Home » Alle News, Herren News, Top News

Stefano Gross und Christof Innerhofer trainieren auf dem Stilfser Joch

© Archivio FISI /  Stefano Gross arbeitet hart für sein Comeback

© Archivio FISI / Stefano Gross arbeitet hart für sein Comeback

Stilfser Joch – Stefano Gross kann aufatmen. Der italienische Slalomspezialist, der nicht mit seinen Freunden in der azurblauen Nationalmannschaft nach Ushuaia gereist ist, steht wieder auf den Skiern. Der 33-Jährige hat das Ziel Levi vor Augen und möchte in Finnland, beim Start in die Ski Weltcup Saison 2019/20, sein Comeback feiern.

Auch wenn der neue Weltcupwinter erst in zweieinhalb Monaten startet, will Gross hart arbeiten. Zusammen mit dem Fassataler ist auch Christof Innerhofer bereit für neue Großtaten. Der Pustertaler wird mit dem Trentiner auf dem Stilfser Joch trainieren.

Es ist die Ironie der Geschichte, das Innerhofer im vergangenen Frühjahr wenige Stunden vor Gross operiert wurde. Der Südtiroler konnte schon ein paar Schwünge in den Schnee ziehen. In den letzten Tagen wollte er eine weitere Arbeitssitzung mit Raimund Plancker durchführen, doch die schwierigen Bedingungen in Stilfs zwangen ihn, zum pausieren.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.fisi.org, neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.