12 Januar 2019

Stefan Luitz wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Frutigen geflogen

Stefan Luitz wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Frutigen geflogen
Stefan Luitz wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Frutigen geflogen

Stefan Luitz wird zurzeit wirklich nicht vom Glück verfolgt. Im letzten Jahr zog er sich beim Riesentorlauf in Alta Badia einen Kreuzbandriss zu, dann folgte die Aberkennung des Comeback-Siegs in Beaver Creek und heute zog sich der 26-Jährige aus Bolsterlang, beim Riesenslalom in Adelboden,  eine Schulterverletzung zu.

Luitz ging mit Startnummer 13 in den ersten Durchgang und zeigte eine starke Fahrt, die den Allgäuer auf den vierten Platz katapultierte. Sein Rückstand auf das Podest betrug vier Hundertstelsekunden, auf den Führenden Henrik Kristoffersen aus Norwegen fehlten ihm lediglich 22 Hundertstelsekunden. Die besten Voraussetzungen für den Finallauf waren also geschaffen.

Stefan Luitz ging voller Optimismus in den zweiten Durchgang: „Ich bin sehr zufrieden. Von der Spitze bin ich nicht weit weg, aber nach hinten ist es auch nicht viel.“ Er wollte Gas geben, aber auch nicht überpowern.

Doch bereits nach fünf Toren schlug das Schicksal bzw. die Verletzungshexe erneut zu. Luitz rutschte weg, verdrehte sich den Arm und kugelte sich die linke Schulter aus. Der DSV-Athlet wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus nach Frutigen geflogen. Dort sollen weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um auszuschließen, dass er sich keine weiteren Verletzungen an den Bändern und Sehnen zugezogen hat. Laut DSV ist dies jedoch eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Verwandte Artikel:

Josef „Pepi“ Ferstl: „Die Verletzung ist komplett ausgeheilt und ich freue mich auf Lake Louise.“
Josef „Pepi“ Ferstl: „Die Verletzung ist komplett ausgeheilt und ich freue mich auf Lake Louise.“

Am kommenden Wochenende hat das lange Warten der DSV Speed-Männer endlich ein Ende. In den Rocky Mountains, genauer gesagt im kanadischen Lake Louise, stehen mit zwei Abfahrten und einem Super-G, die ersten Speed-Rennen der Olympiasaison 2021/22 auf dem Programm. Bereits am Dienstag stand das 1. Abfahrtstraining auf der To-do-Liste. Für Mittwoch und Donnerstag sind zwei… Josef „Pepi“ Ferstl: „Die Verletzung ist komplett ausgeheilt und ich freue mich auf Lake Louise.“ weiterlesen

Lena Dürr will auch beim Slalom in Killington in der Erfolgsspur bleiben
Lena Dürr will auch beim Slalom in Killington in der Erfolgsspur bleiben

Die Alpinen kämpfen ab kommenden Freitag bei den Weltcups in Lake Louise (CAN) und Killington (USA) um Weltcup-Punkte. Während für die Herren in Kanada von Freitag bis Sonntag mit zwei Abfahrts- und einem Super-G-Rennen die ersten Speed-Bewerbe der Saison auf dem Programm stehen, gehen die Damen am Samstag und Sonntag in Killington in Riesenslalom und… Lena Dürr will auch beim Slalom in Killington in der Erfolgsspur bleiben weiterlesen

Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?
Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?

Der offizielle Herren Ski Weltcup Kalender 2021/22 Sonntag, 24.10.2021: Riesenslalom der Männer in Sölden (AUT) Endstand Riesenslalom Herren in Sölden Sonntag, 14.11.2021: Parallelrennen der Männer (Lech Zürs) FIS-Endstand Parallel-Rennen Lech Zürs Freitag, 26.11.2021:  ABGESAGT Abfahrt der Männer in Lake Louise (CAN) Samstag, 27.11.2021: Abfahrt der Männer in Lake Louise (CAN) Sonntag, 28.11.2021: Super-G der Männer… Der offizielle Herren Ski Weltcup Kalender 2021/22 weiterlesen

Lena Dürr hat nach dem erfolgreichen Levi Wochenende gut lachen.
Lena Dürr hat nach dem erfolgreichen Levi Wochenende gut lachen.

Levi – 24 Stunden nach ihrem dritten Platz beim Slalom von Levi gelang der deutschen Slalomspezialistin Lena Dürr in Levi abermals der Sprung unter die besten Drei. Da die Slowakin Petra Vlhová vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin die Oberhand behielt, kann man das heutige Resultat als Blaupause des gestrigen Ergebnisses umschreiben. Lena Dürr: „Es ist… Ski Weltcup News: Lena Dürr mischt mit dem zweiten Stockerlplatz in Levi die Slalom-Elite auf weiterlesen

Maria Therese Tviberg holte sich anstatt jeder Menge Weltcuppunkte nur ein paar blaue Flecken
Maria Therese Tviberg holte sich anstatt jeder Menge Weltcuppunkte nur ein paar blaue Flecken

Levi – Die Norwegerin Maria Therese Tviberg, die beim Riesentorlauf von Sölden ausgezeichnete Fünfte wurde, wollte auch beim heutigen Slalom in Levi ein gutes Resultat erzielen. Und siehe da: Mit der sehr hohen Startnummer 46 wirbelte sie im ersten Durchgang die besten Zehn gehörig durcheinander und reihte sich inmitten der Weltspitze auf dem sehr guten… Ski Weltcup News: Maria Therese Tviberg holte sich anstatt jeder Menge Weltcuppunkte nur ein paar blaue Flecken weiterlesen

Banner TV-Sport.de