Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Aktion

Alle News, Damen News, Top News »

[23 Mrz 2021 | Kommentare deaktiviert für Nicht jedem gefiel Lara Gut-Behramis Kurzauftritt beim Riesentorlauf in der Lenzerheide | ]
Nicht jedem gefiel Lara Gut-Behramis Kurzauftritt beim Riesentorlauf in der Lenzerheide

Lenzerheide – Der Auftritt beim Weltcupkehraus von Lara Gut-Behrami dauerte nur wenige Sekunden. Beim Riesentorlauf schwang die 29-Jährige nach wenigen Toren ab. Sie berichtete, dass sie müde sei. Denn mit der Brechstange fahren würde in ihren Augen keinen Sinn machen. Das letzte Mal riss sie sich bei so einer Aktion das Kreuzband.
Der frühere Ski Weltcup Rennfahrer Didier Plaschy kann diese Aussage nicht so begreifen. Er hat so seine Probleme damit. Wie soll man es jungen Menschen erklären, dass man ein Rennen einfach aufgibt. Kopfschütteln gab es beim Slalom-Altmeister auch hinsichtlich …

Alle News, Damen News, Top News »

[7 Mrz 2021 | Kommentare deaktiviert für Mikaela Shiffrin ist sauer, und prangert unfaires Verhalten der Pisten-Crew in Jasna an. | ]
Mikaela Shiffrin ist sauer, und prangert unfaires Verhalten der Pisten-Crew in Jasna an.

Während Petra Vlhova ihren Heimsieg mit allen Emotionen feierte, fühlte sich Mikaela Shiffrin, nicht zu Unrecht, unfair behandelt. Bevor die US-Amerikanerin ins Rennen ging, gab es wegen einer gebrochenen Torstange, eine minutenlange Unterbrechung. Eine Aktion, die die 25-Jährige natürlich in ihrer Konzentrationsphase störte.
Mikaela Shiffrin im ORF Interview: „Ich habe gestern nach meinem Sieg im Slalom schon gesagt, ich weiß wie groß der Druck ist, wenn man vor dem eigenen Publikum fährt. Das ist natürlich schwierig und Petra hat den Druck sicher auch gespürt.
Sie hat heute einen wirklich guten Job gemacht. …

Alle News, Damen News, Top News »

[23 Sep 2020 | Kommentare deaktiviert für „Jeff Shiffrin Athlete Resiliency Fund“ – Mikaela Shiffrin setzt sich für den Ski-Nachwuchs ein | ]
„Jeff Shiffrin Athlete Resiliency Fund“ – Mikaela Shiffrin setzt sich für den Ski-Nachwuchs ein

Vail – Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin hat mithilfe anderer Spender beschlossen, in Erinnerung an ihren Vater Jeff einen Fonds zu eröffnen, um Athleten der Zukunft zu Unterstützen. Shiffrin liegt es am Herzen etwas Konkretes zu unternehmen um Nachwuchsläuferinnen und -läufern unter dem Sternenbanner zu helfen.
Darum hat sich die Siegerin von über 60 Weltcuprennen dazu entschlossen, einen weiteren Schritt zu setzen. Gemeinsam mit ihrer Familie und mithilfe anderer Spenden wurde der „Jeff Shiffrin Athlete Resiliency Fund“ aus der Taufe gehoben. Hierbei handelt es sich um einen Fonds mit …

Alle News, Damen News, Top News »

[13 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Wenn Mikaela Shiffrin vor Wut schäumt… | ]
Wenn Mikaela Shiffrin vor Wut schäumt…

Vail – Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin versteht die Welt nicht mehr. Die 25-Jährige wurde wegen einem Black-Live-Matters-Posting angefeindet. Trotzdem lässt sich die dreifache Gesamtweltcupsiegerin nicht aus dem Konzept bringen. Sie geht unbeirrt ihren Weg und lässt sich auch keinesfalls mundtot machen. So wird sie auch weiterhin ihre Stimme gegen Rassismus und Gewalt erheben.
Shiffrin schrieb Ende Mai eine Nachricht, die die letzten Worte des dunkelhäutigen US-Bürgers George Floyd zum Inhalt hatten. „I can’t breathe“ sagte dieser, der bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis zu Tode gequält wurde. Ein weißer …

Alle News, Herren News, Top News »

[5 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Alexis Pinturault blickt skeptisch auf das Sommertraining | ]
Alexis Pinturault blickt skeptisch auf das Sommertraining

Auch für den Franzosen hat zurzeit die Gesundheit absolute Priorität. Wie berichtet unterstützt der 29-Jährige die Aktion seines Sponsors „Reusch“ und bittet um Spenden für die Aktion #HelpingHands – Support our hospitals now!
Pinturault war vor der Ski Weltcup Saison 2019/20, neben dem Norweger Henrik Kristoffersen, der große Favorit auf den Gewinn der großen Kristallkugel. Nach einer starken Leistung, und auch wegen dem Abbruch der Saison wegen der Corona-Krise, hielt am Ende ein anderer Norweger die Trophäe in der Hand. Aleksander Aamodt Kilde kürte sich zum Gesamtweltcupsieger.
Die Enttäuschung über die verpasste …