29 März 2020

Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute Corinne Suter

Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute Corinne Suter (Foto: © Corinne Suter / Instagram)
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute Corinne Suter (Foto: © Corinne Suter / Instagram)

Schwyz – Bei der Ski-WM in Åre im Jahr 2019 zeigte die Schweizerin Corinne Suter mit dem Gewinn zweier Medaillen in den Speedrennen was in ihr steckt. In der warmen Jahreszeit trainierte sie eisern und diszipliniert. Mit Erfolg: Im abgelaufenen Ski Weltcup Winter sicherte sie sich die 25-Jährige sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G die kleine Kristallkugel. Im Interview mit skiweltcup.tv berichtet sie über die Errungenschaften, die Schlüssel zum Erfolg, das Coronavirus und Tränen als Ausdruck der sichtbaren Emotionen.

Corinne, in der Schweiz ist eine 6, rein schulnotenmäßig gesehen, das Höchste der Gefühle. Welche Note würdest du deiner Skiweltcupsaison 2019/20 geben, zumal du ja in den beiden Speeddisziplinen die kleine Kugeln gewonnen und in der Gesamtwertung den ausgezeichneten vierten Rang belegt hast? Bitte beschreibe auch deine Emotionen, als du realisiert hast, was dir da gelungen ist!

Ich denke, dass es sich dabei um eine Note oberhalb der 5 handelt. Der Gewinn der beiden Kristallkugeln bedeutet mir enorm viel. Das Sommertraining, die Materialtests, diverse Vorbereitungen … all das hat sich ausbezahlt. Ein unglaublich schönes Gefühl!

Was waren die Schlüssel zum Erfolg? Durchhaltevermögen, Ehrgeiz, hie und da das notwendige Quäntchen Glück, Konstanz, Disziplin … oder ein gesunder Mix aus den aufgezählten Eigenschaften und auch mehr?

Es braucht ganz klar etwas von allem. Ich konnte in vielen Bereichen einen Schritt vorwärts machen und somit kam auch mein Erfolg.

Corinne Suter: Ich mache das Beste aus der Situation und trainiere zuhause weiter und bereite mich bereits auf die nächste Saison vor.
Corinne Suter: Ich mache das Beste aus der Situation und trainiere zuhause weiter und bereite mich bereits auf die nächste Saison vor.

Das Coronavirus hat dafür gesorgt, dass die abgelaufene Ski-Winter abrupt beendet wurde und dass der reguläre Rennkalender mit der WM-Generalprobe in Cortina d’Ampezzo nicht mehr beendet werden konnte. Welche Folgen hat diese globale Pandemie für deine sommerlichen Trainingseinheiten und wie schaut die Lage in deiner näheren Umgebung aus?

Natürlich ist es sehr schade und komisch, eine Saison so beenden zu müssen. Aber auch hier geht die Gesundheit vor. Ich mache das Beste aus der Situation und trainiere zuhause weiter und bereite mich bereits auf die nächste Saison vor.

Bevor du zur Abfahrts- und Super-G-Elite aufgestiegen bist, hast du nach durchwachsenen Fahrten mit mäßigen Ergebnissen des Öfteren eine Träne verdrückt. Heute sind es Glückstränen, die über deine Wangen kullern. Weshalb ist es auch als Sportlerin und Vorbild immer wichtig, Emotionen zu zeigen und Mensch zu bleiben?

Ich glaube, dass ich mir über das keine großen Gedanken mache. Sport ist für mich, und das war auch schon immer so, etwas vom Wichtigsten in meinem Leben. Gehen dann solch große Kindheitsträume wie der Gewinn einer WM-Medaille oder einer Kristallkugel in Erfüllung, vergieße ich automatisch eine Träne der Freude.

Bericht und Interview für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Zwei Kristallkugeln für Corinne Suter
Zwei Kristallkugeln für Corinne Suter

Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen