Home » Archive

laufende Veranstaltungen: azurblauen Athleten

Alle News, Herren News, Top News »

[30 Jan 2021 | Kommentare deaktiviert für Stefano Gross sieht im italienischen Torlaufteam Handlungsbedarf | ]
Stefano Gross sieht im italienischen Torlaufteam Handlungsbedarf

Chamonix – Die Bedingungen beim ersten Ski Weltcup Slalom der Herren im französischen Chamonix waren schwierig. Doch der erfahrene Italiener Stefano Gross will keine Entschuldigungen für sein mehr als nur durchwachsenes Ergebnis suchen. Er hat nach einem guten Ansatz einen Fehler gemacht. Morgen will er in der Lage sein, ein zufriedenstellendes Resultat nach Hause zu bringen. Dieses fehlt nach wie vor, um richtig konkurrenzfähig zu sein. Man kann nicht von heute auf morgen einen Quantensprung erwarten, aber morgen will er auf alle Fälle besser sein.
Bis zum WM-Slalom dauert es noch …

Alle News, Herren News, Top News »

[4 Jan 2021 | Kommentare deaktiviert für Giuliano Razzoli und Tommaso Sala sind wieder einsatzbereit | ]
Giuliano Razzoli und Tommaso Sala sind wieder einsatzbereit

Zagreb – Wenn am Dreikönigstag der Ski Weltcup Slalom der Herren in Zagreb über die Bühne geht, können die azurblauen Skirennläufer Giuliano Razzoli und Tommaso Sala wieder aufatmen. Ihr Einsatz auf dem Sljeme ist nicht gefährdet. Da die beiden azurblauen Athleten vor dem Rennen auf der Gran Risa positiv auf das Coronavirus getestet wurden, konnten sie bei den Heimrennen im Südtiroler Gadertal und am Folgetag auf der 3Tre in Madonna di Campiglio nicht an den Start gehen.
Während Sala in den letzten Dezembertagen ins Training einstieg, hat Razzoli seine Quarantäne, die …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Roberto Lorenzi schaut auf einen guten und vielseitigen Trainingsblock zurück | ]
Roberto Lorenzi schaut auf einen guten und vielseitigen Trainingsblock zurück

Stilfser Joch – Roberto Lorenzi, der technische Direktor und Leiter der Riesentorlaufgruppe der italienischen Ski-Herren, schaut auf das Training auf dem Stilfser Joch zurück. Er ist mit den erzielten Ergebnissen durchaus zufrieden. Die azurblauen Athleten spulten einen zwölftägigen Trainingsblock im Hinblick auf den bevorstehenden Ski Weltcup Winter auf dem Gletscher ab.
Der Coach aus dem Trentino berichtet: „Unsere Athleten waren von Anfang an mit Begeisterung dabei, und alle haben sich gefreut endlich wieder gemeinsam zu trainieren, und den Teamgeist aufleben zu lassen. Es war ein gutes Gefühl die Skier wieder anzuziehen, …