14 Februar 2021

Ski-WM 2021: So hat sich Ted Ligety seinen Abschied nicht vorgestellt

Ski-WM 2021: So hat sich Ted Ligety seinen Abschied nicht vorgestellt (© Ch. Einecke (CEPIX))
Ski-WM 2021: So hat sich Ted Ligety seinen Abschied nicht vorgestellt (© Ch. Einecke (CEPIX))

Cortina d’Ampezzo – Der US-amerikanische Skirennläufer Ted Ligety wird aufgrund chronischer Rückenschmerzen nicht beim WM-Riesenslalom an den Start gehen. Der mehrfache Weltmeister gab gestern in den sozialen Medien bekannt, dass er vor kurzer Zeit mit einem schlimmen Ischias-Schmerz aufgewacht sei und somit kein Einsatz möglich ist. Ohne Zweifel hat er sich sein letztes Rennen anders vorgestellt.

Der 36-Jährige plagte sich seit sechs Jahren mit Rückenschmerzen herum. Behandlungen sorgten dafür, dass er die Probleme halbwegs in Griff bekam. Jetzt will er schauen, dass der Rücken wieder gesund wird. Der zweifache Olympiasieger, der in seiner Karriere 25 Weltcupsiege feierte, will gerne mit seinen Kindern spielen und schmerzfrei Ski fahren können. So feiert er einen stillen Abgang von der internationalen Skibühne.

Ligety feierte seinen letzten Sieg mit dem Riesentorlauf in Sölden 2015. Im fernen Jahr 2018 kletterte er in Garmisch-Partenkirchen als Dritter das letzte Mal aufs Podest. Seitdem war es um ihn, rein ergebnispolitisch auch etwas ruhiger um ihn geworden. Auf alle Fälle wird mit Ted Ligety und seiner sympathischen Art ein Charakterkopf dem Weltcupzirkus fehlen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.orf.at

Verwandte Artikel:

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Mailand – Aus ursprünglich zwölf Wintersport-Assen Italiens sind bei der Wahl zur Wintersportler/inn nur noch drei Anwärter/innen übrig geblieben. Federica Brignone, Sofia Goggia und Michele Bosacci rittern um die Gunst der Wählerschaft und wollen am Ende zum (zur) FISI-Wintersportler(in) des Jahres gekürt werden. Michele Bosacci ist ein sehr mutiger und couragierter Skibergsteiger. Sollte er die… FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. weiterlesen

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen

Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23
Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23

Sölden – Der erste Schnee ist da, die Gletscheranlagen werden geöffnet, und die Teams beenden ihre langen Südamerika- und Neuseeland-Trainings und bereiten sich auf die Rückkehr vor. Bald stehen die Rennen in Sölden an; und der Countdown läuft. In rund einem Monat stehen die Entscheidungen am Rettenbachferner auf dem Programm; die Speedrennen in Zermatt/Cervinia folgen.… Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23 weiterlesen