Home » Herren News, Top News

Streitberger gewinnt Super G von Beaver Creek

Der Super G von Beaver Creek endete mit einer erfreulichen Überraschung für Österreich. In einer Zeit von 1:17.18 gewann Georg Streitberger aus Maishofen (AUT) vor dem Franzosen Adrien Theaux (+ 0.11) und dem Schweizer Didier Cuche (+ 0.13). 

Mit diesem Podest hätte im WM Ort von 2015 heute morgen wohl niemand gerechnet. Streitberger stand in seiner Karriere erst zwei Mal auf dem Podest, Theaux noch nie. Das beste Ergebnis des Franzosen war bisher ein 6. Rang. 

Für Streitberger war es der 2. Weltcupsieg in seiner Karriere. Über den ersten, vor 2 ½ Jahren  konnte er sich nicht freuen, stürzte an diesem Tag doch sein Freund und Zimmerkollege Matthias Lanzinger in Kvitfjell schwer und verlor ein Bein. 

Streitberger erinnerte sich im Zielraum noch einmal an den faden Beigeschmack seines Sieges in Kvitfjell. Dafür gibt es heute für ihn wirklich was zufeiern: „Wann Zeit zum Feiern ist, weiß ich gar nicht. Ich muss schauen, dass ich den Flug nach Hause erwische. Etwas Zeit zum Feiern werden wir schon finden auch wenn es dann gleich wieder mit dem Training weitergeht.“ 

Auf seine Form angesprochen antwortete der 29 Jährige: „Es hat schon den ganzen Sommer super funktioniert. Das größte Problem ist aber immer, das im Rennen umzusetzen. Start Nummer 6 war sicherlich kein Nachteil. Eine niedere Nummer ist bei den Rennen nie ein Nachteil. Jetzt ist ein großes Ziel von mir, das auch in der Abfahrt zu schaffen.“ 

Der Südtiroler Christof Innerhofer verpasste das Podest um 7 Hundertstel Sekunden und musste sich mit dem 4. Rang begnügen. 

23 Hundertstel fehlten dem Österreicher Mario Scheiber zum Sieg. Er platzierte sich vor dem Südtiroler Peter Fill und seinem Teamkollegen Michael Walchhofer auf dem 5. Rang. 

Mitfavoriten Aksel Lund Svindal aus Norwegen reihte sich hinter dem Kanadier Robbie Dixon auf dem 9. Rang ein. 

Für eine positive Überraschung sorgte Stephan Görgl, der mit der hohen Startnummer 36 noch auf den 10 Platz vorfahren konnte.   

Lake Louise Super G Auftaktsieger Tobias Grünenfelder landete heute mit einem Zeitrückstand von 1.45 Sekunden ebenso wie der Gesamtweltcupsieger Carlo Janka (+ 1.59) im geschlagenen Feld.   

Ohne Weltcuppunkte beendete Bode Miller sein Rennen. Mit einer starken Zwischenzeit verfehlte er ein Tor und schied aus. 

Petrus hatte heute mit den Rennfahrern und Skifans ein einsehen. Am frühen Morgen machte noch leichter Schneefall dem Pistenpersonal Problem doch rechtzeitig zum Rennbeginn zeigte sich sogar die Sonne.    

Österreichische Fahrer beim Super G in Beaver Creek 

1  6  50858 STREITBERGER Georg  1981  AUT   1:17.18
 5  13  51005 SCHEIBER Mario  1983  AUT   1:17.41
 7  17  50041 WALCHHOFER Michael  1975  AUT   1:17.58
 10  36  50600 GOERGL Stephan  1978  AUT   1:17.79
 12  20  50625 RAICH Benjamin  1978  AUT   1:17.99
 13  14  50742 REICHELT Hannes  1980  AUT   1:18.07
 15  5  50753 KROELL Klaus  1980  AUT   1:18.23
 18  7  51215 BAUMANN Romed  1986  AUT   1:18.51
 22  34  50833 GRUGGER Hans  1981  AUT   1:18.67
 43  40  51327 PUCHNER Joachim  1987  AUT   1:20.21

 

Schweizer Fahrer beim Super G in Beaver Creek 

3  19  510030 CUCHE Didier  1974  SUI   1:17.31
 21  18  510747 GRUENENFELDER Tobias  1977  SUI   1:18.63
 23  16  511313 JANKA Carlo  1986  SUI   1:18.77
 35  2  511139 KUENG Patrick  1984  SUI   1:19.43
 36  39  511634 SPESCHA Christian  1989  SUI   1:19.49
 41  53  511529 GISIN Marc  1988  SUI   1:20.17

 

Deutsche Fahrer beim Super G in Beaver Creek 

 20  38  201606 KEPPLER Stephan  1983  GER   1:18.61
 47  46  201900 WAGNER Hannes  1986  GER   1:21.67

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.