Home » Alle News, Damen News, Top News

Sofia Goggia behält im 1. Abfahrtstraining von Crans-Montana die Oberhand

Sofia Goggia behält im 1. Abfahrtstraining von Crans-Montana die Oberhand

Sofia Goggia behält im 1. Abfahrtstraining von Crans-Montana die Oberhand

Crans-Montana – Am heutigen Mittwoch wurde der erste Probelauf der Damen in Bezug auf die am Wochenende im schweizerischen Crans-Montana stattfindenden Abfahrten ausgetragen. Die Italienerin Sofia Goggia war in einer Zeit von 1.29,83 Minuten die Schnellste. Auf Rang zwei schwang die Eidgenossin Corinne Suter (+0,20) ab. Die Plätze drei und vier gingen mit Elena Curtoni (+0,35) und Federica Brignone (+0,51) ebenfalls an die Squadra Azzurra.

Die Tschechin Ester Ledecká zeigte ebenfalls eine gute Leistung. Als Fünfte des ersten Trainings büßte sie 52 Hundertstelsekunden auf Goggia ein. Hinter der Super-G-Olympiasiegerin von 2018 reihte sich die Italienerin Francesca Marsaglia (+0,62) auf Platz sechs ein. Überhaupt scheinen die azurblauen Athletinnen auf Wolke sieben zu schweben. Als Grund kann auch die auf Position sieben fahrende Südtirolerin Nadia Delago (+0,70) angeführt werden.

Alle Information zum 2. Abfahrtstraining der Damen – Bitte hier klicken

 

Daten und Fakten zum
4. Abfahrtslauf der Damen in Crans-Montana

FIS-Startliste – 1. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 1. Training Crans-Montana

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Damenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Dahinter klassierten sich mit Lara Gut-Behrami (+0,85) und Joana Hählen (+0,92) zwei weitere Swiss-Ski-Damen auf den Rängen acht und zehn. Dazwischen positionierte sich die junge Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (+0,87) auf Platz neun.

Die Deutsche Kira Weidle (+1,19) und die Österreicherin Tamara Tippler (+1,53) beendeten ihren Arbeitstag auf den Positionen zwölf und 13. Tipplers Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer (+1,73), Stephanie Venier (+2,07) und Ariane Rädler (+2,12) mussten sich mit den Rängen 16, 19 und 20 begnügen. Die schweizerische Allrounderin Michelle Gisin (+2,93) positionierte sich fernab der besten 20.

Das heutige, erste Training wurde sehr lange unterbrochen, da Nina Ortlieb aus Österreich zu Sturz kam. Hoffentlich ist der Tochter der ÖSV-Legende Patrick Ortlieb nicht viel passiert. Es wäre nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Nicole Schmidhofer der zweite Rückschlag für das rot-weiß-rote Damenteam. Auch Rahel Kopp vom Swiss-Ski-Team stürzte schwer. Dessen ungeachtet, können wir uns auf ein Duell auf Augenhöhe gefasst machen, wenn sowohl Sofia Goggia als auch Corinne Suter ihre Leistungen im Probelauf auch im Rennen umzusetzen. Dann wissen wir, wer sich berechtigte Chancen auf den Gewinn der kleinen Kristallkugeln ausmalen und wer die große Favoritin auf WM-Gold sein kann.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.