16 Dezember 2021

Sofia Goggia lässt beim ersten Abfahrtstraining von Val d’Isère nichts anbrennen

Sofia Goggia lässt beim ersten Abfahrtstraining von Val d’Isère nichts anbrennen (Foto: © Atomic Austria GmbH)
Sofia Goggia lässt beim ersten Abfahrtstraining von Val d’Isère nichts anbrennen (Foto: © Atomic Austria GmbH)

Val d’Isère – Am heutigen Donnerstag stand das erste Abfahrtstraining der Damen in Val d’Isère auf dem Programm. In der französischen Skidestination zeigte die Italienerin Sofia Goggia ihre Krallen und war in einer Zeit von 1.42,98 Minuten nicht zu stoppen. Außerdem zeigte sie der Konkurrenz bereits im ersten Probelauf, wer denn die große Favoritin auf den Sieg am Samstag ist.

Daten und Fakten – Damen Ski Weltcup
Abfahrt der Damen in Val d‘Isere

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Val d‘Isere
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Val d‘Isere
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Val d‘Isere

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+0,85) und die Österreicherin Mirjam Puchner (+0,86) schwangen auf den Plätzen zwei und drei, wenngleich mit einem Respektabstand, ab. Puchners Mannschaftskollegin Ramona Siebenhofer (+1,00) belegte den vierten Platz. Die zweifache Weltmeisterin Ilka Stuhec, ihres Zeichen eine Slowenin, war um eine halbe Zehntelsekunde langsamer als Siebenhofer und klassierte sich auf Rang fünf. Hinter der routinierten Dame aus Slowenien freute sich die Südtirolerin Nadia Delago (+1,13) über Position sechs.

Die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+1,14), die in diesen Winter mehr als nur sehr gut gestartet ist, reihte sich als Siebte noch vor der besten Schweizerin ein. Und das war Lara Gut-Behrami (8.; +1,24), die uns mit ihrem spektakulären Abflug beim zweiten Super-G in St. Moritz in Angst und Schrecken versetzte und wie durch ein Wunder unverletzt blieb. Die besten Zehn des ersten Trainingstages in Frankreich wurden von der Kanadierin Marie-Michèle Gagnon (+1,33) und der Eidgenossin Jasmine Flury (+1,70) abgerundet.

Corinne Suter (+2,03) und Michelle Gisin (+2,05), zwei weitere Swiss-Ski-Damen waren fast gleich schnell unterwegs und positionierten sich auf den Plätzen elf und zwölf. Die ÖSV-Vertreterinnen Christine Scheyer (+2,14), Ricarda Haaser, Nadine Fest (+ je 2,20), Elisabeth Reisinger (+2,22), Tamara Tippler (+2,54) und Ariane Rädler (+2,64) beendeten ihren ersten Auftritt in Val d’Isère auf den Rängen 13, 14, 14, 17, 22 und 23. Nadia Delagos Schwester Nicol (+2,29) positionierte sich inmitten der rot-weiß-roten Armada auf Rang 20.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen