Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Abfahrtsmeister

Alle News, Herren News, Top News »

[21 Mrz 2019 | bisher kein Kommentar | ]
Urs Kryenbühl krönt sich zum Schweizer Abfahrtsmeister

Stoos – Urs Kryenbühl hat es geschafft. Der Eidgenosse war in einer Zeit von 1.19,19 Minuten nicht zu schlagen. Somit gewann er die nationalen Meisterschaften. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Gino Caviezel (+0,14) und Gilles Roulin (+0,25).
Auf Rang vier schwang Semyel Bissig (+0,56) ab. Er war um 13 Hundertstelsekunden schneller als das zeitgleiche Duo Stefan Rogentin und Cedric Ochsner. Sandro Simonet (+0,74) landete auf Platz sieben. Luca Aerni (+1,07), eigentlich ein Slalomspezialist, klassierte sich auf Position acht.
Erwähnen sind noch Gianluca Amstutz (+1,55) und Marco Kohler (+1,65). Das Duo …

Alle News, Herren News, Top News »

[21 Mrz 2019 | bisher kein Kommentar | ]
Manuel Traininger freut sich über ÖM-Abfahrtsgold

Saalbach-Hinterglemm – Auch die Herren ermittelten am heutigen Donnerstag den österreichischen Abfahrtsmeister. Die Goldmedaille ging dabei an  Manuel Traininger. Er benötigte für seinen Erfolg eine Zeit von 1.17,17 Minuten. In einem Rennen der großen Zeitabstände verwies er Daniel Danklmaier um 86 Hundertstelsekunden und Clemens Nocker um 1,16 Sekunden auf die Ränge zwei und drei.
Niklas Köck (+1,22) schwang als Vierter ab. Tristan Takats (+1,51) belegte den fünften Platz. Auf dem sechsten Rang klassierte sich Julian Schütter (+1,53), Johannes Kröll eröffnete mit der Startnummer 1 das Rennen. Am Ende reichte es für …

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Mrz 2018 | Kommentare deaktiviert für Thomas Dreßen wird deutscher Abfahrtsmeister 2018 | ]
Thomas Dreßen wird deutscher Abfahrtsmeister 2018

Garmisch-Partenkirchen – Die Traumsaison des Thomas Dreßen ist um ein Kapitel reicher. Der bayerische Skirennläufer gewann nicht nur die Weltcup-Abfahrten in Kitzbühel und Kvitfjell, sondern auch heute die nationale Meisterschaft in der Abfahrt.
In einem bunten Teilnehmerfeld war er der Schnellste. Für seinen Triumph benötigte Dreßen eine Zeit von 58,95 Sekunden. Auf Position zwei schwang Christof Brandner (+0,10) ab. Der drittplatzierte Pepi Ferstl (+0,52) sicherte sich die Bronzemedaille.
Andreas Sander (+1,09) wurde Vierter, wenn man die bereinigte Ergebnisliste als Gradmesser nimmt. Ansonsten würde er hinter dem Moldau-Österreicher Christopher Hörl (+0,75) und dem …