16 März 2018

Stefan Rogentin gewinnt Europacup Super-G beim EC-Finale in Soldeu

Stefan Rogentin gewinnt Europacup Super-G bein EC-Finale in Soldeu (Foto: Stefan Rogentin / Facebook)
Stefan Rogentin gewinnt Europacup Super-G bein EC-Finale in Soldeu (Foto: Stefan Rogentin / Facebook)

Doppelte Freude bei Stefan Rogentin. Der Schweizer gewinnt den letzten EC-Super-G der Herren in Soldeu und sicherte sich damit, als Dritter der EC-Super-G-Disziplinen-Wertung, einen Fix-Startplatz bei den Super-G-Weltcuprennen der Saison 2018/19. Der Sieg in der Disziplinen-Wertung ging jedoch nach Österreich. Christoph Krenn (292) setzte sich gegen Gian Luca Brandun (264) aus der Schweiz, und wie bereits erwähnt, gegen Rogentin (262) durch. Alle drei können sich über das Fix-Startticket im WC-Super-G freuen.

Aber zurück zum Rennen. Stefan Rogentin gewinnt den letzten Europacup-Super-G beim Weltcupfinale in Andorra, in einer Zeit von 1:28.26 Minuten, und setzte sich gegen den Franzosen Nils Allegre (+ 0.32) und seinem Teamkollegen Gian Luca Barandun (+ 0.90) durch.

Das starke Schweizer Mannschaftsergebnis wird durch die Plätze vier und fünf von Fernando Schmed (+ 0.96) und Pierre Bugnard (+ 1.03) unterstrichen.

Mit Daniel Hemetsberger (6. – + 1.04), Daniel Danklmaier (8. – + 1.29) und Christoph Krenn (10. – + 1.36) konnten sich drei ÖSV Rennläufer innerhalb der Top Ten einreihen. Dazwischen schoben sich der Norweger Björnar Neteland (7. – + 1.23) und Mattia Casse (9. – + 1.34) aus Italien.

Innerhalb der besten Fünfzehn klassierten sich Ralph Weber (11. – + 1.42) aus der Schweiz, der Österreicher Maximilian Lahnsteiner (12. – + 1.55), Matteo Marsaglia aus Italien (13. – + 1.91) und zeitgleich auf Rang 14 der Norweger Rasmus Windingstad (+ 1.98) sowie Stefan Babinsky (1.98) aus Österreich.

Offizieller FIS Endstand: Europacup-Finale Super-G der Herren in Soldeu

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor (Foto: © ÖSV)
Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor (Foto: © ÖSV)

Die Weltcup-Speed-2 Mannschaft rund um Gruppentrainer Werner Franz trainiert als erste Abordnung der ÖSV-Herren bereits in Chile. In Valle Nevado findet das Team rund um Max Franz perfekte Bedingungen vor. Im größten Skigebiet von Südamerika ziehen Otmar Striedinger, Christian Walder, Max Franz und Christoph Krenn rund eine Woche lang ihre Spuren in den ausreichend vorhandenen… ÖSV News: Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor weiterlesen

Dominik Paris macht auch beim Fußball keine schlechte Figur (Foto: © Oswald Breitenberger)
Dominik Paris macht auch beim Fußball keine schlechte Figur (Foto: © Oswald Breitenberger)

St. Pankraz – Im Südtiroler St. Pankraz, der Nachbargemeinde von Ulten, der Heimatgemeinde des Ski Weltcup Rennläufers Dominik Paris, tagte das „Milan Academy Junior Camp“. Letzteres wurde vom hiesigen Amateurligaverein ASC St. Pankraz an Land gezogen. Fünf Tage lang konnten 50 Kinder aus dem Ultental und der näheren Umgebung dem runden Leder nachlaufen und trainieren.… Dominik Paris macht auch beim Fußball keine schlechte Figur weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen