Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Breuil

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für Nach Corona-Pause: Aleksander Aamodt Kilde ist wieder da | ]
Nach Corona-Pause: Aleksander Aamodt Kilde ist wieder da

Breuil – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde, der in der jüngeren Vergangenheit durch seinen positiven Coronatest aufgefallen ist, ist wieder gesund. Gemeinsam mit den norwegischen Teamkolleginnen und -kollegen trainiert er in Breuil und bereitet sich auf die Rennen in Val d’Isère vor. Auch will er beim Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs an den Start gehen.
Bei den Wikingerinnen sind alle gespannt, wie sich die lange verletzte Ragnhild Mowinckel schlagen wird. Auch Kajsa Vickhoff Lee will sich langsam wieder herantasten. Neben der norwegischen Abordnung sind auch die italienischen Speed-Asse und auch die Franzosen …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für Der nationale Lockdown bringen Alexis Pinturault & Co. in Schwierigkeiten | ]
Der nationale Lockdown bringen Alexis Pinturault & Co. in Schwierigkeiten

Annecy – Die französischen Ski Weltcup Asse sind nicht zu beneiden. Aufgrund des coronabedingten Lockdown gibt es für viele Athleten Probleme, die das Training auf den heimischen Gletschern wie etwa in Tignes betrifft. Bis zur letzten Woche hat die Equipe Tricolore dort gearbeitet. Alexis Pinturault, Clement Noel und Co. müssen sich an die schwere Lage anpassen. Alle Teams der Herren müssen neue Trainingsorte suchen; die Speed-Asse wahren gemeinsam mit ihren italienischen Freunden in Breuil. Dort werden sie mit den zur Mannschaft stoßenden Brice Roger und Adrien Théaux bis nächsten Montag …

Alle News, Damen News, Top News »

[15 Sep 2020 | Kommentare deaktiviert für Federica Brignone zwischen Schulagenda, Bergwanderung und Saisonvorbereitung | ]
Federica Brignone zwischen Schulagenda, Bergwanderung und Saisonvorbereitung

La Thuile – Kurz vor dem Trainingslager in Breuil konnte die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Federica Brignone am Sonntag etwas rasten. Die Titelverteidigerin des Gesamtweltcups nutzte den schönen spätsommerlichen Tag, um auf den Berg zu gehen. Auf über 2.000 Metern Seehöhe begab sie sich zum Verneysee, der über das Tal von La Thuile wacht.
Seit gestern bis zum kommenden Montag steht wieder ein Trainingslager für die Angehörige der azurblauen Elitegruppe an. Gemeinsam mit Marta Bassino und Sofia Goggia wird Brignone hart arbeiten, zumal der Saisonauftakt in Sölden bald ansteht.
Zudem gibt es …

Alle News, Damen News, Top News »

[28 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Der Erfolgshunger von Federica Brignone ist noch lange nicht gestillt | ]
Der Erfolgshunger von Federica Brignone ist noch lange nicht gestillt

Breuil – Die azurblauen Ski Weltcup Rennläuferinnen haben die letzten Tage in Breuil fleißig gearbeitet und werden sich im September keineswegs auf den Lorbeeren ausruhen. Federica Brignone, die amtierende Gesamtweltcupsiegerin verspürt mit 30 Jahren immer noch ein großes Verlangen, sich zu verbessern. Sie erlebt beschwerdefrei den zweiten Sommer in Folge, der im Juni auf dem Stilfser Joch seinen Anfang nahm und gegenwärtig in Breuil seine Fortsetzung fand. In Cervinia arbeitet sie mit ihren Teamkolleginnen Sofia Goggia, Marta Bassino und Co.
Das Programm, das Trainer Rulfi für die Gewinnerin der großen Kristallkugel …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Auch ohne Südamerikareise hofft Marta Bassino auf eine erfolgreiche Ski Weltcup Saison | ]
Auch ohne Südamerikareise hofft Marta Bassino auf eine erfolgreiche Ski Weltcup Saison

Cervinia – Auch wenn Marta Bassino mit ihren Teamkolleginnen nicht nach Südamerika fliegen konnte, kann sie sich über eine hervorragende Arbeit auf den europäischen Gletschern freuen. So spricht die Skirennläuferin aus dem Piemont, dass die Bedingungen in Breuil-Cervinia trotz Hitze super seien. Nach Riesentorlauf- und Slalomeinheiten wird nun etwas im Speedbereich gearbeitet.
Die azurblauen Ski-Damen arbeiten fleißig und wissen, dass die bevorstehende Saison anders sein wird als normal. So gibt es keine Nordamerikarennen. Somit fallen die Einheiten in Copper Mountain vor den Einsätzen in Kanada und den USA flach. Die Corona-Pandemie …