16 Oktober 2020

Swiss-Ski News: Schweizer Ski Weltcup Team geht wieder auf „Kugeljagd“

Swiss-Ski News: Schweizer Ski Weltcup Team geht wieder auf „Kugeljagd“
Swiss-Ski News: Schweizer Ski Weltcup Team geht wieder auf „Kugeljagd“

219 Tage nach der wegen Covid-19 vorzeitig abgebrochenen Saison 2019/20 erfolgt am Samstag der Start zur 55. Auflage des alpinen Ski-Weltcups. Erstmals seit mehr als drei Jahrzehnten wird das Schweizer Team das Gejagte sein.

Nicht weniger als fünf kleine Kristallkugeln durch Corinne Suter (Abfahrt und Super-G), Beat Feuz (Abfahrt), Mauro Caviezel (Super-G) und Loïc Meillard (Parallel) gingen im letzten Winter in die Schweiz. Und erstmals seit 1989 steht die Trophäe für den Sieg im Nationencup wieder im «Haus des Skisportes» in Muri BE, dem Verbandssitz von Swiss-Ski. «Der Gewinn des Nationencups ist eine riesige Auszeichnung. Wenn wir das nochmals erreichen könnten, wäre es grandios», so Walter Reusser, Alpin-Direktor von Swiss-Ski.

Der Auftakt zur 55. Weltcup-Saison erfolgt wie stets in den vergangenen Jahren auf dem Rettenbachgletscher in Sölden. Aufgrund von Covid-19-Schutzmassnahmen werden jedoch beide Riesenslaloms – wie viele nachfolgende Rennen an anderen Orten auch – ohne Zuschauer ausgetragen. Den verschiedenen Teams sowie deren Athletinnen und Athleten steht aufgrund der Covid-19-Pandemie zweifellos die aussergewöhnlichste und herausforderndste Saison seit der Weltcup-Premiere 1967 bevor.

«Unser oberstes Ziel ist es, dass wir für unsere Athletinnen und Athleten so viele Rennen wie möglich durchführen können, damit es für sie möglich ist, sich im Schaufenster zu präsentieren – mit den Weltmeisterschaften als Highlight natürlich», erklärt Reusser. «Ideal wäre es, wenn am Ende in etwa die gleiche und genügend hohe Anzahl Rennen im Technik- und Speed-Bereich stattgefunden hat, sodass wir von einer richtigen Weltcup-Saison sprechen können.»

Die Schweiz nimmt das erste Weltcup-Wochenende der neuen Saison mit diesen sieben Athletinnen und acht Athleten in Angriff:

Frauen (Samstag, 10:00 Uhr/13:00 Uhr): Wendy Holdener, Michelle Gisin, Lara Gut-Behrami, Andrea Ellenberger, Corinne Suter, Camille Rast, Priska Nufer.

Männer (Sonntag, 10:00 Uhr/13:15 Uhr): Marco Odermatt, Loïc Meillard, Gino Caviezel, Justin Murisier, Cédric Noger, Daniele Sette, Thomas Tumler, Tanguy Nef.

Lara Gut-Behrami konnte auf dem Rettenbachgletscher bereits zweimal auf die oberste Stufe des Podests steigen. Die Tessinerin gewann den Weltcup-Auftakt in den Jahren 2013 und 2016; nur die Slowenin Tina Maze siegte bei den Frauen in Sölden häufiger (2002, 2005 und 2012).

Seit 2000 ist Sölden stets der erste Ort im Weltcup-Kalender der Alpinen. 2006 wurden beide Riesenslaloms wegen anhaltend warmer Witterung abgesagt. Die Männer mussten auch 2017 und 2018 wegen schlechter Wetterverhältnisse auf einen Start verzichten; 2010 wurde das Rennen nach dem 1. Durchgang abgebrochen.

*** Programm AUDI FIS Skiweltcup Sölden *                                       

Samstag, 17.10.2020: Riesentorlauf Damen (10.00 bzw. 13.00 Uhr)
Sonntag, 18.10.2020: Riesentorlauf Herren (10.00 bzw. 13.15 Uhr)

Quelle: Swiss-Ski / Roman Eberle
Kommunikationsverantwortlicher Ski Alpin

Verwandte Artikel:

Stefan Luitz freut sich über die Geburt von Stammhalter Leano (Foto: © Stefan Luitz / Facebook)
Stefan Luitz freut sich über die Geburt von Stammhalter Leano (Foto: © Stefan Luitz / Facebook)

Bolsterlang – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Stefan Luitz wird das Jahr 2021 nicht so schnell vergessen. Der 29-Jährige gewann im Rahmen der Ski-WM in Cortina d’Ampezzo mit dem DSV-Team im Mannschaftsbewerb die Bronzemedaille, nachdem die Schweiz im kleinen Finale bezwungen wurde. In der warmen Jahreszeit gab er bekannt, dass er von Rossignol zu Head… Stefan Luitz freut sich über die Geburt von Stammhalter Leano weiterlesen

Felix Neureuther wäre für einen Olympiaboykott zu haben
Felix Neureuther wäre für einen Olympiaboykott zu haben

Garmisch-Partenkirchen – Der ehemalige DSV-Athlet Felix Neureuther ist ein kritischer Zeitgenosse. Für ihn bleibt die Vergabe der Olympischen Winterspiele nach Peking ein Rätsel. China, mit seinen Eingriffen in die Natur und der ungelösten Menschenrechtsfrage, hätte für den 37-Jährigen keine Vergabe erhalten. Für Neureuther, der im Slalom und Riesentorlauf erfolgreich war, sollte etwa der Deutsche Olympische… Felix Neureuther wäre für einen Olympiaboykott zu haben weiterlesen

Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“
Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“

Schwyz – Es ist wohl jedem bekannt, dass die Schweizerin Corinne Suter für den Skirennsport brennt. Aber auch die Tiere und der Tierschutz liegen ihr am Herzen. Die Ski Weltcup Rennläuferin hat 2.000 Euro gewonnen, als sie von der Zeitung „Blick“ zur Schweizer Sportlerin des Jahres 2020 gekürt wurde. Die Swiss-Ski-Dame spendete das Preisgeld zu… Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“ weiterlesen

Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)
Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)

Saas Fee/Hintertux – Von morgen bis zum 24. September arbeiten die Mädels von Devid Salvadori auf dem Gletscher von Saas Fee. Die azurblauen C-Kader-Athletinnen sind auf dem Hintertuxer Gletscher im Zillertal im Einsatz. Lara Della Mea, die sich beim WM-Team Event in Cortina d‘Ampezzo schwer verletzte und eine lange Phase der Rehabilitation durchwanderte, ist bereit… Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback weiterlesen

Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi
Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi

St. Vigil in Enneberg – Ohne Zweifel ist Franz Klammer eine Skilegende, fast schon ein Mythos der 1970er-/1980er-Jahre. Der Kärntner war der Kaiser schlechthin. 25 Siege, 41 Top-3-Platzierungen und fünf Kristallkugeln sprechen mehr als nur Bände. In der Saison 1974/75 stand er, erst 21-Jährig, in neun Rennen achtmal auf der obersten Stufe des Podests. Val… Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi weiterlesen

Banner TV-Sport.de