Home » Alle News, Damen News, Top News

Sofia Goggia auch beim 2. Abfahrtstraining in Crans-Montana mit Bestzeit

Sofia Goggia auch beim 2. Abfahrtstraining in Crans-Montana mit Bestzeit

Sofia Goggia auch beim 2. Abfahrtstraining in Crans-Montana mit Bestzeit

Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia geht nach ihren beiden Trainingsbestzeiten, am Donnerstag und Freitag, als Topfavoritin in die siebte Saisonabfahrt in Crans-Montana. Die Italienerin sicherte sich am Freitag, in 1:30.02 erneut die Tagesbestzeit und verwies die US-Amerikanerin Alice Merryweather (2. – + 0.30) sowie die Pongauerin Mirjam Puchner (3. – + 0.55), die sich auf der Piste „Mont Lachaux“ sichtlich wohl fühlt, auf die Plätze zwei und drei.

Hinter dem Führungstrio reihten die Eidgenossinnen Lara Gut-Behrami (4. – + 0.59) und Abfahrts-Vizeweltmeisterin Corinne Suter (5. – + 0.83), auf den Rängen vier und fünf ein.

Daten und Fakten zum
7. Abfahrtslauf der Damen in Crans-Montana

Offizielle FIS-Startliste – 1. Training Crans-Montana
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Training Crans-Montana
Offizieller FIS-Endstand – 1. Training Crans-Montana
Offizielle FIS-Startliste – 2. Training Crans-Montana
Offizieller FIS-Liveticker – 2. Training Crans-Montana
Offizieller FIS-Endstand – 2. Training Crans-Montana
Offizielle FIS-Startliste – Abfahrt Damen Crans-Montana
Offizieller FIS-Liveticker – Abfahrt Damen Crans-Montana
Offizieller FIS-Endstand – Abfahrt Damen Crans-Montana

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Hinter der Französin Tiffany Gauthier (6. – + 0.99), klassierte sich Stephanie Venier (7. – + 1.03) aus Tirol, als zweitschnellste ÖSV-Rennläuferin auf dem siebten Rang.

Mit Priska Nufer (8. – + 1.10) konnte eine weitere Schweizerin vor Ragnhild Mowinkel (9. – + 1.29) aus Norwegen, und der Französin Romane Miraldoli (10. – + 1.32), innerhalb der besten Zehn abschwingen.

Die Top 15 komplettierten die Österreicherinnen Nina Ortlieb (11. – + 1.44) und Christina Ager (12. – + 1.47), Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec (13. – + 1.52) aus Slowenien und die Südtirolerin Nicole Delago (14. – + 1.53), die sich zeitgleich mit Jasmine Flury (14. – + 1.53) aus der Schweiz den 14. Platz teilte.

Zwischenstand nach 45 von 58 Rennläuferinnen

Anmerkungen werden geschlossen.