Henrik Kristoffersen kann etwas aufatmen

Lørenskog – Der norwegische Ski Weltcup Rennläufer Henrik Kristoffersen kann leicht aufatmen, zumal die gestrige Magnetresonanztherapie seines verletzten Knöchels keine ernsthaften Verletzungen ergab. Wie berichtet, verletzte sich der Wikinger beim Fitnesstraining in Jessheim. Er landete unglücklich auf seinem Knöchel und erkannte sofort, dass etwas nicht stimmen würde. Am Dienstag ließ er sich mittels einer Magnetresonanztherapie… Henrik Kristoffersen kann etwas aufatmen weiterlesen