Livigno – Am gestrigen Mittwoch gewann die Italienerin Marta Bassino im Riesentorlauf ihre dritte Goldmedaille im Rahmen einer italienischen Skimeisterschaft. Die 25-Jährige aus Borgo San Dalmazzo hat ihr Traumjahr, auch wenn der WM-Bewerb nicht nach Wunsch verlief, optimal beendet. Vier Siege im Ski Weltcup, einhergehend mit dem Gewinn der kleinen Kristallkugel, machen auch hinsichtlich des… Für Marta Bassino war die Saison 2020/21 reich an Emotionen weiterlesen

Sofia Goggia arbeitet nach wie vor an ihrem Blitz-Comeback

Mantua – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Sofia Goggia träumt weiterhin von einer Teilnahme am Saisonfinale in Lenzerheide. Dieser Traum würde nicht nur ein Plus an Arbeitsaufwand mit sich bringen, sondern auch einem Wunder gleichkommen. Die azurblaue Speedspezialistin ist entschlossen und will das Unmögliche möglich machen. Gewiss sind die Chancen gering, aber die Italienerin macht… Sofia Goggia arbeitet nach wie vor an ihrem Blitz-Comeback weiterlesen

Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen

Fassatal – Zwei Top-10-Platzierungen und sieben Athletinnen in den Weltcuppunkten: So präsentierte sich das azurblaue Ergebnis aus der Sicht der Frauen nach der zweiten Abfahrt auf der „La VolatA“ im Fassatal. Laura Pirovano, vor vier Jahren im Riesentorlauf von Åre Junioren-Weltmeisterin, überstrahlte als Fünfte alle und war nur um elf Hundertstelsekunden von einem Podestplatz entfernt.… Laura Pirovano ist nicht mehr weit vom Podest entfernt weiterlesen

Ski-WM 2021: Anita Gulli springt in buchstäblich letzter Sekunde auf den WM-Zug auf (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Cortina d’Ampezzo – Die italienische Skirennläuferin Anita Gulli kann noch ins azurblaue WM-Aufgebot nachrücken. Lara Della Mea, die am Samstag im Slalom an den Start gehen sollte, hat sich bekanntlich verletzt und muss dadurch die Saison 2020/21 vorzeitig beenden. Gulli, 22-jährig und Angehörige der Heeressportgruppe, arbeitete gestern unter den wachsamen Augen der Trainer mit Irene… Ski-WM 2021: Anita Gulli springt in buchstäblich letzter Sekunde auf den WM-Zug auf weiterlesen

Michelle Gisin und Luca De Aliprandini sind wieder vereint

Engelberg – Nach einer langen, langen Trennungsphase sind die Schweizer Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin und der italienische Skirennläufer Luca De Aliprandini wieder vereint. Aufgrund der Corona-Pandemie und der gesetzlich verankerten Vorsichtsmaßnahmen und Schutzvorkehrungen konnte sich das Paar nicht sehen. Nun fanden die beiden wieder zueinander, ehe der azurblaue Athleten am Freitag zum Training auf… Michelle Gisin und Luca De Aliprandini sind wieder vereint weiterlesen

Asja Zenere hat das Lächeln wiedergefunden (Foto: Asja Zenere / Instagram)

Valsassina – In der letzten Zeit ging es mit der jungen italienischen Skiennläuferin Asja Zenere drunter und drüber. Aber zum Glück sieht sie jetzt ein Licht am Ende des Tunnel. Die Athletin, die nun in Valsassina stationioert ist, hat viel durchgemacht. Das Riesentorlauftalent verletzte sich im Laufe des letzten Winters während des Europacuprennens in Andalo… Asja Zenere bleibt trotz aller Rückschläge zuversichtlich weiterlesen

Sofia Goggia hat vor der Leistung von Federica Brignone Respekt (© Archivio FISI/Gio Auletta / Pentaphoto)

Bergamo – Auch wenn die Saison 2019/20 für die Italienerin Sofia Goggia aufgrund einer Verletzung frühzeitig zu Ende ging, verlief sie verhältnismäßig recht erfolgreich. So gewann sie den Super-G von St. Moritz. Im russischen Sotschi belegte sie hinter ihrer Teamkollegin Federica Brignone in der gleichen Disziplin den zweiten Rang. Sie ist bereit, wieder mit einem… Sofia Goggia hat vor der Leistung von Federica Brignone Respekt weiterlesen

Auch Marta Bassino hofft, dass die Ski-WM 2021 ausgetragen wird (© Archivo FIS/Pentaphoto)

Borgo San Dalmazzo – Auch die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Marta Bassino, die im letzten Jahr beim Riesentorlauf von Killington als Erste abschwang und in fünf unterschiedlichen Disziplinen aufs Podest kletterte, wurde im Rahmen des Instragam-Livechat von ihrer Schweizerin Konkurrentin Michelle Gisin befragt. Die Eidgenossin zeigte sich beeindruckt von den Verbesserungen und Erfolgen Bassinos. In… Riesenslalom-Spezialistin Marta Bassino entwickelt sich immer mehr zur perfekten Allrounderin weiterlesen

Das azurblaue Eliteteam: Marta Bassino, Sofia Goggia und Federica Brignone (© Foto: Federica Brignone / Facebook)

Rom – Nun sind auch die drei italienischen Spitzenathletinnen Sofia Goggia, Federica Brignone und Marta Bassino in den Langstreckenflug nach Ushuaia eingestiegen. Das Ski-Trio wird im Süden Argentiniens ein langes Training abspulen und sich bestmöglich auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison vorbereiten.

Vorher stand noch ein Fitnesstest in Oligate Olona auf dem Programm. In Ushuaia warten viele Kollegen der azurblauen Nationalmannschaft auf die Ski-Mädels. Das Trainingslager fernab der Heimat dauert bis zum 28. September.

Sofia Goggia hat ein großes Fernziel - Die Olympischen Winterspiele 2026 (Photo Alessandro Trovati pentaphoto/Mate Image)

Lausanne/Bergamo – Die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia – und nicht nur sie – hat bis zur letzten Sekunde gezittert. Am Montag erhielt die azurblaue Bewerbung Mailand/Cortina d’Ampezzo den Zuschlag, die Olympischen Winterspiele im Jahr 2026 auszutragen. Die Abfahrtsolympiasiegerin von Pyeongchang hatte bis zuletzt Angst. Aber 47 Stimmen für Mailand/Cortina d’Ampezzo gegenüber 34 Stimmen für Stockholm… Sofia Goggia hat ein großes Fernziel – Die Olympischen Winterspiele 2026 weiterlesen

Giovanni Borsotti gewinnt die Goldmedaille im Super-G-Hundertstelkrimi (© Giovanni Borsotti/Facebook)

Stilfser Joch – Der italienische Skirennläufer Giovanni Borsotti trainiert auf dem Stilfser Joch. Mit einem Paar Rossignol-Skier gibt er auf Instagram Einblicke in seine neue Ski-Ausrüster-Ehe. Der azurblaue Athlet, der aus Bardonecchia stammt und lange Jahre Salomon die Treue hielt, schrieb: „Es ist die Zeit gekommen, eine neue Saison zu beginnen. Es ist auch die… Giovanni Borsotti wechselt auf Rossignol-Skier weiterlesen

Lara Della Mea freut sich auf die Slalomeinsätze in Levi und Killington (© Archivo FIS/ Alessandro Trovati/pentaphoto)

Tarvis – Die in wenigen Tagen 20 Jahre alt werdende italienische Skirennläuferin Lara Della Mea ist ein sehr talentiertes Mädel. Man kann sie fast mit dem Grödner Alex Vinatzer vergleichen, der für sein Alter frech fährt und über viel Potenzial verfügt. Della Mea hat ihr erstes Rennen im Weltcup Ende Oktober 2018 in Sölden bestritten.… Junge Lara Della Mea bringt Schwung in das azurblaue Damen-Team weiterlesen

Banner TV-Sport.de