13 Mai 2020

Swiss-Ski: Nachruf zum Tod von Jacques Reymond

Nachruf zum Tod von Jacques Reymond (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Nachruf zum Tod von Jacques Reymond (Foto: © Swiss-Ski.ch)

In der vergangenen Woche ist Jacques Reymond im Alter von 69 Jahren an den Folgen des Coronavirus verstorben. Mit dem Waadtländer verliert der Schweizer Skisport und die Swiss-Ski Familie einen überaus engagierten Menschen und eine grosse Trainerpersönlichkeit.

Der aus dem Vallée de Joux stammende Jacques Reymond war während vielen Jahren für Swiss-Ski tätig. Zwischen 1979 und 1995 übte er für unseren Verband verschiedene Tätigkeiten im Bereich Ski Alpin aus, zunächst als Konditionstrainer bei den Frauen (bis 1987), danach innerhalb des Männer-Teams als Assistent und schliesslich als Ski Weltcup Cheftrainer (1993 bis 1995). Zu Jacques Reymonds Höhepunkten als Trainer gehörten in der Ära mit Maria Walliser, Michela Figini und Erika Hess die Heim-Weltmeisterschaften in Crans-Montana 1987, an welcher die Schweizerinnen alle fünf Rennen gewannen.

Während seiner Zeit als Konditionstrainer betreute Jacques Reymond unter anderen auch die sechsmalige Weltmeisterin und zweifache Ski Weltcup Gesamtsiegerin Erika Hess, die er am 6. Mai 1988 heiratete. Auf den Tag genau 32 Jahre später starb Jacques Reymond am vergangenen Mittwoch nach mehrwöchigem Kampf an den Folgen einer SARS-CoV-2-Infektion. Aus seiner Ehe mit Erika Hess gingen drei Söhne hervor; mit seiner Familie lebte er in St-Légier-La Chiésaz am Genfersee. Der jüngste Sohn, Marco, gehört dem B-Kader von Swiss-Ski an.

Auch nach seiner Zeit bei Swiss-Ski machte sich Jacques Reymond für den Schweizer Skisport stark, so organisierte er gemeinsam mit Erika Reymond-Hess Rennen und Camps für den Alpin-Nachwuchs oder begleitete er Athletinnen und Athleten nach der sportlichen Laufbahn auf dem Weg ins Berufsleben. Zudem leistete der ehemalige Präsident des Regionalverbands Ski Romand starke Unterstützung bei der Bewerbung Lausannes für die Austragung der Youth Olympic Games, die im vergangenen Januar erfolgreich durchgeführt wurden.

Ausserhalb des Sports engagierte sich Jacques Reymonds auch politisch. Zuletzt war er Präsident des Gemeinderats von St-Légier-La Chiésaz.

Die gesamte Swiss-Ski Familie wird dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Dr. Urs Lehmann,                                         Bernhard Aregger,

Präsident Swiss-Ski                                      CEO Swiss-Ski

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen