Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Adelboden

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[16 Sep 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Swiss-Ski News: Neuer Ski-Weltcup Kalender mit fünf Schweizer Austragungsorten

Aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID-19 hat der Internationale Skiverband FIS in den vergangenen Wochen gemeinsam mit den nationalen Verbänden und den Veranstaltern intensiv an einem neuen Weltcup-Kalender in den verschiedenen Schneesportarten gearbeitet. Für den Alpin-Bereich hat die FIS nun einen Vorschlag präsentiert, bei welchem fünf Schweizer Destinationen als Ausrichter vorgesehen sind. Die Premiere des Parallel-Events in Davos findet ein Jahr später statt.
Den Auftakt der Schweizer Weltcup-Veranstaltungen 2020/21 macht wie in den vergangenen Jahren St. Moritz, heuer allerdings eine Woche früher als üblich. Am Wochenende vom 5./6. Dezember werden …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Manni Mölgg, der Leitwolf, kehrt zurück | ]
Manni Mölgg, der Leitwolf, kehrt zurück

Stilfser Joch – Vor kurzer Zeit stand der Südtiroler Skirennläufer Manfred Mölgg nach seiner schweren Verletzung, die er sich im Januar beim Rennen auf dem Chuenisbärgli in Adelboden zugezogen hatte, wieder auf den Brettern. Nun ist der Slalom- und Riesentorlaufspezialist einen Schritt weiter. In Kürze steigt er ins Training mit seinen Teamkollegen ein.
Der routinierte Ladiner wurde für die Probeläufe auf dem Stilfser Joch nominiert. Neben Mölgg sind auch Riccardo Tonetti, Hannes Zingerle und Alex Vinatzer im Einsatz. Abgerundet wird das Kontingent von Giovanni Borsotti, Luca De Aliprandini, Roberto Nani, Tommaso …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Belgier Armand Marchant wird in Levi in den Top-30 starten | ]
Belgier Armand Marchant wird in Levi in den Top-30 starten

La Roche sur Foron – Wenn in Finnland die Slalom-Saison 2020/21 eröffnet wird, kann sich der wallonische Skirennläufer Armand Marchant freuen. Der 22-Jährige hat den Sprung unter die Top 30 im Torlauf geschafft. Nach dem Rücktritt des schwedischen Olympiasiegers André Mhyrer rutscht er unter die besondere Marke. Der Belgier  ist ein emotionaler Skirennfahrer, der nach seinem schweren Sturz in Adelboden vor drei Jahren lange kämpfen musste und sich heuer in Zagreb/Agram mit dem fünften Rang mehr als nur belohnte.
Wenn Marchant verletzungsfrei bleibt, ist sogar das erste Podest in Reichweite. Der …

Alle News, Herren News, Top News »

[1 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Luke Winters hat mit neuem Material Levi bereits im Blick | ]
Luke Winters hat mit neuem Material Levi bereits im Blick

Oregon – Der 23-jährige US-amerikanische Ski Weltcup Rennläufer Luke Winters trainiert in Mount Hood. Er vertraut von nun an auf einen neuen Ausrüster und will in der bevorstehenden Saison gute Ergebnisse erzielen. Im vergangenen Winter überraschte er die Fachwelt mit seinem mehr als ausgezeichneten ersten Durchgang in Val d’Isère, als er mit der hohen Nummer 40 einen Zauberlauf zeigte, und die zwischenzeitliche Führung übernahm. Und das geschah auf der als sehr schwierig einzustufenden Face de Bellevarde.
Luke Winters war auch im letzten Jahr beim Eröffnungsrennen in Levi sehr schnell, bevor er …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Jul 2020 | Kommentare deaktiviert für Das Comeback von Dominik Paris rückt immer näher | ]
Das Comeback von Dominik Paris rückt immer näher

Ulten – Zurück aus Formia setzt Dominik Paris die sportliche Arbeit daheim fort. Ähnliches gibt es von Manfred Mölgg zu berichten. Die Südtiroler Skirennläufer freuen sich auf die nahe Zukunft, die Rückkehr auf Schnee steht unmittelbar vor der Tür. Vier Monate vor dem Auftakt des Speedwinters 2020/21 – vorausgesetzt die Corona-Pandemie gestattet Rennen Ende November in Lake Louise – ist der Ultner guter Dinge, seiner Leidenschaft wieder nachzugehen und die verletzungsbedingte Auszeit nach dem 21. Januar 2020 abzuhaken.
Wenige Tage vor dem Saisonhöhepunkt in Kitzbühel riss sich der Speedspezialist das Kreuzband. …

Alle News, Herren News, Top News »

[8 Jul 2020 | Kommentare deaktiviert für Loic Meillard freut sich über Start des Schneetrainings | ]
Loic Meillard freut sich über Start des Schneetrainings

Zermatt – Die Swiss-Ski-Athleten arbeiten in Zermatt. Marco Odermatt und Loic Meillard dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Der 22-jährige Odermatt vertritt die These, dass es aufgrund der unzureichenden oder gar fehlenden Materialtests im Frühling zu Problemen kommen könnte. Sein um ein Jahr älterer Mannschaftskollege ist froh, wieder auf Schnee zu arbeiten. Beide nutzten die Corona-Zeit gut und betonten, dass die letzte Zeit eher von Langeweile geprägt war.
Meillard ist glücklich. Auf die fehlenden Tage angesprochen, die im Frühling fehlten, berichtet der Walliser, dass der Rückstand nicht so groß sein wird und dass …

Alle News, Herren News, Top News »

[26 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für ÖSV News: Adrian Pertl und Fabio Gstrein auf dem Weg nach oben! | ]
ÖSV News: Adrian Pertl und Fabio Gstrein auf dem Weg nach oben!

Die Technik-Spezialisten Adrian Pertl und Fabio Gstrein waren die positiven Überraschungen im vergangenen Ski Weltcup Winter. Mit starken Leistungen haben die beiden ÖSV-Youngsters den Anschluss an die Weltspitze geschafft. Jetzt wollen sie mehr!
Es waren der sensationelle dritte Platz im Slalom von Chamonix (FRA) und der achte Rang im Slalom am Ganslernhang in Kitzbühel, über die der Kärntner Adrian Pertl immer noch schwärmt: „Das waren definitiv die Highlights der Saison, die mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben werden.“ Jetzt hat der coole 24-Jährige Lust auf mehr: „Wenn ich konstanter werde, …

Alle News, Herren News, Top News »

[17 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Slowene Zan Kranjec hofft auf eine goldene Zukunft | ]
Slowene Zan Kranjec hofft auf eine goldene Zukunft

Vodice – Der slowenische Ski Weltcup Rennläufer Zan Kranjec war der Beste seines Landes, wenn man den letzten Winter als Gradmesser heranzieht. Er hat gerade den größten Teil des Fitnesstrainings hinter sich gebracht und will in Kürze im Mölltal auf Schnee arbeiten. In der vergangenen Saison, die coronabedingt allzu früh zu Ende ging, flirtete er lange Zeit mit der kleinen Kristallkugel und der Riesentorlauf-Disziplinenwertung. Mit dem dritten Platz in Sölden startete er gut in den Winter 2019/20. Er war in den ersten fünf Rennen nie schlechter als Fünfter und schwang …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Manfred Mölgg gibt sich nicht so schnell geschlagen | ]
Manfred Mölgg gibt sich nicht so schnell geschlagen

St. Vigil in Enneberg – Auch wenn der Südtiroler Skirennläufer Manfred Mölgg mit 38 Lenzen zu den Erfahrensten seiner Zunft gehört, will er so schnell nicht aufgeben. Nach seiner schweren Knieverletzung, die er sich beim Riesentorlauf auf dem Chuenisbärgli in Adelboden zugezogen hat, beißt der Ladiner die Zähne zusammen. Er strebt eine  Ski Weltcup Rückkehr an und tut dementsprechend das Menschenmöglichste.
Viele Jahre lang wurde Manfred Mölgg von seinem Bruder Michael begleitet. Doch nun gehen die beiden Brüder aufgrund finanzieller Kürzungen seitens des Ausrüsters Fischer getrennte Wege. Michael Mölgg schlägt nun …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger und Manfred Mölgg bleiben dem Gletschertraining auf dem Stilfser Joch noch fern | ]
Simon Maurberger und Manfred Mölgg bleiben dem Gletschertraining auf dem Stilfser Joch noch fern

Stilfser Joch – Ab heute beginnen die italienischen Techniker auf dem Stilfser Joch zu trainieren. Sie werden bis zum 24. Juni auf dem Gletscher sein. Nach dem Abschied des für die Riesentorläufer zuständigen Trainers Roberto Saracco wird Roberto Lorenzi, unterstützt von Giancarlo Bergamelli, Jacques Theolier und Stefano Costazza, die Truppe betreuen.
Noch nicht mit dabei sind die beiden Südtiroler Manfred Mölgg und Simon Maurberger, die sich nach ihren Knieverletzungen in der Rehaphase zuhause befinden. Wir erinnern uns, dass der Gadertaler am 11. Januar im zweiten Durchgang im Rahmen des Ski Weltcup …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[10 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Michelle Gisin und Luca De Aliprandini sind wieder vereint | ]
Michelle Gisin und Luca De Aliprandini sind wieder vereint

Engelberg – Nach einer langen, langen Trennungsphase sind die Schweizer Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin und der italienische Skirennläufer Luca De Aliprandini wieder vereint. Aufgrund der Corona-Pandemie und der gesetzlich verankerten Vorsichtsmaßnahmen und Schutzvorkehrungen konnte sich das Paar nicht sehen. Nun fanden die beiden wieder zueinander, ehe der azurblaue Athleten am Freitag zum Training auf das Stilfser Joch fährt.
In der vergangenen Saison sah man sich nur acht Tage. Kaum war der Ski Weltcup Winter vorbei, war Covid-19 das bestimmende Thema, das über einen langen Zeitraum alles in den Hintergrund stellte. …

Alle News, Herren News, Top News »

[10 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Alexis Pinturault auf dem Pisaillas-Gletscher im Einsatz | ]
Alexis Pinturault auf dem Pisaillas-Gletscher im Einsatz

Annecy – Die französischen Ski-Asse konnten am Samstag auf dem Pisaillas-Gletscher am Col de l’Iseran trainieren. Nach drei Monaten des Wartens schnallten sich die Blues endlich wieder die Skier an. Auch wenn die Vertreter der Equipe Tricolore die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen einhalten mussten, sind Alexis Pinturault und Co. glücklich. Neben dem Mann, der im letzten Jahr knapp an der großen Kristallkugel vorbeischrammte, waren auch die Speed-Damen vor Ort. So ist beispielsweise Laura Gauché mit einem neuen Ausrüster unterwegs. Die Europacup-Frauen freuen sich auch, dass es endlich los geht.
Die Speed-Herren indessen …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Der Ski Weltcup Kalender der Herren für die Saison 2020/21 | ]
Der Ski Weltcup Kalender der Herren für die Saison 2020/21

Sölden – Die FIS hat den Ski Weltcup Kalender der Herren für den kommenden Winter veröffentlicht. Er wurde zwar ratifiziert, aber es kann durchaus sein, dass es im Sommer noch einige Änderungen geben wird. So werden die Männer 42 Rennen austragen. Auf die Disziplinen aufgeschlüsselt, handelt es sich um zehn Abfahrten, sechs Super-G’s, neun Riesentorläufe, zehn Slaloms und vier Parallel-Entscheidungen. Da die Parallel-Bewerbe die meist diskutierte Disziplin darstellen und ebenfalls eine regulatorische Änderung erfahren haben, gibt es keine explizite Unterscheidung zwischen Parallel-Riesenslalom und -Torlauf mehr.
Es gibt vier Parallel-Entscheidungen. In Zürs …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Jean-Baptiste Grange will auch in der kommenden Saison Spaß haben | ]
Jean-Baptiste Grange will auch in der kommenden Saison Spaß haben

Valloire – Der französische Skirennläufer Jean-Baptiste Grange hat die Corona-Zeit gut überstanden. Der 35-jährige Slalomspezialist, der in seiner Lieblingsdisziplin bereits zweimal Weltmeister wurde, hat das ruhige Saisonende sehr geschätzt. Normalerweise stehen nach dem Ende eines langen Winters Materialtests und die letzten Trainingseinheiten an. In den letzten vier bis fünf Wochen arbeitete er intensiv. Er wandert auch viel, weil er die Berge mag. Das elektrische Mountainbiken fällt mal drei Wochen aus. Ferner wird man sehen, wann seine Teamkollegen und er wieder Skifahren können. Das wird wohl im Juni auf dem Pisaillas-Gletscher …

Alle News, Top News »

[11 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Schweizer Ski Weltcup Veranstalter würden auch Geister-Rennen in Kauf nehmen | ]
Schweizer Ski Weltcup Veranstalter würden auch Geister-Rennen in Kauf nehmen

Bern – Auch wenn sich niemand dieses Szenario im kommenden Ski Winter vorstellen möchte, wäre die Austragung von Geister-Rennen in der Schweiz denkbar. Der liechtensteinische Skirennläufer Marco Büchel hat – wir berichteten – für die neue Saison ein düsteres Bild gezeichnet. Doch wie denken die Vertreter der Organisationsteams der eidgenössischen Weltcup Rennen darüber?
Hugo Steinegger (Crans-Montana) gibt an, dass, wie angeführt, Geister-Rennen möglich wären. Auf diese Weise zeigt man seine Flexibilität und die Stärke der Organisation. Martin Berthod (St. Moritz) ist der gleichen Meinung. Doch er gibt zu bedenken, dass es …

Alle News, Top News »

[8 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Für FIS-Präsident Gian Franco Kasper könnte die bevorstehende Saison problematisch werden | ]
Für FIS-Präsident Gian Franco Kasper könnte die bevorstehende Saison problematisch werden

Oberhofen – Für den scheidenden FIS-Präsidenten Gian Franco Kasper kann es sein, dass die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2020/21 ein neues Antlitz bekommen wird. Kaum einer denkt an einen normalen Winter. Aber geht es nach dem Schweizer Sportfunktionär, sind das alles Spekulationen. Im Interview mit Skinews.ch erklärte er, dass es die berechtigte Sorge gibt, dass der Ski Weltcup Winter nicht so wie immer ablaufen wird. Auf der südlichen Seite der Erdhalbkugel stehen Änderungen an; und auch mit Rennabsagen und –ausfällen muss man rechnen. Man weiß zum heutigen Moment auch nicht, …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Stefan Brennsteiner gibt nicht auf und hofft auch eine verletzungsfreie Ski Weltcup Saison | ]
Stefan Brennsteiner gibt nicht auf und hofft auch eine verletzungsfreie Ski Weltcup Saison

Niedernsill – Stefan Brennsteiner will es noch einmal wissen. Nach seiner fünften Knieverletzung stand er unmittelbar vor der Resignation, der Aufgabe. Doch der 28-Jährige biss die Zähne zusammen. Mitte Mai will er zurück auf der weißen Grundlage sein.
Blicken wir etwas zurück: Beim Parallel-Riesentorlauf im französischen Chamonix – er fand am 9. Februar statt – zog sich der Mann aus dem Salzburger Land eine Knorpelverletzung und einen Außenmeniskusriss im linken Knie zu. Da der Österreicher sich selber eingestand, dass Skifahren nach wie vor seine Leidenschaft sei, kämpfte er sich zurück.
In Zeiten …

Alle News, Herren News, Top News »

[25 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Zan Kranjec | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Zan Kranjec

Ljubljana/Laibach – Am Ende des abgelaufenen Ski Winters fehlten dem 27-jährigen Riesentorläufer Zan Kranjec mickrige 40 Zähler auf die kleine Kristallkugel. Die Corona-Pandemie sorgte dafür, dass die Saison vorzeitig abgebrochen wurde. Wir sprachen mit dem Slowenen über diesen Virus, die gegenwärtige Zeit und blicken mit ihm zweimal in die Zukunft.
Zan, wie würdest du deine Saison 2019/20 mit emotionalen Worten beschreiben, obwohl diese für deine Konkurrenten und dich vorzeitig zu Ende ging? Am Ende fehlten dir nur 40 Punkte den ersten Platz in der Disziplinenwertung, und das zur globalen Epidemie gewordene …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Zan Kranjec träumt von der kleinen Kristallkugel und Medaillen | ]
Zan Kranjec träumt von der kleinen Kristallkugel und Medaillen

Ljubljana/Laibach – Bis zur Ski Weltcup Saison 2016/17 erzielte der slowenische Riesentorläufer Zan Kranjec einige gute Ergebnisse. Dazu zählten beispielsweise die zwei vierten Ränge in Sölden und Alta Badia. Doch der Skirennläufer hatte noch nicht zum Sprung, einer der besten seiner Zunft zu werden, angesetzt.
In weiterer Folge wurde er immer besser. Auf der Gran Risa fuhr er 2017 das erste Mal unter die besten Drei. Zwei weitere fünfte Plätze zeigten, aus welchem Holz er geschnitzt war. Am Ende des Winters 2017/18 landete er in der Disziplinenwertung auf dem sechsten Rang.
In …

Alle News, Herren News, Top News »

[14 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Daniel Yule macht sich Sorgen über die Zukunft | ]
Daniel Yule macht sich Sorgen über die Zukunft

Branche d’en-Haut – Der 27-jährige Slalomspezialist Daniel Yule aus der Schweiz verzichtet während der Saison auf alkoholische Getränke und fette Speisen. Ist der Ski Weltcup Winter zu Ende, feiert er gerne mit seinen Freunden. Das Coronavirus jedoch hindert ihn daran, mit seinen Kollegen etwas zu trinken oder einmal auf den Putz zu hauen.
Der dreimalige Saisonsieger wohnt daheim, da seine eigenen vier Wände noch nicht bezugsfertig sind. Außerdem muss er auf den Vater schauen, der mit 70 Jahren zur Risikogruppe, das heimtückische Coronavirus betreffend, zählt.
Wie verbringt der Eidgenosse, der britische Wurzeln …

Alle News, Damen News, Top News »

[9 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Swiss-Ski News: Aufgeben ist für Daniele Sette keine Option | ]
Swiss-Ski News: Aufgeben ist für Daniele Sette keine Option

Daniele Sette hat seinen ersten Winter als Mitglied von Swiss-Ski hinter sich. Und mit 28 Jahren ehrgeizige Pläne.
Die Geschichte von Daniele Sette ist die eines Athleten, der in seiner Karriere manche Hürde nahm, bis er zu seinem Glück fand. Der Riesenslalom-Spezialist aus St. Moritz war während Jahren auf eigene Rechnung als Skirennfahrer unterwegs, ihn faszinierte dieser Sport, ihn trieb der Ehrgeiz an, immer besser zu werden. Und eines Tages einen Platz bei Swiss-Ski zu erobern.
Voriges Jahr war es nach guten Resultaten im Europacup soweit: Sette erhielt die Nachricht von seiner …

Alle News, Herren News, Top News »

[30 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger will nach seinem Kreuzbandriss ganz gesund werden | ]
Simon Maurberger will nach seinem Kreuzbandriss ganz gesund werden

St. Peter im Ahrntal – Auch im Ahrntal ist es wegen der Coronakrise ruhig geworden. Der 25-jährige Skirennläufer Simon Maurberger erholt sich von seiner Knieverletzung, die er sich während des Ski Weltcup Parallelrennens im französischen Chamonix zugezogen hat. Innerhalb eines Monats verletzten sich mit Manfred Mölgg, Dominik Paris und ihm drei Vorzeigeathleten des kleinen Landes in den Alpen. Und für alle drei lautete die Hiobsbotschaft: Kreuzbandriss und unmittelbares Saisonende.
Während Mölgg ein gutes Jahr erlebte und Paris fast immer aufs Podest raste, ritt Maurberger auch auf der Welle des Erfolgs. Es …

Alle News, Herren News, Top News »

[29 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Nicht nur Luca De Aliprandini hofft auf ein zeitnahes Ende der Coronakrise | ]
Nicht nur Luca De Aliprandini hofft auf ein zeitnahes Ende der Coronakrise

Cles – Wie alle anderen Skirennläuferinnen und -läufer befindet sich auch Luca De Aliprandini zuhause. Der Italiener trotzt dem Coronavirus und hat viel zu tun. Ob es Staubsaugen, Abendessen kochen, das Reparieren des Vespa oder das Rasenmähen ist, der Technikspezialist weiß mit der unfreiwilligen Pause etwas anzufangen.
Wäre die Corona-Pandemie nicht ausgebrochen, hätte er die Zeit genutzt, um im Frühjahr noch viele Ski-Kilometer abzuspulen. Er hofft, dass er im September wieder seiner großen Leidenschaft nachgehen kann und auf den Brettern wieder die Riesentorlaufhänge runterfahren darf. Das Motocross-Bike muss in der Garage …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Manni Mölgg | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Manni Mölgg

St. Vigil in Enneberg – Der noch 37-jährige Südtiroler Skirennläufer Manfred „Manni“ Mölgg hat im letzten Ski-Winter teilweise sehr gute Leistungen in den technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf abrufen können. Dann schlug die Verletzungshexe grausam zu. Bei einem Sturz im Riesenslalom von Adelboden riss er sich das Kreuzband. Wir unterhielten uns mit dem routinierten und sympathischen Gadertaler über die abgelaufene Saison, die Rückkehr in den Weltcupzirkus, das Coronavirus und seine Zukunftspläne.
Manni, in einigen Rennen des letzten Winters hast du ansatzweise zeigen können, dass du fast wieder überreif für einen Podestplatz …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Zielstrebig und konsequent, einfach Stefano Gross | ]
Zielstrebig und konsequent, einfach Stefano Gross

Pozza di Fassa – Stefano Gross aus Italien ist ein sehr sympathischer Zeitgenosse. Der Slalomspezialist aus dem Fassatal verbringt die Zeit des Coronavirus natürlich auch zuhause und bereitet sich nach bestem Wissen und Gewissen momentan in den eigenen vier Wänden auf die neue Ski Weltcup Saison vor.
Der abgelaufene Winter, der so abrupt zu Ende ging, war dennoch positiv. Der Norditaliener tat sich bei einigen Rennen etwas schwer, doch der Podestplatz in Val d’Isére lässt ihn zuversichtlich in die Zukunft blicken. Nach zwei entbehrungsreichen Jahren schaffte er wieder den Sprung unter …

Alle News, Herren News, Top News »

[26 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute Roland Leitinger | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute Roland Leitinger

Vor drei Jahren, am 17.02.2017  feierte der Salzburger Roland Leitinger mit dem Gewinn der Silbermedaille im Riesenslalom bei der Ski-WM in St. Moritz, seinen bisher größten Erfolg seiner Karriere. Bereits davor warfen den Pinzgauer einige Verletzungen zurück, aber nicht aus der Bahn. Er biss stets die Zähne zusammen und kämpfte sich wieder zurück.
Bis dann am 11.Januar 2018 erneut die Verletzungshexe ihre Arme nach den Österreicher ausstreckte. Beim freien Skifahren auf der Reiteralm verletzte sich der heute 28-Jährige schwer. Der Salzburger erlitt bei einem Sturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im …

Alle News, Herren News, Top News »

[19 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Schweizer Elia Zurbriggen beendet seine Karriere | ]
Schweizer Elia Zurbriggen beendet seine Karriere

Elia Zurbriggen hat seinen Rücktritt aus dem aktiven Rennsport bekanntgegeben. Sein Debüt im Ski Weltcup feierte der 29-Jährige Sohn von Pirmin Zurbriggen am 12.01.2013 beim Riesentorlauf von Adelboden. Im Berner Oberland war er auch letztmals am 11.01.2020, bei einem Ski Weltcup Riesenslalom am Start.
Insgesamt bestritt er 47 Weltcup-Riesenslalomrennen. Sein bestes Ergebnis erzielte Elia Zurbriggen am 04. März 2017, mit dem 8. Platz in Kranjska Gora. In der Saison 2016/2017 konnte er sich auch über den Sieg in der Europacup Riesentorlauf-Wertung freuen.

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Manni Mölgg blickt hoffnungsvoll in die Zukunft | ]
Manni Mölgg blickt hoffnungsvoll in die Zukunft

St. Vigil in Enneberg – Manfred Mölgg, der routinierte Skirennläufer aus Südtirol, hat gestern ein Foto auf Instagram veröffentlicht. Er will seine zahlreichen Fans beruhigen und bald wieder an seiner Rückkehr in den Ski Weltcup Zirkus arbeiten. Der Technikspezialist, der sich bei seinem Abflug im Rahmend es Finaldurchgangs von Adelboden das Kreuzbandriss, berichtet:
„Manchmal ändern sich die Situationen plötzlich… vor allem als ich mir in Adelboden das vordere Kreuzband riss. Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf der Reha und möchte mich für alle Nachrichten in den letzten Wochen bedanken. Eine …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Das Slalom Nightrace in Schladming live im TV | ]
Das Slalom Nightrace in Schladming live im TV

Die Slalom-Asse kommen nicht zum Verschnaufen. Drei Tage nach dem Klassiker in Kitzbühel müssen sie nun auf der Planai in Schladming ihr Können unter Beweis stellen.
Nach der Fahrt auf dem Ganslernhang kommt der Ritt auf der Planai. So und nicht anders geht es traditionell auch in der Ski Weltcup Saison 2019/20 weiter. Am Dienstag findet der FIS Nachtslalom der Herren in Schladming statt. Das Nightrace zählt zu den wahren Klassikern im alpinen Skisport-Kalender. An die 50.000 Zuschauer pilgern Jahr für Jahr zum Zielhang der Planai, um ihre Stars anzufeuern.
Am Dienstag …

Alle News, Herren News, Top News »

[19 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Daniel Yule und Ramon Zenhäusern überzeugen mit Platz fünf in Wengen | ]
Daniel Yule und Ramon Zenhäusern überzeugen mit Platz fünf in Wengen

Wengen – Auch wenn die Schweizer Herren beim Heimslalom in Wengen nicht aufs Treppchen kletterten, zeigten sie abermals eine starke Mannschaftsleistung. Daniel Yule, der sowohl in Madonna di Campiglio als auch in Adelboden triumphiert hatte und im Vorfeld als großer Favorit gehandelt wurde, belegte den fünften Platz. Ramon Zenhäusern war auf die Hundertstelsekunde gleich schnell wie sein Teamkollege.
Mit Tanguy Nef und Loic Meillard auf den Rängen acht und zehn fuhren zwei weitere Swiss-Ski-Herren unter die Top-10 des Klassements. Eine Handvoll Weltcup Zähler gab es für Reto Schmidinger und Sandro Simonet. …

Alle News, Herren News, Top News »

[17 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Beat Feuz und Daniel Yule wollen die Schweiz in Wengen jubeln lassen | ]
Beat Feuz und Daniel Yule wollen die Schweiz in Wengen jubeln lassen

Wengen – Beat Feuz und Daniel Yule sind zwei sympathische Zeitgenossen. Die beiden Schweizer sind in ihren Disziplinen eine Klasse für sich. Feuz macht die Abfahrten unsicher und Yule avanciert im Slalom zum Siegertyp. Das eidgenössische Duo will auch in Wengen die zahlreichen Schlachtenbummler zufriedenstellen.
Yule hat die letzten Torläufe in Madonna di Campiglio und in Adelboden gewonnen. Nichts spricht dagegen, dass er auch im Berner Oberland auf die höchste Stufe des Podests klettern wird. Er beendete die Negativserie am Chuenisbärgli, denn seit 2008 gab es dort keinen Swiss-Ski-Sieg mehr zu …

Alle News, Herren News, Top News »

[14 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Manfred Mölgg startet bereits heute mit der Rehabilitation | ]
Manfred Mölgg startet bereits heute mit der Rehabilitation

St. Vigil in Enneberg – Der Südtiroler Skirennläufer Manfred Mölgg, der sich am Samstag im Rahmen des Riesentorlaufs von Adelboden im Finaldurchgang das Kreuzbandriss, wurde am Sonntag von Dr. Egger und Dr. Volgger in Brixen operiert. Jetzt wartet der Enneberger, ab wie sein Knie in der nahen Zukunft reagiert.
Die Verletzung trifft den Ladiner hart, war er doch nach einer guten Vorbereitung in Zagreb und Madonna di Campiglio schnell unterwegs. Jetzt ist die Saison gelaufen und der Sympathieträger aus dem italienischen Technik-Team, kann die Rennen auf seinen Lieblingshängen in Wengen, Kitzbühel …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Sensationelles Rennwochenende mit Schweizer Sieg beim Audi FIS Ski Weltcup Adelboden 2020 | ]
Sensationelles Rennwochenende mit Schweizer Sieg beim Audi FIS Ski Weltcup Adelboden 2020

Der Audi FIS Ski Weltcup Adelboden blickt auf einen erfolgreichen Skisportanlass zurück. Am Samstag wurden vier Athleten auf dem Podest, zwei Drittplatzierte, bejubelt. Mit dem Sieg von dem Schweizer Slalomass Daniel Yule wurde das Rennwochenende gekürt.
Vom 10. bis 12. Januar 2020 pilgerten 35’000 Personen nach Adelboden an den Audi FIS Ski Weltcup. Die zahlreich angereisten Skifans kamen in den Genuss von Skisport auf höchstem Niveau. Die Athleten lieferten sich einen spannenden Spitzenkampf. Der Slowene ZanKranjec durfte sich zum ersten Mal als König von Adelboden im Riesenslalom feiern lassen. Er verwies …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Triumph für Daniel Yule beim Heim-Slalom in Adelboden | ]
Triumph für Daniel Yule beim Heim-Slalom in Adelboden

Adelboden – Am heutigen Sonntag wurde im eidgenössischen Adelboden ein Slalom der Herren ausgetragen. Dabei siegte der Schweizer Daniel Yule in einer Zeit von 1.48,73 Minuten. Hinter dem Mann aus dem Kanton Wallis klassierte sich Henrik Kristoffersen (+0,23) aus Norwegen auf Platz zwei. Dritter wurde Marco Schwarz (+0,28) aus Österreich.
 
Daniel Yule: Es ist einfach unglaublich. „Ich kann es noch nicht richtig wahrnehmen. Vor allem mit dem Fehler im Flachstück, da dachte ich schon, das war es. Als ich dann nach der Ziellinie abschwang und es war grün, war ich selbst …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für ÖSV News: Der Bann ist gebrochen – Marco Schwarz in Adelboden auf dem Slalom-Podest | ]
ÖSV News: Der Bann ist gebrochen – Marco Schwarz in Adelboden auf dem Slalom-Podest

In einem wahren Slalom-Krimi, vor beeindruckender Kulisse in Adelboden, konnte der Schweizer Daniel Yule einen viel umjubelnden Heimsieg feiern. Mit 0,23 Sekunden Rückstand wurde der Führende im Gesamtweltcup Henrik Kristoffersen (NOR) Zweiter. Platz drei holte sich der Kärntner Marco Schwarz, der damit den ersten ÖSV-Podestplatz im Slalom sicherte. Ebenso bemerkenswert ist der starke siebente Rang von Fabio Gstrein, der damit sein bestes Weltcup Ergebnis erreichte.
Marco Schwarz: „Es ist unglaublich. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir nach der Verletzung geholfen haben. Dass ich nach 10 ½ Monaten wieder am …

Alle News, Damen News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Das HEAD Rennwochenende: Corinne Suter, Christine Scheyer, Wendy Holdener, Albert Popov u.v.m. | ]
Das HEAD Rennwochenende: Corinne Suter, Christine Scheyer, Wendy Holdener, Albert Popov u.v.m.

Corinne Suter kommt in dieser Saison immer besser in Fahrt. Nach zwei Podestplätzen in Abfahrt und Super-G in Lake Louise gelang der 25-jährigen Schweizerin am Samstag bei der Abfahrt in Altenmarkt-Zauchensee ihr erster Weltcup-Sieg. Wendy Holdener krönte die starke Leistung der HEAD-Damen in Altenmarkt-Zauchensee am Sonntag mit Platz zwei in der Kombination.
„Es ist ein super Gefühl! Ich habe mich auf der Piste sehr wohl gefühlt. Es ist enorm schön, so Ski zu fahren. Ich habe versucht, etwas direkter zu fahren, weil Schnee auf der Piste war. Man kann sicher noch …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Daniel Yule hat beim ersten Slalomdurchgang von Adelboden die Nase vorn | ]
Daniel Yule hat beim ersten Slalomdurchgang von Adelboden die Nase vorn

Adelboden – Am heutigen Sonntag wird ein Torlauf in Adelboden ausgetragen. Und auf dem Chuenisbärgli ist es richtig laut. Grund dafür ist die Halbzeitführung des Madonna-Siegers Daniel Yule. Der Schweizer benötigt für seinen ersten Durchgang eine Zeit von 53,15 Sekunden. Auf den Rängen zwei und drei lauern der Franzose Clement Noel (+0,25) und Yules Landsmann Ramon Zenhäusern (+0,33). (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den Riesenslalom-Finallauf um 13.30 Uhr, finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)
 
Daniel Yule: „Der Sieg in Madonna hat dem Selbstvertrauen …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Kreuzbandriss: Manni Mölgg wurde in Brixen operiert | ]
Kreuzbandriss: Manni Mölgg wurde in Brixen operiert

Brixen – Am heutigen Sonntagnachmittag wurde der Südtiroler Skirennläufer Manfred Mölgg am rechten Knie operiert. Wie berichtet, kam der routinierte Ladiner beim Riesentorlauf von Adelboden auf dem Chuenisbärgli böse zu Sturz. Am Anfang sah es so aus, als ob er sich das Knie nur ordentlich verstaucht hätte. Doch die FISI-Ärztekommission brachte die Hiobsbotschaft in Form eines Kreuzbandrisses ans Tageslicht.
Mölgg begab sich in Brixen unters Messer. Das Ambiente ist ihm bekannt, denn hier ließ er sich operieren, als er sich im Sommer 2014 die rechte Achillessehne riss. In den nächsten Tagen …

Alle News, Damen News, Top News »

[12 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für LIVE: Slalom der Herren in Adelboden 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker | ]
LIVE: Slalom der Herren in Adelboden 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Adelboden – Keine Zeit zum Verschnaufen haben die Slalomspezialisten. Nach Zagreb und Madonna di Campiglio findet in Adelboden bereits der dritte Torlauf im Januar 2020 statt. Außerdem sind die Torläufer im arbeitsintensivsten Monat des Jahres in Wengen, Kitzbühel und Schladming im Einsatz. Doch zurück zu Adelboden. Der erste Durchgang beginnt um 10.30 Uhr (MEZ), die Entscheidung der besten 30 fällt genau drei Stunden später. Die offizielle FIS Startliste für den Slalom der Herren in Adelboden sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden Sie im Menü oben!
Vier Slaloms wurden in …

Alle News, Herren News, Top News »

[11 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Zan Kranjec gewinnt Riesentorlaufklassiker auf dem Adelbodner Chuenisbärgli | ]
Zan Kranjec gewinnt Riesentorlaufklassiker auf dem Adelbodner Chuenisbärgli

Adelboden – Der Slowene Zan Kranjec, nach dem ersten Lauf noch Sechster, hat den Riesentorlauf von Adelboden in einer Zeit von 2.27,90 Minuten für sich entschieden. Filip Zubcic aus Kroatien riss als Zweiter 29 Hundertstelsekunden auf Kranjec auf. Der Franzose Victor Muffat-Jeandet und der Wikinger Henrik Kristoffersen (+je 0,64) teilten sich den dritten Platz.
 
Zan Kranjec: „Ich habe mich im 1. Lauf nicht so gut gefühlt, wusste aber dass noch alles möglich ist. Im Finale habe ich mich besser gefühlt. Man kann schon sagen, dass ich in der Form meines Lebens …