24 Mai 2020

Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann dankt einem Großspender für die edle Geste, Wengen zu retten

Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann dankt einem Großspender für die edle Geste, Wengen zu retten
Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann dankt einem Großspender für die edle Geste, Wengen zu retten

Wengen/Muri – Letzthin dominierte der seit Jahren schwelende Disput um wirtschaftliche Belange zwischen dem Wengener Organisationskomitee und dem schweizerischen Skiverband das Geschehen. Nun scheint es wohl eine Lösung zu geben. Der Unternehmer Jörg Moser greift tief in die Tasche und stellt 300.000 sFr. für die Lauberhornrennen zur Verfügung.

Moser will Swiss-Ski helfen, eine für alle angenehme wie gleichermaßen passende Lösung für die Zukunft des Klassikers im Berner Oberland zu finden. Auch will er generell den Schneesport unterstützen. Urs Lehmann, seines Zeichens Swiss-Ski-Präsident, freut sich über die Spende des Besitzers des Schweizer Volksmusikzentrums Lueg und sieht in ihr ein grandioses Zeichen.

Man will weitere Mittel lukrieren und auch nicht Gelder von der linken in die rechte Hosentasche verschieben. Mit großer Dankbarkeit und einem Gefühl der Freude gibt man das Geld an Wengen weiter. Zudem hofft der Spender, dass es noch weitere Unternehmer gibt, die auf den Wert der Tradition zählen und sich im Dienst der guten Sache einsetzen. Ferner forderte er Bund und Kantone auf, über den Tellerrand zu blicken und diese außergewöhnliche Ski Weltcup Veranstaltung zu unterstützen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: srf.ch, blick.ch

Verwandte Artikel:

Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“
Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“

Schwyz – Es ist wohl jedem bekannt, dass die Schweizerin Corinne Suter für den Skirennsport brennt. Aber auch die Tiere und der Tierschutz liegen ihr am Herzen. Die Ski Weltcup Rennläuferin hat 2.000 Euro gewonnen, als sie von der Zeitung „Blick“ zur Schweizer Sportlerin des Jahres 2020 gekürt wurde. Die Swiss-Ski-Dame spendete das Preisgeld zu… Corinne Suter präsentiert sich „tierisch gut“ weiterlesen

Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi
Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi

St. Vigil in Enneberg – Ohne Zweifel ist Franz Klammer eine Skilegende, fast schon ein Mythos der 1970er-/1980er-Jahre. Der Kärntner war der Kaiser schlechthin. 25 Siege, 41 Top-3-Platzierungen und fünf Kristallkugeln sprechen mehr als nur Bände. In der Saison 1974/75 stand er, erst 21-Jährig, in neun Rennen achtmal auf der obersten Stufe des Podests. Val… Werner Heel schlüpft in einem Film über Franz Klammer in die Rolle von Widersacher Bernhard Russi weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?
Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?

Oberhofen am Thunersee – Die Zeichen stehen auf Abschied. Die Ski Weltcup Kombination findet auch in der Weltcupsaison 2021/22 keinen Platz. Der Internationale Skiverband kam mit den Organisatoren der möglichen Veranstaltungsorten zu keinem Konsens. Ob die Alpine Kombination komplett verschwindet, steht noch in den Sternen. FIS-Renndirektor Markus Waldner bestätigt die Absage der Kombis im bevorstehenden… Waren Mikaela Shiffrin und Marco Schwarz die letzten Kombi-Weltmeister? weiterlesen

Banner TV-Sport.de