23 Februar 2020

Ski WM 2025: „Was in Crans-Montana geschieht, strahlt ins ganze Wallis aus“

Ski WM 2025: "Was in Crans-Montana geschieht, strahlt ins ganze Wallis aus"
Ski WM 2025: „Was in Crans-Montana geschieht, strahlt ins ganze Wallis aus“

Wie Tausende andere Fans zeigte sich auch Frédéric Favre von der Atmosphäre im „Hexenkessel“ von Crans-Montana begeistert. Etwas könne er der FIS versprechen, so der Walliser Staatsrat: „Das Skipublikum hier in Crans-Montana ist immer mit grossem Eifer dabei und sorgt für eine grossartige Ambiance.“

Diese Welle der Begeisterung schwappt im Skiort, der sich für die WM 2025 bewirbt, auch auf die Sportlerinnen über. „Alle freuen sich sichtlich, hier in Crans-Montana zu sein“, hat Favre bei seinem Besuch auf dem Hochplateau erkannt. Einen warmen Empfang für alle, egal ob aus der Schweiz oder nicht, „das können wir auch für die Weltmeisterschaften garantieren“. Der 40-Jährige aus Vétroz, seit März 2019 im Amt, ist überzeugt, „dass das, was hier in Crans-Montana mit dem Skisport passiert, ins ganze Wallis ausstrahlt.“ Es freut Favre, bei allen Leute so viel Emotionen zu sehen. Ein wichtiger Faktor sei auch die „Leidenschaft. Man spürt bei allen den Wunsch, so etwas Spezielles wie 1987 wieder erleben zu wollen.“

Und diese Leidenschaft gilt gemäss Favre „natürlich dem Skirennsport der Frauen, aber genauso auch demjenigen der Männer. Wir Walliser lieben einfach alle Disziplinen im Ski Weltcup, egal ob Slalom, Abfahrt oder Kombination. Ich bin überzeugt, dass es im vollen Interesse der FIS ist, an solchen Orten wie Crans-Montana präsent zu sein.“

Was der Kanton Wallis für die WM-Kandidatur und Crans-Montana machen könne? Auch bei der Antwort auf diese Frage zögert Favre nicht: „Das Wichtigste ist sicherlich die politische Unterstützung in allen Bereichen. Es geht darum zu zeigen, dass nicht nur die Skistation, das Organisationskomitee oder die Bergbahnen Lust auf die WM haben, sondern eben der ganze Kanton.“ Er – ja, das ganze Wallis – gebe gegenüber der FIS das Versprechen ab, „dass wir gemäss unserem Slogan ‚Alle zusammen‘ für diese Kandidatur einstehen“. Der Walliser Sportminister ist überzeugt von der Lust der Walliser Bevölkerung, „grossartige und emotionale Momente erleben zu wollen. Deshalb unterstützen wir unsere Sportler und Sportlerinnen an den Rennen. Und unterstützen wir eben auch eine Ski-WM im Wallis.“

Quelle: www.skicm-cransmontana.ch 

Verwandte Artikel:

Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus
Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus

Bolsterlang – Für den deutschen Skirennläufer Stefan Luitz gibt es schon vorgezogene Weihnachtsferien. An ein Rennen in Val d’Isère ist nicht zu denken. Der Edeltechniker wird in den bevorstehenden Wochen bei keinem Weltcuprennen an den Start gehen. Der 29-Jährige berichtete auf den sozialen Medien, dass bei ihm ein verhältnismäßig weit fortgeschrittener Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. Ein… Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus weiterlesen

Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?
Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?

UPDATE: Marco Schwarz wird am Sonntag beim Slalom der Herren in Val d’Isere seine Comeback feiern. Dies gab der der 26-Jährige am Mittwochnachmittag bekannt. „Es ist zu gut, dass ich es nicht versuchen kann und will. Natürlich wird es schwierig gleich wieder vorne mitzufahren, aber mal schauen vielleicht kann ich ein paar Punkte mitnehmen.“ Reiteralm… Marco Schwarz kehrt am Sonntag in Val d’Isere wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück! weiterlesen

Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken
Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken

St. Moritz – Wenn am dritten Adventwochenende des Jahres 2021 zwei Super-G‘s der Damen ausgetragen werden, wollen natürlich die Swiss-Ski-Ladys um „Miss Super-G“ (in persona Lara Gut-Behrami) sich mit Händen und Füßen wehren und der Italienerin Sofia Goggia mehr als nur Paroli bieten. Neben der Tessinerin werden wir auch Corinne Suter, Michelle Gisin, Priska Nufer… Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken weiterlesen

Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen
Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen

St. Moritz – Dass die italienische Speedspezialistin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen in Lake Louise in St. Moritz die Gejagte sein wird, ist klar. Es gibt für die azurblaue Vorzeigeathletin kein Verschnaufen und die Konkurrenz möchte ihr so dicht wie möglich auf die Pelle rücken. Die 29-Jährige ist ein Phänomen, das parallel dazu auch… Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen weiterlesen

Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)

Pfelders – Vor fünf Jahren gewann Mathieu Faivre den Riesentorlauf von Val d’Isère. Er schaffte, indem er im Finallauf den zur Halbzeit führenden Marcel Hirscher um eine halbe Sekunde abfing, etwas, was wenigen Athleten vor ihm gelang. Der Angehörige feierte somit vor heimischer Kulisse seinen ersten Sieg bei einem Weltcuprennen. Patrick Feurstein, einer der jungen… Ski Weltcup News: Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère weiterlesen

Banner TV-Sport.de