23 Oktober 2019

Sloweniens Blick auf das Ski Weltcup Opening in Sölden

Zan Kranjec und Stefan Hadalin freuen sich auf das Ski Weltcup Opening in Sölden ( © Foto: sloski.si)
Zan Kranjec und Stefan Hadalin freuen sich auf das Ski Weltcup Opening in Sölden ( © Foto: sloski.si)

Sölden – Sölden ist an diesem Wochenende Schauplatz des traditionellen Ski Weltcup Openings. Sowohl die Frauen als auch die Herren starten je mit einem Riesenslalom in neue Saison. Alle jagen die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Bei den Herren werden die Karten neu gemischt, zumal mit dem Österreicher Marcel Hirscher der Gesamtweltcupsieger der letzten acht Jahren zurückgetreten ist.

Doch nicht nur der Salzburger hat die Skier an den Nagel gehängt. Auch Aksel Lund Svindal aus Norwegen und Lindsey Vonn aus den USA, zwei Ski-Superstars, haben dem Ski Weltcup „adieu“ gesagt. Die Liste der zurückgetretenen Athletinnen und Athleten ist lang. Nicht mehr dabei sind der Franzose Thomas Fanara, der Kanadier Erik Guay, der Schwede Mattias Hargin, der Südtiroler Werner Heel, die Schweizer Sandro Viletta und Patrick Küng, der Deutsche Felix Neureuther und der Österreicher Philipp Schörghofer.

Bei den Mädels haben die Französinnen Margot Bailet, Taina Barioz und Anne-Sophie Barthet, die Schwedin Frida Hansdotter, die Deutsche Ann-Katrin Mag und die Italienerin Chiara Costazza vom Ski Weltcup genug.

Und wie geht’s mit den Slowenen weiter? Zan Kranjec hat eine große Chance vor Augen. Nach dem Rücktritt von Hirscher kann der Riesentorläufer Kranjec durchaus Rennen und vielleicht neben dem roten Leibchen des Führenden in der Disziplinenwertung auch die kleine Kristallkugel gewinnen. In der letzten Saison landete der Slowene zweimal auf dem Podest. In Saalbach-Hinterglemm freute er sich über seinen ersten Sieg. Auch im Slalom will er große Fortschritte machen.

Stefan Hadalin freut sich auch auf den neuen Winter. Er möchte im Slalom besser werden. Im Riesentorlauf denkt er noch von Rennen zu Rennen und des Weiteren will er weiterhin in der Kombination punkten.

Bei den Damen wird es wohl beim ersten Rennen nicht für einen Podestplatz reichen. Im letzten Jahr kletterten die Französin Tessa Worley, die Italienerin Federica Brignone und die Deutsche Viktoria Rebensburg aufs Treppchen. Beste Slowenin war Meta Hrovat auf Position 18. Tina Robnik war vor zwei Jahren als Neunte das letzte Mal im Ötztal am Start, ehe sie eine Knieverletzung zurückwarf. Ana Bucik und Neja Dvornik wollen sich erstmals für das Finale der besten 30 qualifizieren. Es bleibt abzuwarten, wenn Ana Drev ins Weltcup Geschehen zurückgekehrt.

Am  Samstag wird Ilka Stuhec 29 Jahre alt. Für die zweifache Abfahrtsweltmeisterin beginnt die Saison mit den Speedrennen in Lake Louise. Die Abfahrts-Asse Boštjan Kline, Martin Cater, Klemen Kosi und Miha Hrobat wollen in diesem Winter erfolgreich sein. Cater will sich nach seiner Knieverletzung erst einmal orientieren und bald den Anschluss schaffen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.24ur.com

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de