Home » Alle News, Damen News

Stephanie Venier wieder auf dem Podest

© Kraft Foods / Elena Curtoni (ITA), Ilka Stuhec (SLO) und Stephanie Venier (AUT)

© Kraft Foods / Elena Curtoni (ITA), Ilka Stuhec (SLO) und Stephanie Venier (AUT)

Zum dritten Mal in den Top-3: Stephanie Venier hat sich nur eine Woche nach WM-Silber in der Abfahrt den nächsten Stockerlplatz im Weltcup gesichert. Im Super G von Crans-Montana wurde sie bei schwierigen Pistenverhältnissen mit 1,09 Sekunden Rückstand 3. hinter der Siegerin Ilka Stuhec (SLO) und Elena Curtoni (ITA).

„Zur Zeit macht es irrsinnig viel Spaß Ski zu fahren, und vielleicht kommen auch deshalb die guten Ergebnisse“, so Stephanie Venier nach dem Rennen, die aber ihr Fahrt durchaus auch selbstkritisch sah: „Mit meinen Fehlern hätte ich mir nie gedacht, dass ich am Podest stehe. Es war heute richtig schwer von oben bis unten“.

Eindrucksvoll zurückgemeldet hat sich die Doppel-Weltmeisterin von 2011, Lizz Görgl. Sie war als Siebente zweitbeste Österreicherin und lag nach der letzen Zwischenzeit sogar noch auf Podestplatz-Kurs – musste dann aber der weich und sulzig gewordenen Piste Tribut zollen.

Für die 36jährige Lizz Görgl war es das mit Abstand beste Ergebnis der Saison: „Es war sehr schwierig zu fahren heute, aber ich bin endlich wieder locker am Ski gestanden und es hat richtig Spaß gemacht“ – so Görgl, die auch nochmal klarstellte, dass sie längst noch nicht entschieden habe, ihre Karriere zu beenden: „Ich fahre so gerne Ski, es macht mir so eine Freude und ich bin noch topfit. Jetzt freue ich mich auf Korea und der 7. Platz war gut für meine Punkte, dass es jetzt auch in Sachen Finale für Aspen gut ausschaut.“

SuperG-Weltmeisterin Nici Schmidhofer haderte ein wenig mit ihrer Fahrt, holte aber als 8. ebenfalls noch ein Top-Ten-Ergebnis: „Ich hab mir schwer getan richtig in den Lauf reinzufinden. Ergebnis war okay, aber die Fahrweise ausbaufähig. Mir fehlt jetzt nach der WM ein wenig die Lockerheit.“ Die Platzierungen der weiteren ÖSV-Läuferinnen: Christine Scheyer wurde 16., Ramona Siebenhofer 18. und Ricarda Haaser 30.

Offizieller FIS Endstand – Super-G der Damen in Crans-Montan 

Quelle: www.OESV.at

 

Anmerkungen werden geschlossen.