23 Dezember 2018

Sofia Goggia über Bormio: „Die Stelvio ist beängstigend!“

© Archivo FISI / Sofia Goggia (Photo: Marco Trovati /Pentaphoto)
© Archivo FISI / Sofia Goggia (Photo: Marco Trovati /Pentaphoto)

Sofia Goggia mag es „scary“ und freut sich auf die Abfahrt der Herren in Bormio. Aufgrund ihres Knöchelbruchs musste sie die ersten Speed-Rennen der Saison auslassen. In der Zwischenzeit fühlt sich die Abfahrts-Olympiasiegerin wieder fit und arbeitet hart an ihrem Comeback, welches im Januar über die Bühne gehen soll.

Auch wenn sie alles unternimmt, dass sie baldmöglichst in den Skiweltcup-Zirkus zurückkehren kann, wird sie am Freitag, den 28. Dezember vor dem Fernseher sitzen, damit sie keine Sekunde der Bormio Abfahrt verpasst. „Auf der Stelvio sieht man die besten Rennläufer der Welt, auf der wohl technisch anspruchsvollsten Piste überhaupt.“

Hast du auf der Pista Stelvio jemals ein Rennen bestritten?

„Ja, aber das war ein Riesenslalom und auf dem unteren Teil der Piste, als ich in meinem zweiten Jahr „Schülerrennen“ bestritt. Es ist also schon lange her“.

Was gefällt dir als Abfahrerin an dieser Piste?

„Die Stelvio bietet einfach alles. Die Abfahrt von Bormio ist ein wirklich hartes Rennen. Es ist lang, kompliziert, immer schnell und ermüdend wie kein anderes“.

Würdest Du hier auch gerne Renne fahren?

„Nein. Als Frauen sollten wir uns auf unsere Abfahrten konzentrieren und das ist schon nicht einfach. Alle Pisten verdienen Respekt, aber die Stelvio hat noch etwas mehr. Ein Abfahrtsrennen auf dem Stilfserjoch muss aus körperlicher, technischer und geistiger Sicht sehr gut vorbereitet sein“.

Lindsey Vonn schlug vor, mit Männern zu konkurrieren. Sie warf die Idee von Lake Louise auf und erwähnte dann schüchtern auch Kitzbühel….. „

„Ich verstehe Lindsey. Sie war immer mein Vorbild. Ich war sogar etwas verlegen als ich das erste Mal nach der Zieldurchfahrt vor ihr lag. Aber wenn wir von Lake Louise sprechen, nun, das ist ein „Baby“ im Vergleich zu Stelvio. Es ist für das erste Rennen der Saison geeignet. Vonn sagte diese Dinge, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere war, jetzt könnte ich nicht sagen, ob sie immer noch so denkt.“

Also konzentrierst du dich nur auf die Rennen, die vor dir liegen…..

„Ich kann es kaum erwarten wieder selbst zu fahren….  Aber am 28. und 29. Dezember werde ich mir die Zeit zwischen Training und Physiotherapie nehmen, damit ich die beiden Rennen von Bormio sehen kann. Es gibt immer etwas zu lernen“.

 

Das Skiweltcup-Programm für Bormio 2018

Mittwoch 26.12.2018
11.45 Uhr: 1. Abfahrtstraining der Herren auf der Stelvio

Donnerstag 27.12.2018
11.45 Uhr: 2. Abfahrtstraining der Herren auf der Stelvio
18 Uhr: Skiweltcup-Party und Startnummern Auslosung

Freitag 28.12.2018
11.45 Uhr: Abfahrtslauf der Herren in Bormio
17.00 Uhr: Vitalini Speed Contest – Ski-Stadion

Samstag 29.12.2018
11.45 Uhr: Super-G der Herren in Bormio

Verwandte Artikel:

Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter (Foto: © Salomon / Amer Sports)
Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter (Foto: © Salomon / Amer Sports)

Queenstown – Die neuseeländische Skirennläuferin Alice Robinson macht es der Schweizerin Michelle Gisin nach. Der „Kiwi“ wird im bevorstehenden WM-Winter mit Salomon-Skiern unterwegs sein. Mit 17 Jahren wurde sie Junioren-Riesentorlaufweltmeisterin. In den folgenden drei Jahren gewann sie drei Weltcuprennen in dieser Disziplin. In der vergangenen Saison machte sie auch große Fortschritte im Super-G. Die Neuseeländerin,… Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter weiterlesen

Französischer Speedspezialist Nicolas Raffort beendet seine aktive Karriere
Französischer Speedspezialist Nicolas Raffort beendet seine aktive Karriere

Les Contamines-Montjoie – Das nächste Karriere-Ende im alpinen Skirennsport betrifft den Speedsektor der französischen Herren. Nach 62 Weltcupeinsätzen, einem Platz unter den besten Zehn und vielen, zu vielen Verletzungen hat der Franzose Nicolas Raffort genug. Er lebte nach eigenen Worten seine Leidenschaft und konnte die schönsten Pisten der Welt in Angriff nehmen. Außerdem möchte er… Französischer Speedspezialist Nicolas Raffort beendet seine aktive Karriere weiterlesen

Benefizgala als Höhepunkt des Festes zu Ehren von Sofia Goggia
Benefizgala als Höhepunkt des Festes zu Ehren von Sofia Goggia

Lenna – Nach drei Jahren steht in Lenna wieder einmal ein besonderer Sporttermin auf dem Programm. Eine Feier für die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia findet statt. Es gibt auch eine Benefizauktion zugunsten der Ukraine. Am bevorstehenden Freitag geht’s los. Die Athletin verriet nicht, welche Objekte der Öffentlichkeit zum Kauf angeboten werden. Dessen ungeachtet steht die… Benefizgala als Höhepunkt des Festes zu Ehren von Sofia Goggia weiterlesen

Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation
Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation

Gais – Der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Christof Innerhofer musste sich am Freitag einem medizinischen Eingriff unterziehen. In den sozialen Medien berichtete er, dass er sich den Meniskus im linken Knie operieren ließ. Dieser wurde beim Sturz während des Aufwärmtrainings vor den Abfahrten in Kvitfjell verletzt. Der Pusterer biss jedoch die Zähne zusammen und nahm… Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation weiterlesen

Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe
Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe

Saalbach-Hinterglemm – Vom 2. bis zum 16. Februar 2025 trifft sich die internationale Ski-Elite in Saalbach-Hinterglemm zum Stelldichein. Der Ort im Salzburger Land trägt zum zweiten Mal nach 1991 die alpinen Ski-Weltmeisterschaften aus. Auch wenn das konkrete Programm und die endgültige Finanzierungszusage durch den Bund noch ausstehen, freuen sich im Pinzgau alle auf das sportliche… In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber weiterlesen