12 Februar 2021

Swiss-Ski News: Aline Danioth wieder im Ski-Training

Swiss-Ski News: Aline Danioth wieder im Ski-Training
Swiss-Ski News: Aline Danioth wieder im Ski-Training

Aline Danioth ist früher als erwartet wieder ins Ski-Training eingestiegen. Weil der Heilungsprozess bislang sehr gut verlaufen ist, entschied sich die Urnerin in Absprache mit ihren medizinischen Betreuern, auf die für Anfang Februar geplant gewesene zweite Operation vorerst zu verzichten.

Vor vier Monaten hatte Aline Danioth bei einem Sturz im Training auf der Diavolezza einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Riss des Innen- und des Aussenmeniskus erlitten. Da sich die Nationalmannschafts-Athletin bereits im Januar 2020 am selben Knie einer Operation am Kreuzband unterziehen musste, war nun aufgrund dieser Ausgangslage ein zweistufiges operatives Vorgehen nötig.

Zunächst wurden an der Universitätsklinik Balgrist die Bohrlöcher im Knochen von der ersten Operation wieder aufgefüllt und die Meniskusrisse operiert. Eine zweite Operation zur noch verbliebenen Rekonstruktion des Kreuzbandes war für Anfang Februar geplant gewesen.

In der Zwischenzeit verlief der Heilungsprozess im Knie jedoch derart gut, dass Aline Danioth auch ohne geflicktes Kreuzband bereits wieder Trainings auf dem Schnee absolvieren konnte. «Wir werden nun in den kommenden vier bis sechs Wochen beobachten, wie das operierte Knie auf die stetig aufbauende, spezifische Ski-Belastung reagiert. Mitte März werden wir dann zusammen mit der Athletin entscheiden, ob es einen erneuten Kreuzbandersatz braucht oder nicht», so Walter O. Frey, Chefarzt von Swiss-Ski.

Quelle:  www.Swiss-Ski.ch

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation
Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation

Gais – Der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Christof Innerhofer musste sich am Freitag einem medizinischen Eingriff unterziehen. In den sozialen Medien berichtete er, dass er sich den Meniskus im linken Knie operieren ließ. Dieser wurde beim Sturz während des Aufwärmtrainings vor den Abfahrten in Kvitfjell verletzt. Der Pusterer biss jedoch die Zähne zusammen und nahm… Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation weiterlesen

Matthieu Bailet wird den WM-Winter 2022/23 mit Head-Skiern bestreiten
Matthieu Bailet wird den WM-Winter 2022/23 mit Head-Skiern bestreiten

Nizza/Zagreb – Mathieu Bailet wurde am Unterarm operiert. Der französische Skirennläufer ruht sich nun etwas aus, bevor er die Vorbereitung auf den WM-Winter 2022/23 in Angriff nimmt. Der 1996 geborene Athlet, der vor einem Jahr mit dem zweiten Platz im Super-G hinter Marco Odermatt in Saalbach-Hinterglemm erstmals auf ein Weltcuppodest raste, konnte auch im vergangenen… Operation für Mathieu Bailet; Karriere-Ende für Andrea Komšić weiterlesen

Wie geht es Victor Muffat-Jeandet?
Wie geht es Victor Muffat-Jeandet?

Aix-les-Bains – Lange war es still um den französischen Ski Weltcup Rennläufer Victor Muffat-Jeandet. Wir erinnern uns daran, wie er beim skandalträchtigen Slalom von Zagreb zu Sturz kam, sich einen Knöchelbruch zuzog und aufgrund dieser Verletzung um seinen Olympiatraum geprellt wurde. Anstatt in Peking um Edelmetall mitzukämpfen, musste er den langen Weg der Rehabilitation einschlagen.… Wie geht es Victor Muffat-Jeandet? weiterlesen

Sara Hector hat gegen eine Wiederholung des letztjährigen Traumwinters nichts einzuwenden
Sara Hector hat gegen eine Wiederholung des letztjährigen Traumwinters nichts einzuwenden

Åre – Auch wenn der schwedischen Riesentorlauf-Olympiasiegerin Sara Hector in buchstäblich letzter Sekunde die kleine Kristallkugel und der Erfolg in der Disziplinenwertung entrissen wurden, blickt sie auf eine magische Saison 2021/22 zurück. Nach einem zwölften Rang beim Saison Opening in Sölden und einem sechsten Platz in Killington kam die Dame des Drei-Kronen-Teams immer besser in… Sara Hector hat gegen eine Wiederholung des letztjährigen Traumwinters nichts einzuwenden weiterlesen