Home » Alle News, Fis & Europacup, Herren News, Top News

Stefan Babinsky entscheidet 2. EC-Super-G in Zauchensee für sich

Stefan Babinsky entscheidet 2. EC-Super-G in Zauchensee für sich (Foto: Stefan Babinsky / instagram)

Stefan Babinsky entscheidet 2. EC-Super-G in Zauchensee für sich (Foto: Stefan Babinsky / instagram)

Zauchensee – Am heutigen Freitag stand in Zauchensee der zweite Europacup-Super-G der Herren auf dem Programm. Dabei gewann Stefan Babinsky aus Österreich. Er benötigte für seinen Sieg eine Zeit von 1.12,30 Minuten.

Auch die Positionen zwei und drei gingen an das Team Austria. So freuten sich Daniel Hemetsberger (+0,04) und Christopher Neumayer (+0,24) über ihren Stockerlplätze. Der Franzose Roy Piccard (+0,46) wiederholte seine gute Leistung vom Vortag und schwang als Vierter ab.

Der Eidgenosse Gino Caviezel riss als Fünfter 51 Hundertstelsekunden auf Babinsky auf. Hinter dem Vortagessieger klassierte sich der Swiss-Ski-Athlet Stefan Rogentin (+0,70) auf Position sechs. Der azurblaue Starter Federico Paini (+0,71) wurde Siebter. Daniel Danklmaier (+0,77) aus Österreich war ganz oben der Schnellste und wurde am Ende des Tages hinter dem Italiener Achter.

Die Schweizer Niels Hintermann (+0,82) und Ralph Weber (+0,89) vervollständigten die besten Zehn des Klassements. Der für Liechtenstein fahrende Ian Gut (Bruder von Lara Gut-Behrami, Anm. d. Red.) wurde Zwölfter. Sein Rückstand auf Babinsky betrug 1,08 Sekunden.

Als bester Deutscher kam Manuel Schmid ins Ziel. Er war mehr als zwei Sekunden langsamer als der triumphierende Hausherr; am Ende schaute ein Rang außerhalb der besten 20 heraus. Der nächste Super-G findet am 15. Januar im Südtiroler Sarntal, genauer gesagt in Reinswald statt.

Offizieller FIS-Endstand: 2. Europacup Super-G der Herren in Zauchensee

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.