22 Januar 2021

Sofia Goggia gewinnt erste Abfahrt in Crans-Montana am Freitag

Sofia Goggia gewinnt erste Abfahrt in Crans-Montana am Freitag
Sofia Goggia gewinnt erste Abfahrt in Crans-Montana am Freitag

Crans-Montana – Im schweizerischen Crans-Montana, dem Austragungsort der alpinen Skiweltmeisterschaften des Jahres 1987, wurde heute eine Weltcupabfahrt der Damen ausgetragen. Dabei siegte die Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.10,10 Minuten. Durch ihren Triumph verteidigte sie ihr rotes Leibchen der Führenden in der Disziplinenwertung erfolgreich. Auf Position zwei schwang die Tschechin Ester Ledecká ab; ihr Rückstand auf die azurblaue Athletin betrug genau zwei Zehntelsekunden. Auf Rang drei – sie kann als Wiederholungstäterin bezeichnet werden – klassierte sich die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+0,57).

Eine sehr gute Abfahrtsleitung bot die Slowakin Petra Vlhová (+0,89), die sich aufgrund ihrer forschen Fahrweise mit dem Erreichen der vierten Position mehr als nur belohnte. Jasmine Flury vom Swiss-Ski-Team und Kira Weidle (+je 0,95) aus Deutschland teilten sich den fünften Platz. Sehr gut war auch Priska Nufer – sie ist ebenfalls eine Eidgenossin – unterwegs. Mit einem Rückstand von 1,05 Sekunden auf Goggia landete die mit der Startnummer 29 in Rennen gegangene Skirennläuferin auf Position sieben.

 

Achtung: Alle Informationen zum 2. Abfahrtslauf der Damen am Samstag in Crans Montana – bitte hier klicken

 

Daten und Fakten zum
4. Abfahrtslauf der Damen in Crans-Montana

FIS-Startliste – 1. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 1. Training Crans-Montana
FIS-Startliste – 2. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 2. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 2. Training Crans-Montana
FIS-Startliste – 1. Abfahrt Damen Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Abfahrt Damen Crans-Montana
FIS-Endstand  1. Abfahrt Damen Crans-Montana

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Damenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Beste ÖSV-Dame war heute Mirjam Puchner. Die hochgewachsene Athletin aus dem Salzburger Land büßte als Achte 1,07 Sekunden auf Goggia ein. Die Top-10 wurden von der Italienerin Federica Brignone (+1,09) und der jungen Südtirolerin Nadia Delago (+1,15) komplettiert. Letztere zeigte schon in den Probeläufen, dass sie sich berechtigte Hoffnungen auf eine Top-Platzierung machen kann. Die Österreicherinnen Tamara Tippler (+1,16), Ricarda Haaser (+1,18) und Christine Scheyer (+1,48) mussten mit den Rängen elf, 13 und 17 zufrieden sein.

Nicht nach Wunsch verlief das Rennen für die beiden Swiss-Ski-Damen Corinne Suter (+1,20) und Lara Gut-Behrami (+1,35). Sie positionierten sich auf den Plätzen 14 und 16. Morgen kann es vielleicht besser für sie laufen, denn dann steht im Kanton Wallis die zweite und nächste Abfahrt der schnellen Damen auf dem Programm. In der Disziplinenwertung hat Goggia 380 Punkte gesammelt; die Athletin aus Bergamo hat den Platz an der Sonne inne. Johnson hat nach dem vierten dritten Platz in Folge 240 Zähler auf ihrem Konto. Suter hat heute nur 18 Punkte dazu bekommen, so dass sie in der zwischenzeitlichen Disziplinenwertung auf 238 Zähler kommt. Ledecká hat mit 206 Punkten durchaus auch noch Chancen auf den zweiten Endrang.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende
Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende

Annecy – Schlechte Nachrichten gibt es aus dem französischen Speedlager der Herren zu berichten. Brice Roger riss sich sein erst im Februar 2021 operiertes Kreuzband bei einem Abfahrtstraining erneut. Für ihn ist es schwer, das zu akzeptieren und zu begreifen. Er gab 1000 Prozent, doch die Olympischen Winterspiele finden wohl ohne ihn statt. Das Gefühl,… Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende weiterlesen

Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?
Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?

Ljubljana/Laibach –  Beim Gletscherennen in Sölden, das am Samstag über die Bühne geht, erfolgt für die Frauen der erste Ski Weltcup Einsatz in der Saison 2021/22. Die slowenische Skirennläuferin Meta Hrovat will, unterstützt von ihrem italienischen Erfolgstrainer Livio Magoni, gleich zeigen, was in ihr steckt. Der azurblaue Coach, der in der Vergangenheit bereits Tina Maze… Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze? weiterlesen

Banner TV-Sport.de