14 Februar 2021

Ski-WM 2021: So hat sich Ted Ligety seinen Abschied nicht vorgestellt

Ski-WM 2021: So hat sich Ted Ligety seinen Abschied nicht vorgestellt (© Ch. Einecke (CEPIX))
Ski-WM 2021: So hat sich Ted Ligety seinen Abschied nicht vorgestellt (© Ch. Einecke (CEPIX))

Cortina d’Ampezzo – Der US-amerikanische Skirennläufer Ted Ligety wird aufgrund chronischer Rückenschmerzen nicht beim WM-Riesenslalom an den Start gehen. Der mehrfache Weltmeister gab gestern in den sozialen Medien bekannt, dass er vor kurzer Zeit mit einem schlimmen Ischias-Schmerz aufgewacht sei und somit kein Einsatz möglich ist. Ohne Zweifel hat er sich sein letztes Rennen anders vorgestellt.

Der 36-Jährige plagte sich seit sechs Jahren mit Rückenschmerzen herum. Behandlungen sorgten dafür, dass er die Probleme halbwegs in Griff bekam. Jetzt will er schauen, dass der Rücken wieder gesund wird. Der zweifache Olympiasieger, der in seiner Karriere 25 Weltcupsiege feierte, will gerne mit seinen Kindern spielen und schmerzfrei Ski fahren können. So feiert er einen stillen Abgang von der internationalen Skibühne.

Ligety feierte seinen letzten Sieg mit dem Riesentorlauf in Sölden 2015. Im fernen Jahr 2018 kletterte er in Garmisch-Partenkirchen als Dritter das letzte Mal aufs Podest. Seitdem war es um ihn, rein ergebnispolitisch auch etwas ruhiger um ihn geworden. Auf alle Fälle wird mit Ted Ligety und seiner sympathischen Art ein Charakterkopf dem Weltcupzirkus fehlen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.orf.at

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase. (Foto: © HEAD/Francis Bompard/Agence Zoom)
Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase. (Foto: © HEAD/Francis Bompard/Agence Zoom)

Saas Fee – Nach Matthieu Bailet vor 14 Tagen  erhielt nun auch Johan Clarey Besuch von der Verletzungshexe. Beim Super-G-Training mit dem französischen Speedteam stürzte der Skifahrer aus Savoyen am Freitag in Saas Fee. Der Super-G-Vizeweltmeister von 2019 brach sich dabei die Nase. Zudem schwoll sein Gesicht auf. Man kann auch sagen, dass der Angehörige… Johan Clarey bricht sich bei Trainingssturz die Nase weiterlesen

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Banner TV-Sport.de