Home » Alle News, Top News

Swiss-Ski News: Küng und Viletta neue Ehrenmitglieder

Das neue Ehrenmitglied Sandro Viletta (Foto: © Swiss-Ski)

Das neue Ehrenmitglied Sandro Viletta (Foto: © Swiss-Ski)

Am Samstagnachmittag fand das Geschäftsjahr 2018/19 von Swiss-Ski in Menzingen ZG mit der 115. Delegiertenversammlung seinen Abschluss. Swiss-Ski beendete damit ein erfolgreiches Verbandsjahr mit 5 Weltmeisterschaften und nicht weniger als 19 gewonnenen WM-Medaillen. Unter anderen wurden Patrick Küng und Sandro Viletta zu Ehrenmitgliedern von Swiss-Ski ernannt. Gastgeber des Anlasses war der Skiclub Finstersee, der im Anschluss sein 75-Jahr-Jubiläum feierte.

Neben rund 150 Gästen waren in Menzingen 104 Skiclub-Repräsentanten und damit 1035 vertretene Stimmen anwesend. Die Stimmberechtigten verabschiedeten sowohl den Jahresbericht des Präsidenten als auch die Jahresrechnung 2018/19. Unter den Ehrengästen weilten neben dem FIS-Präsidenten Gian Franco Kasper und Sarah Lewis, der FIS-Generalsekretärin, Martin Pfister, der Gesundheitsdirektor und Statthalter des Kantons Zug, sowie zahlreiche Vertreter von Sponsoren und Partnern.

Zu den Highlights anlässlich der 115. Delegiertenversammlung gehörte die Ehrung der im vergangenen Winter in grosser Zahl erfolgreich gewesenen Swiss-Ski Athletinnen und Athleten. Mit der Goldenen Wettkämpferverdienstnadel ausgezeichnet wurden die Medaillengewinner an den Elite-Weltmeisterschaften sowie die Top-3-Klassierten in den Gesamt- und Disziplinenwertungen der verschiedenen Weltcups. Die Auszeichnung persönlich entgegen genommen haben unter anderen Mauro Caviezel (Ski Alpin), Mathilde Gremaud (Freeski), Noé Roth (Aerials), Amélie Wenger-Reymond (Telemark) und Julie Zogg (Snowboard). Ebenfalls geehrt wurden die 15 Athletinnen und Athleten, die in der vergangenen Saison an den Junioren-Weltmeisterschaften einen Podestplatz erreicht hatten.

Höhepunkt des Nachmittags war die Ernennung von sechs Personen zu Ehrenmitgliedern von Swiss-Ski. Hierfür persönlich zugegen waren Sandro Viletta, der im vergangenen Dezember zurückgetretene Kombinations-Olympiasieger von 2014, Karl Eggen (Präsident von Swiss Snowsports von 2002 bis 2018) und Helmut Schulz (Präsident des Zürcher Skiverbands von 2006 bis 2019). Nicht dabei sein konnten in Menzingen derweil Denise Feierabend (Team-Olympiasiegerin Alpin 2018), Patrick Küng (Abfahrts-Weltmeister 2015) und Elena Könz (Big-Air-Weltmeisterin Snowboard 2015).

Im Rahmen der Delegiertenversammlung nahm Swiss-Ski auch Abschied von zurückgetretenen Athletinnen und Athleten – neben anderen von Elias Ambühl (Freeski), Seraina Boner (Langlauf), Joel Gisler (Freeski), Jonas Hunziker (Freeski), Jöri Kindschi (Langlauf), Timo Müller (Skicross), Simone Oehrli (Telemark), Fernando Schmed (Ski Alpin), Carla Somaini (Snowboard) und Peter Stähli (Skicross). Überdies erhielten vier verdiente Personen – Pius Berni, Bertrand Dubuis, Daniele Mona und Christian Rufer – die Goldene Verdienstnadel.

Positive Jahresrechnung

Neben der sportlichen fiel im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018/19 auch die finanzielle Bilanz positiv aus. Den Erträgen von rund CHF 51.8 Mio. stehen Ausgaben von rund CHF 51.7 Mio. gegenüber. Das Jahresergebnis beträgt CHF 138’940. «In einem herausfordernden Umfeld bewegen wir uns wirtschaftlich weiterhin gut. Dies ist die Grundlage, um auch sportlich erfolgreich zu sein», erklärt Swiss-Ski Präsident Urs Lehmann. «Um weiterhin das gleiche Niveau im Leistungssport halten und in die Entwicklung investieren zu können, ist Swiss-Ski allerdings auch in den kommenden Jahren auf zusätzliche Einnahmen angewiesen.»

Die nächste Delegiertenversammlung von Swiss-Ski findet am 27. Juni 2020 in Frutigen BE statt. Ein Jahr später wird der Skiclub Eggishorn in Fiesch VS Gastgeber sein.

Quelle:  Swiss-Ski.ch

Anmerkungen werden geschlossen.