Home » Alle News, Damen News

Slowakin Petra Vlhová gewinnt Europacup-Slalom in Levi

© Gerwig Löffelholz / Petra Vlhova

© Gerwig Löffelholz / Petra Vlhova

Levi – Am heutigen Sonntag wurde im finnischen Levi ein Europacup-Torlauf ausgetragen. Dabei triumphierte die Slowakin Petra Vlhová in einer Zeit von 1.49,08 Minuten. Sie distanzierte die Norwegerin Mona Løseth um 54 bzw. die Schweizerin Michelle Gisin um 1,02 Sekunden auf die Ränge zwei bzw. drei.

Positiv war das Resultat für Gisin, da sie nach dem ersten Lauf noch auf dem zehnten Platz klassiert war. Hinter der Eidgenossin klassierte sich mit Tina Geiger und Babsi Wirth ein deutsches Duo, welches schon im Weltcup regelmäßig dabei ist. Geiger hatte 1,13, Wirth 1,41 Sekunden Rückstand auf die slowakische Siegerin.

Auf dem sechsten Platz landete die Italienerin Michela Azzola (+1,57), welche die mit der Nummer 1 ins Rennen gegangene Schwedin Charlotta Säfvenberg (+1,67) auf Rang sieben verwies. Drittbeste DSV-Athletin wurde Marina Wallner als Achte (+1,72). Das schwedische Duo Nathalie Eklund und Anna Swenn-Larsson rundete die Top-10 ab.

Als beste Österreicherin klassierte sich Christina Ager auf Rang elf. Die junge Tirolerin hatte noch vor kurzem auf der „Levi Black“ bei ihrem Weltcupdebüt mit Platz vier keinesfalls bloß die Slalomwelt überrascht. Sie landete vor der Deutschen Andrea Filser. Katharina Dürr, ebenfalls aus Deutschland, wurde 17. Die junge Schweizerin Rahel Kopp wurde als Zweitbeste ihres Landes 18. Monica Hübner, wiederum für das DSV-Team unterwegs, klassierte sich auf den 20. Endrang.

Die Südtirolern Carmen Geyr, die mit der sehr hohen Startnummer 72 ins Rennen ging, wurde nach einem sehr guten 16. Zwischenrang etwas zurückgereicht und am Ende 24. Sie klassierte sich noch vor der Liechtensteinerin Marina Nigg, die sich mit dem 25. Platz zufriedengeben musste.

Bleiben noch die zwei anderen ÖSV-Starterinnen, die sich unter den besten 30 klassierten. Es sind dies Hannah Köck auf Rang 28 bzw. Rosina Schneeberger auf Platz 30. Letztere preschte mit der 16. Laufzeit im Finale noch etwas nach vorne, nachdem sie im ersten Lauf noch auf Rang 36 gelegen war.

Offizieller FIS Endstand: Europacup Slalom der Damen in Levi

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner  

 

 

 

Anmerkungen werden geschlossen.