Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Chamonix

Alle News, Herren News, Top News »

[26 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für ÖSV News: Adrian Pertl und Fabio Gstrein auf dem Weg nach oben! | ]
ÖSV News: Adrian Pertl und Fabio Gstrein auf dem Weg nach oben!

Die Technik-Spezialisten Adrian Pertl und Fabio Gstrein waren die positiven Überraschungen im vergangenen Ski Weltcup Winter. Mit starken Leistungen haben die beiden ÖSV-Youngsters den Anschluss an die Weltspitze geschafft. Jetzt wollen sie mehr!
Es waren der sensationelle dritte Platz im Slalom von Chamonix (FRA) und der achte Rang im Slalom am Ganslernhang in Kitzbühel, über die der Kärntner Adrian Pertl immer noch schwärmt: „Das waren definitiv die Highlights der Saison, die mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben werden.“ Jetzt hat der coole 24-Jährige Lust auf mehr: „Wenn ich konstanter werde, …

Alle News, Herren News, Top News »

[26 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger will bald wieder voll angreifen | ]
Simon Maurberger will bald wieder voll angreifen

St. Peter im Ahrntal – Der 25-jährige Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Simon Maurberger verletzte sich zum denkbar ungünstigsten Moment. Nach vielen guten Resultaten riss er sich beim Parallel-Riesentorlauf in Chamonix das Kreuzband. Ferner zog er sich einen Meniskusschaden zu. Aber der Ahrntaler, der mehrfach vor einer Aufgabe stand, will die Zähne zusammenbeißen und bald wieder aus dem Vollen schöpfen. Er will in der nahen Zukunft konstant werden und sich regelmäßig unter den Top-5 der Rangliste klassieren. Dieses Ergebnis war in Frankreich zum Greifen nahe, doch es hatte nicht sein sollen.
Einige …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger und Manfred Mölgg bleiben dem Gletschertraining auf dem Stilfser Joch noch fern | ]
Simon Maurberger und Manfred Mölgg bleiben dem Gletschertraining auf dem Stilfser Joch noch fern

Stilfser Joch – Ab heute beginnen die italienischen Techniker auf dem Stilfser Joch zu trainieren. Sie werden bis zum 24. Juni auf dem Gletscher sein. Nach dem Abschied des für die Riesentorläufer zuständigen Trainers Roberto Saracco wird Roberto Lorenzi, unterstützt von Giancarlo Bergamelli, Jacques Theolier und Stefano Costazza, die Truppe betreuen.
Noch nicht mit dabei sind die beiden Südtiroler Manfred Mölgg und Simon Maurberger, die sich nach ihren Knieverletzungen in der Rehaphase zuhause befinden. Wir erinnern uns, dass der Gadertaler am 11. Januar im zweiten Durchgang im Rahmen des Ski Weltcup …

Alle News, Herren News, Top News »

[7 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Marc Digruber | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Marc Digruber

Frankenfels – Der österreichische Skirennläufer Marc Digruber riss sich beim Torlauf in Chamonix das Kreuzband. Somit war für ihn die Ski Weltcup Saison 2019/20 früh beendet. Dennoch gibt der 32-jährige Niederösterreicher nicht auf. Im heutigen Skiweltcup.TV interview berichtet er über die derzeitige Zeit, die bedingt durch die Corona-Pandemie anders ist und seinen kleinen Noah Sohn als Triebfeder. Ebenfalls zur Aussprache kam die momentane Situation im ÖSV-Technikerteam ohne Leitwolf Marcel Hirscher.
Marc, für dich hat der Ski Weltcup Winter 2019/20 nach dem Slalom im französischen Chamonix ein schmerzhaftes Ende gefunden. Was ist …

Alle News, Herren News, Top News »

[1 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Trainingsstart auf dem Stilfser Joch: Dominik Paris muss sich noch gedulden | ]
Trainingsstart auf dem Stilfser Joch: Dominik Paris muss sich noch gedulden

Stilfser Joch/Ulten – Wenn die azurblauen Ski-Asse am Stilfser Joch ihre Zelte aufschlagen, fehlt mit dem Ultner Dominik Paris der beste Speedspezialist. Er riss sich ein paar Tage vor dem saisonalen Höhepunkt in Kitzbühel das Kreuzband und blickt auf eine gute Erholungsphase zurück. Der Südtiroler ist überzeugt, dass er nach vier Monaten zwischen Physiotherapie und Trainingseinheiten bald wieder auf den Skiern stehen kann. Er weiß noch nicht, wann das der Fall ist, aber er will beim Start in den neuen Winter in Lake Louise mit von der Partie sein.
Paris verpasst …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Der Ski Weltcup Kalender der Herren für die Saison 2020/21 | ]
Der Ski Weltcup Kalender der Herren für die Saison 2020/21

Sölden – Die FIS hat den Ski Weltcup Kalender der Herren für den kommenden Winter veröffentlicht. Er wurde zwar ratifiziert, aber es kann durchaus sein, dass es im Sommer noch einige Änderungen geben wird. So werden die Männer 42 Rennen austragen. Auf die Disziplinen aufgeschlüsselt, handelt es sich um zehn Abfahrten, sechs Super-G’s, neun Riesentorläufe, zehn Slaloms und vier Parallel-Entscheidungen. Da die Parallel-Bewerbe die meist diskutierte Disziplin darstellen und ebenfalls eine regulatorische Änderung erfahren haben, gibt es keine explizite Unterscheidung zwischen Parallel-Riesenslalom und -Torlauf mehr.
Es gibt vier Parallel-Entscheidungen. In Zürs …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Simon Maurberger | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Simon Maurberger

St. Peter im Ahrntal – Dem Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Simon Maurberger ist im letzten Winter sprichwörtlich der Knopf aufgegangen. Der 25-jährige Technikspezialist erzielte sehr gute Resultate, ein Sprung auf das Podest war nur noch eine Frage der Zeit. Doch dann – zum denkbar ungünstigsten Moment – verletzte er sich beim Parallel-Riesentorlauf in Chamonix. Nichtsdestotrotz schaut der Ahrntaler mehr als positiv in die Zukunft. Wir sprachen mit ihm über seinen Heilungsprozess, die Corona-Pandemie, die Erfolge im italienischen Team und vieles mehr.
Simon, wenige Tage vor dem coronabedingten Abbruch der Saison 2019/20 …

Alle News, Top News »

[22 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für FIS NEWS: Neuer Modus bei den Parallel-Rennen | ]
FIS NEWS: Neuer Modus bei den Parallel-Rennen

Oberhofen – Die FIS hat bei einer Online-Konferenz mitgeteilt, dass mit sofortiger Wirkung die Parallel-Rennen modifiziert werden. Jedoch muss das Ganze noch vom Kongress abgesegnet werden. Es gibt keine Duelle mehr, die nur aus einem Durchgang bestehen. Damit die Entscheidung keinesfalls unnötig verlängert wird, können sich von nun an nur noch 16 anstatt bislang 32 Läuferinnen oder Läufer für den Hauptbewerb qualifizieren.
Leider lassen sich Abweichungen zwischen den Kursen topografisch nicht vermeiden. Selbst bei einer gleichen Kurssetzung passierte es beispielsweise in Sestriere, dass in 17 von 20 Fällen –  der Sieg …

Alle News, Damen News, Top News »

[21 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Tessa Worley kann sich auf den Heim-Riesentorlauf in Courchevel freuen | ]
Tessa Worley kann sich auf den Heim-Riesentorlauf in Courchevel freuen

Courchevel – Während die FIS die französische Skidestination Courchevel bat, einen Slalom zu organisieren, entscheiden sich die Organisatoren für die Ausrichtung eines Riesentorlaufs der Frauen. Dieser soll am 15. Dezember ausgetragen werden. Somit bleibt der Ort im Ski Weltcup Kalender.
Bruno Tuaire, seines Zeichens Direktor des Sportverereins von Courchevel, hat nach einigen Verhandlungen hinter den Kulissen mit dem Weltskiverband die Entscheidung bekanntgegeben. Zudem können sich dort die Fans auf gute Leistungen eines kleinen Teams freuen. So werden Tessa Worley, Clara Direz und Coralie Frasse-Sombet an den Start gehen. Im Dezember 2021 …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Jean-Baptiste Grange will auch in der kommenden Saison Spaß haben | ]
Jean-Baptiste Grange will auch in der kommenden Saison Spaß haben

Valloire – Der französische Skirennläufer Jean-Baptiste Grange hat die Corona-Zeit gut überstanden. Der 35-jährige Slalomspezialist, der in seiner Lieblingsdisziplin bereits zweimal Weltmeister wurde, hat das ruhige Saisonende sehr geschätzt. Normalerweise stehen nach dem Ende eines langen Winters Materialtests und die letzten Trainingseinheiten an. In den letzten vier bis fünf Wochen arbeitete er intensiv. Er wandert auch viel, weil er die Berge mag. Das elektrische Mountainbiken fällt mal drei Wochen aus. Ferner wird man sehen, wann seine Teamkollegen und er wieder Skifahren können. Das wird wohl im Juni auf dem Pisaillas-Gletscher …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für André Mhyrer hatte sich das Ende seiner Karriere etwas anders vorgestellt | ]
André Mhyrer hatte sich das Ende seiner Karriere etwas anders vorgestellt

Bergsjö – Der schwedische Skirennläufer André Mhyrer beendete wegen der Corona-Pandemie seine Karriere unerwartet. Der 37-Jährige befand sich in einer guten Form und wollte alles in die Wege leiten, um im slowenischen Kranjska Gora zu gewinnen. Als er in seinem Wohnzimmer saß, erhielt er den Anruf, dass es dort kein Rennen mehr geben würde.
Dem einstigen Angehörigen des Drei-Kronen-Teams fiel es schwer, das Ganze zu verdauen. Er hatte sich das Ende seiner Laufbahn anders vorgestellt. Es ist irgendwie schade und traurig zugleich, kein Abschiedsrennen zu bestreiten. Aber irgendwann akzeptierte Mhyrer diese …

Alle News, Herren News, Top News »

[14 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger freut sich auf seine Teamkollegen | ]
Simon Maurberger freut sich auf seine Teamkollegen

St. Peter im Ahrntal – Der Südtiroler Skirennläufer Simon Maurberger erlebte bis zum Chamonix-Parallelriesenslalom eine sehr gute Saison. Ein Kreuzbandriss beendete seinen Winter vorzeitig. Nun ist der Mann aus dem Ahrntal bereit, seine Motoren wieder anzuwerfen. Die Reha-Phase verläuft nach Plan und der Athlet hält den vom medizinischen Personal und von Physiotherapeuten entworfenen und festgelegten Zeitplan minutiös ein.
Maurberger weiß, dass die Verletzung zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt kam. Bis dahin hatte er sehr viele Top-Resultate erzielt; das Podest schien in greifbare Nähe zu rücken. Auch deshalb gibt der Südtiroler nicht auf. …

Alle News, Herren News, Top News »

[11 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Adrian Pertl | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Adrian Pertl

Reichenau – Im letzten Winter zeigte der junge Österreicher Adrian Pertl just bei seinem Heimrennen in Kitzbühel eine Überraschung. Erstmals konnte er sich für ein Slalom-Finale der besten 30 qualifizieren und am Ende sah dank der Laufbestzeit im zweiten Durchgang mit Platz acht ein Top-Resultat heraus. Am 8. Februar stürmte er in Chamonix auf das Podest. Wir unterhielten uns mit dem Kärntner über jenes Rennen in der Gamsstadt, seinen ersten Weltcup-Podiumsplatz, das schwere Erbe Marcel Hirschers innerhalb des rot-weiß-roten Technikerteams und vieles mehr.
Adrian, der Ski Weltcup Winter 2019/20 ging aufgrund …

Alle News, Herren News, Top News »

[5 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Adam Zampa blickt optimistisch in die Zukunft und freut sich auf die Ski-WM in Cortina | ]
Adam Zampa blickt optimistisch in die Zukunft und freut sich auf die Ski-WM in Cortina

Starý Smokovec – Auch der slowakische Skirennläufer Adam Zampa musste tatenlos zusehen, wie der vergangene Ski Weltcup Winter aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig zu Ende ging. Der Stopp traf ihn unvorbereitet, denn der Athlet befand sich auf dem Weg nach Kranjska Gora, um sich auf die technischen Rennen vorzubereiten. Doch dazu kam es bekanntlich nicht mehr.
Dafür hatte es der 29-Jährige nicht mehr weit nach Hause. Er arbeitet daheim und bereitet sich gewissenhaft auf die nächste Saison vor. Gemeinsam mit seinem Bruder Andreas, der auch im Ski Weltcup tätig ist, befindet er …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Stefan Brennsteiner gibt nicht auf und hofft auch eine verletzungsfreie Ski Weltcup Saison | ]
Stefan Brennsteiner gibt nicht auf und hofft auch eine verletzungsfreie Ski Weltcup Saison

Niedernsill – Stefan Brennsteiner will es noch einmal wissen. Nach seiner fünften Knieverletzung stand er unmittelbar vor der Resignation, der Aufgabe. Doch der 28-Jährige biss die Zähne zusammen. Mitte Mai will er zurück auf der weißen Grundlage sein.
Blicken wir etwas zurück: Beim Parallel-Riesentorlauf im französischen Chamonix – er fand am 9. Februar statt – zog sich der Mann aus dem Salzburger Land eine Knorpelverletzung und einen Außenmeniskusriss im linken Knie zu. Da der Österreicher sich selber eingestand, dass Skifahren nach wie vor seine Leidenschaft sei, kämpfte er sich zurück.
In Zeiten …

Alle News, Herren News, Top News »

[29 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Stefano Gross träumt von einer WM- und Olympiamedaille | ]
Stefano Gross träumt von einer WM- und Olympiamedaille

Pozza di Fassa – Ohne Zweifel gehört der italienische Slalomspezialist Stefano Gross zu den routinierteren Athleten seiner Zunft. Im letzten Winter zeigte er gute Leistungen und kletterte in Val d’Isère auf das Podest. Körperlich gesehen geht es ihm gut. Der Mann aus dem Fassatal musste aufgrund der Corona-Pandemie wie alle anderen Torläufer auch die Saison vorzeitig beenden, obwohl noch zwei Entscheidungen auf dem Kalenderblatt standen. Da die Saison früher als gewohnt zu Ende ging, konnte er sich etwas entspannen und sich erholen. Mit Radeinheiten hielt er sich fit, und arbeitete …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Alexander „Alex“ Schmid | ]
Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Alexander „Alex“ Schmid

Fischen – Der 25-jährige Skirennläufer Alexander Schmid hat den Sport in der DNA. Bereits seine Mutter fuhr Weltcuprennen. Der Bayer, der dem Zoll Ski Team angehörte, freute sich besonders, als er im Februar 2020 hinter den Schweizern Loic Meillard und Thomas Tumler erstmals auf ein Weltcup Podest fuhr. Das war beim Parallelriesentorlauf in Chamonix der Fall. Der Techniker im Kreis des DSV-Teams sprach mit uns über die letzte Saison, seine gegenwärtige Lage in Zeiten der Corona-Pandemie und die Rücktrittswelle in der Nationalmannschaft. Auch verriet er uns, was eintreffen müsste, damit …

Alle News, Herren News, Top News »

[11 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Markus Waldner findet die Kritik an der FIS nicht in Ordnung | ]
Markus Waldner findet die Kritik an der FIS nicht in Ordnung

Brixen – FIS-Rennchef Markus Waldner versteht die Welt nicht mehr. In der abgelaufenen Ski Weltcup Saison 2019/20 wurde die FIS oft von den Ski-Assen und Trainern getadelt worden. Doch der Südtiroler lässt die Kritik nicht auf sich sitzen und schlug zurück. Alles in allem sind diese Aussagen keineswegs gut für den Sport und auch ein gewaltiges Eigentor.
Der seit sechs Jahren im Amt verweilende Waldner nimmt sich zum Beispiel Henrik Kristoffersen (nach dem Riesenslalom in Alta Badia) und Alexis Pinturault (nach dem Parallel-Riesenslalom in Chamonix) zur Brust. Es ist wichtig und …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Federico Liberatore will sich Schritt für Schritt weiterentwickeln. | ]
Federico Liberatore will sich Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Moena – Der italienische Skirennläufer Federico Liberatore schaut auf die seiner Meinung nach beste Saison aller Zeiten zurück. Der Technikspezialist feierte vor vier Jahren sein Debüt im Ski Weltcup. Mühsam arbeitete er sich nach vorne.
Der elfte Rang in Chamonix, der Sieg im Europacup und das endgültige Slalom-Weltcupticket stechen hervor. Es wäre nicht schlecht, im Slalom unter den besten 30 der Welt zu sein. Das würde dem azurblauen Athlet ermöglichen, sich für eine zweite Disziplin zu begeistern und auch in diesem Bereich Fortschritte zu erzielen.
So berichtet der Skirennläufer, dass das gegenwärtige …

Alle News, Herren News, Top News »

[30 Mrz 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger will nach seinem Kreuzbandriss ganz gesund werden | ]
Simon Maurberger will nach seinem Kreuzbandriss ganz gesund werden

St. Peter im Ahrntal – Auch im Ahrntal ist es wegen der Coronakrise ruhig geworden. Der 25-jährige Skirennläufer Simon Maurberger erholt sich von seiner Knieverletzung, die er sich während des Ski Weltcup Parallelrennens im französischen Chamonix zugezogen hat. Innerhalb eines Monats verletzten sich mit Manfred Mölgg, Dominik Paris und ihm drei Vorzeigeathleten des kleinen Landes in den Alpen. Und für alle drei lautete die Hiobsbotschaft: Kreuzbandriss und unmittelbares Saisonende.
Während Mölgg ein gutes Jahr erlebte und Paris fast immer aufs Podest raste, ritt Maurberger auch auf der Welle des Erfolgs. Es …

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Rasmus Windingstad beendet Saison 2019/20 vorzeitig | ]
Rasmus Windingstad beendet Saison 2019/20 vorzeitig

Der Norweger Rasmus Windingstad gab am Freitag über die sozialen Medien bekannt, dass er die Saison 2019/20 vorzeitig beenden muss. Grund dafür ist eine Verletzung, welche er sich bei seinem ersten Sieg im Ski Weltcup, beim Parallel-Riesenslalom in Alta Badia zugezogen hat.
Seit seinem Sieg auf der „Gran Risa“ plagt den 26-Jährigen ein eigeklemmter Nerv. Zunächst dachte Windingstad, dass er das Problem mit einigen Therapieeinheiten in den Griff bekommen kann. Aber die Starts bei den Rennen in Bormio und Chamonix zeigten ihm, dass er mit der Einschränkung aus seiner Sicht zurzeit …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Marc Digruber hat sein Comeback im Blick: „Ich werde mich zurückkämpfen.“ | ]
Marc Digruber hat sein Comeback im Blick: „Ich werde mich zurückkämpfen.“

Vor einer Woche hat sich der Niederösterreicher Mark Digruber beim Slalom in Chamonix eine Kreuzbandverletzung zugezogen. Mittlerweile blickt Digruber aber bereits wieder zuversichtlich in die Zukunft. Der Weg zurück in den Ski Weltcup hat für ihn bereits begonnen.
Dass er den Rest der Ski Weltcup Saison 2019/20 nur noch daheim in Frankenfels vor dem TV-Gerät verfolgen kann, hat der 31-Jährige bereits akzeptiert. Beim Slalom in Chamonix ist die Saison für ihn sehr schmerzhaft zu Ende gegangen.
Marc Digruber: „Ich habe es bereits beim Schwung gemerkt, dass das Knie nachgegeben hat. Ich habe …

Alle News, Herren News, Top News »

[10 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Marc Digruber im ÖSV Interview: „So möchte ich nicht aufhoren.“ | ]
Marc Digruber im ÖSV Interview: „So möchte ich nicht aufhoren.“

Zwei Tage nach seinem Kreuzbandriss beim Ski Weltcup Slalom in Chamonix blickt Marc Digruber bereits positiv in die Zukunft. Digruber wurde noch am Sonntag von ÖSV-Arzt Dr. Christian Fink in Hochrum operiert. Einen Tag später sprach er über den Verlauf der OP, den Hergang der Verletzung und seine weiteren Ziele.
Wie geht es dir am Tag nach der Operation?
„Soweit ganz gut. Die OP ist gut verlaufen und die Physiotherapie ist auch schon am Laufen. Die Schmerzen sind im Rahmen und die Betreuung hier in Hochrum ist super, ich kann mich nicht …

Alle News, Herren News, Top News »

[10 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Saisonende für ÖSV-Skirennläufer Stefan Brennsteiner | ]
Saisonende für ÖSV-Skirennläufer Stefan Brennsteiner

Chamonix/Hochrum – Der österreichische Skirennläufer Stefan Brennsteiner wird in den noch bevorstehenden Saisonendspurt nicht mehr eingreifen. Der 28-Jährige verletzte sich beim heutigen Parallel-Riesenslalom im französischen Chamonix schwer.
Eine Magnetresonanztherapie ergab am heutigen Abend eine Außenband- und Knorpelverletzung im linken Knie. Diese wurde in der Privatklinik Hochrum bei Innsbruck durchgeführt.
Übermorgen Dienstag wird sich der Athlet aus dem Salzburger Land einer Arthroskopie unterziehen müssen. Für Brennsteiner ist der Ski-Winter 2019/20 beendet. Vor rund drei Wochen freute er sich über zwei Siege im Europacup.
Im Ski Weltcup Riesentorlauf auf der Gran Risa im Dezember 2019 …

Alle News, Herren News, Top News »

[9 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Kleine Kristallkugel und Sieg beim Parallel-Riesenslalom in Chamonix für Loic Meillard | ]
Kleine Kristallkugel und Sieg beim Parallel-Riesenslalom in Chamonix für Loic Meillard

Chamonix – Die einen mögen ihn, die anderen finden ihn gewöhnungsbedürftig und wiederum andere können mit diesem neuen Rennformat nichts anfangen. Die Rede ist vom Parallel-Riesentorlauf.  Sei es wie es ist, der Schweizer Loic Meillard hat neben seinem heutigen Erfolg in Chamonix auch die kleine Kristallkugel in dieser Disziplin für sich entschieden. Im Finale setzte er sich gegen seinen Landsmann Thomas Tumler durch. Im kleinen Finale bezwang der Deutsche Alexander Schmid den US-Amerikaner Tommy Ford.
Die Positionen fünf bis acht gingen an den Slowenen Zan Kranjec, den Franzosen Thibaut Favrot, den …

Alle News, Herren News, Top News »

[9 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für ÖSV News: Kein Spitzenplatz beim Parallel-Riesenslalom in Chamonix | ]
ÖSV News: Kein Spitzenplatz beim Parallel-Riesenslalom in Chamonix

Beim Ski Weltcup Prallel Riesentorlauf in Chamonix (FRA) wurde Fabio Gstrein als Neunter bester Österreicher. Der Sieg ging an Loic Meillard aus der Schweiz.
Beim zweiten und letzten Parallel-Riesentorlauf dieser Saison im französischen Chamonix gingen die ÖSV-Herren leider leer aus. Fabio Gstrein schied im Achtelfinale aus und belegte Rang neun. Den Sieg holte sich Loic Meillard (SUI), der sich im Finale gegen seinen Landsmann Thomas Tumler durchsetzte. Im kleinen Finale konnte sich Alexander Schmid aus Deutschland gegen Tommy Ford (USA) durchsetzten und wurde Dritter. Die kleine Kristallkugel für den Parallel-RTL sicherte …

Alle News, Herren News, Top News »

[9 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Giovanni Borsotti mit Quali-Bestzeit beim Parallel-Riesenslalom von Chamonix | ]
Giovanni Borsotti mit Quali-Bestzeit beim Parallel-Riesenslalom von Chamonix

Im französischen Chamonix wird beim Ski Weltcup Parallel-Riesenslalom der Herren heute die erste Weltcupkugel vergeben. Der Wert dieser Kristallkugel, die nach nur zwei Entscheidungen vergeben wird, ist jedoch mehr als nur umstritten. Auch der Austragungsmodus der Disziplin findet nicht nur Freunde. Die schnellste Zeit in der Qualifikation erzielte der Italiener Giovanni Borsotti (41.24 Sekunden) gefolgt von seinem Teamkollegen Luca De Aliprandini (+0.12) und Alexis Pinturault (+ 0.34) aus Frankreich. (Die offizielle FIS Startliste für die K.O. Läufe im Finale, sowie den FIS Liveticker für den Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix …

Alle News, Herren News, Top News »

[9 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Kreuzbandriss: Saison-Aus für Marc Digruber | ]
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Marc Digruber

UPDATE 09.02-2020: Marc Digruber hat sich bei seinem Sturz im gestrigen Slalom von Chamonix (FRA) einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu gezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung in der Privatklinik Hochrum.
Der Niederösterreicher wird noch heute von ÖSV-Arzt Christian Fink operiert. Damit ist die Saison für den 31-jährigen Slalomspezialisten vorzeitig vorbei.
08.02.2020 – Marc Digruber hat sich im heutigen zweiten Lauf des Ski Weltcup Slaloms von Chamonix (FRA) am Knie verletzt. Kurz vor dem Ziel kam der Niederösterreicher zu Sturz und verletzte sich dabei am linken Knie. Zwar konnte Digruber …

Alle News, Herren News, Top News »

[9 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Stiehlt Aleksander Aamodt Kilde heute Kristoffersen und Pinturault die Show? | ]
Stiehlt Aleksander Aamodt Kilde heute Kristoffersen und Pinturault die Show?

Chamonix – Wenn zwei ausfallen, freut sich der (unbeteiligte) Dritte. So oder so ähnlich kann man den Stand der Dinge rund um die große Kristallkugel beschreiben. Sowohl der Norweger Henrik Kristoffersen als auch der Franzose Alexis Pinturault haben beim heutigen Torlauf in Chamonix Federn gelassen und jeweils null (!)Punkte dazugewonnen.
Die Ausfälle von Kristoffersen und Pinturault eröffnen dem heute nicht fahrenden Aleksander Aamodt Kilde die großartige Chance, schon morgen beim Ski Weltcup Parallel-Riesentorlauf einiges an Terrain gutzumachen oder gar als Erster in die Speedrennen am Donnerstag und Freitag nächster Woche zu …

Alle News, Herren News, LIVETICKER.TV, Top News »

[9 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für LIVE: Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker | ]
LIVE: Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, so konnte man die Stimmung im Zielraum von Chamonix, beim Ski Weltcup Slalom am Samstag auf den Punkt bringen. Während man am Ende des Tages den Heimsieg von Clement Noel frenetisch feierte, waren die vielen französischen Skifans am Boden zerstört, als Alexis Pinturault nach einem Torfehler ausschied, und wichtige Punkte für den Gesamtweltcup auf der Piste „La Verte des Houches“ liegen lies. Auch am Sonntag vermeldet das Organisationsteam, beim Parallel-Riesenslalom ausverkauftes Haus. Die Qualifikation wird um 9.30 Uhr gestartet, das Finale der besten 32 …

Alle News, Herren News, Top News »

[8 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für ÖSV News: Adrian Pertl sensationeller Dritter beim Slalom in Chamonix | ]
ÖSV News: Adrian Pertl sensationeller Dritter beim Slalom in Chamonix

Adrian Pertl sorgte für eine große Überraschung und holt Platz drei beim Slalom in Chamonix (FRA). Der Sieg ging an den Franzosen Noel Clement.
Der neunte Slalom dieser Saison ging im französischen Chamonix, wo erstmals seit 2016 wieder Weltcup-Rennen stattfinden, über die Bühne. Der letzte Slalom am Fuße des Mont Blanc fand 2005 statt. Einen Heimsieg durfte der Franzose Noel Clement feiern. Rang zwei ging an Timon Haugan aus Norwegen (+0,21 Sek.). Für die Sensation des Tages sorgte der 23-jährige Adrian Pertl mit Rang drei (+0,31 Sek.).
Pertl überraschte bereits im ersten …

Alle News, Herren News, Top News »

[8 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Stefano Gross hätte sich heute den Sprung auf das Chamonix-Podest verdient | ]
Stefano Gross hätte sich heute den Sprung auf das Chamonix-Podest verdient

Chamonix – Einer der tragischen Helden des zweiten Durchgangs beim Ski Weltcup Slalom von Chamonix ist ohne Zweifel der Italiener Stefano Gross. Zur Halbzeit lag der Fassataler auf Platz drei. Und er hatte nach dem dritten Rang von Val d’Isère den zweiten Podestplatz in diesem Winter im Visier. Also attackierte er auch am Fuße des Mont Blanc im zweiten Lauf voll, um allen zu beweisen, dass er sich auf französischem Schnee besonders wohlfühlt.
Dann beging er einen Fehler und der daraus resultierende Ausfall sorgte dafür, dass der erfahrene Athlet ohne Punkte …

Alle News, Herren News, Top News »

[8 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Daniel Yule führt nach dem ersten Slalomdurchgang von Chamonix | ]
Daniel Yule führt nach dem ersten Slalomdurchgang von Chamonix

Chamonix  – Erstmals seit dem Jahr 2005 steht im französischen Chamonix wieder ein Ski Weltcup Slalom der Herren auf dem Programm. Auf der Piste „La Verte des Houches“ geht es im Kampf um die kleine Kristallkugel, im neunten von zwölf Torläufen, in die heiße Phase der Entscheidungen. Vor dem heutigen Rennen liegt Henrik Kristoffersen mit 552 Punkten vor Daniel Yule (495) und Clement Noel (450) in Führung. (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den Slalom Finallauf der Herren in Chamonix um 13 Uhr, finden Sie, …

Alle News, Herren News, LIVETICKER.TV, Top News »

[7 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für LIVE: Slalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker | ]
LIVE: Slalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Chamonix – Nach einem arbeitsreichen Januar mit sechs Starts bestreiten die Slalomspezialisten im französischen Chamonix ihren nächsten Einsatz. Alle hoffen, dass dieses Rennen spannend verläuft. Auch wenn Henrik Kristoffersen angesichts des komfortablen Vorsprungs in der Disziplinenwertung die Nase vorn hat, darf und kann er sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Die Fans hoffen klarerweise, dass Alexis Pinturault oder auch Clement Noel dem Wikinger gehörig die Suppe versalzen. Um 10 Uhr eröffnet der erste Torläufer den ersten Durchgang; das große Finale der besten 30 geht drei Stunden später über die Bühne. Die …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Angeschlagener Linus Straßer will bis zum Wochenende wieder fit sein. | ]
Angeschlagener Linus Straßer will bis zum Wochenende wieder fit sein.

Die Ski Weltcup Herren gehen an diesem Wochenende im französischen Chamonix an den Start. Im exklusiven Ort in Hochsavoyen steht am Samstag (08.02.) ein Slalom, und tags darauf ein Parallel-Riesenslalom (09.02.) auf dem Programm.
Im Hinblick auf das Rennen hat der örtliche Sportclub viel in die Infrastruktur der berühmten Piste „La Verte des Houches“ investiert. Zu den durchgeführten Verbessrungen gehören die Verbreiterung des Ziels am Hanggrund, die Verbreiterung der Strecke im unteren Streckenabschnitt sowie einige Überquerungsstrukturen.
Aber nicht nur die Veranstalter, das OK und die FIS sind bestens vorbereitet. Auch der Deutsche …

Alle News, Herren News, Top News »

[5 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger bestreitet zwei technische Rennen in Chamonix | ]
Simon Maurberger bestreitet zwei technische Rennen in Chamonix

Chamonix – Am bevorstehenden Wochenende ist der Ski Weltcup Zirkus im französischen Chamonix zu Gast. Auf dem Programm steht ein Slalom und ein Parallel-Riesentorlauf. Der italienische Skiverband nominierte für die Rennen Stefano Gross, Federico Liberatore, Simon Maurberger, Alex Vinatzer, Tommaso Sala, Giuliano Razzoli, Hans Vaccari und Riccardo Tonetti (Torlauf) und Giovanni Borsotti, Luca De Aliprandini, Tonetti, Maurberger und Sala (Parallel-Riesenslalom).
Der letzte azurblaue Podestplatz stammt aus dem Jahr 2016, als Dominik Paris die Abfahrt gewann und in der Kombination als Zweiter in Chamonix abschwang. Der letzte Sieg wurde im Jahr 2005 …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Feb 2020 | Kommentare deaktiviert für Kristoffersen, Pinturault … oder doch Kilde? | ]
Kristoffersen, Pinturault … oder doch Kilde?

Garmisch-Partenkirchen – Die Spannung steigt. Die ersten drei Athleten, die um die große Kristallkugel kämpfen, liegen innerhalb 57 Punkte. Nach dem gestrigen Sieg von Alexis Pinturault im Ski Weltcup Riesentorlauf von Garmisch-Partenkirchen liegt der Franzose nur noch 55 Punkte hinter dem Norweger Henrik Kristoffersen. Der Rückstand des Wikingers Aleksander Aamodt Kilde auf seinen Landsmann und Teamkollegen beträgt indessen nur 57 Zähler. Und in der Summe werden noch 17 Rennen ausgetragen.
Man kann nicht sagen, wer jetzt die größten Chancen hat. Denn das noch ausstehende Rennprogramm besticht durch seine Ausgeglichenheit. Vier Slaloms, …

Alle News, Herren News, Top News »

[30 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Für die Ski Weltcup Herren Rennen in Chamonix ist alles angerichtet | ]
Für die Ski Weltcup Herren Rennen in Chamonix ist alles angerichtet

Chamonix – Am 8. und am 9. Februar 2020 kehren die weltbesten Skifahrer nach Chamonix zurück. Heute hat die FIS für die Rennen im exklusiven Ort in Hochsavoyen grünes Licht erteilt. Dabei steht am Samstag (08.02.) ein Slalom, und tags darauf ein Parallel-Riesenslalom (09.02.) auf dem Programm.
Im Hinblick auf das Rennen hat der örtliche Sportclub viel in die Infrastruktur der berühmten Piste „La Verte des Houches“ investiert. Vor zwei Jahren genehmigte der Gemeinderat den Finanzplan für die Kandahar und die Umgestaltung der Strecke. Mit den Bauarbeiten wurde im April 2019 …

Alle News, Herren News, Top News »

[29 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Simon Maurberger ist in diesem Winter richtig gut unterwegs | ]
Simon Maurberger ist in diesem Winter richtig gut unterwegs

Schladming – Der Südtiroler Skirennläufer Simon Maurberger hat beim gestrigen Ski Weltcup Nachtslalom in Schladming den fünften Platz, gleichbedeutend mit seinem besten Weltcupresultat, belegt. Der Mann aus dem Ahrntal preschte vom 14. Rang zur Halbzeit noch nach vorne. Vor dem Start des zweiten Durchgangs dachte er sich „Jetzt oder nie!“
Mit Erfolg: Auf dem, von seinem Trainer Jacques Theolier gesetzten Hang, zauberte er die drittbeste Zeit in den Schnee. Der 24-Jährige freute sich somit über den Fakt, in sechs von acht Slaloms gepunktet zu haben. In Zagreb fuhr er als Zehnter …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Okt 2019 | Kommentare deaktiviert für Manuel Feller kann sich mit dem aktuellen Weltcupkalender nicht anfreunden | ]
Manuel Feller kann sich mit dem aktuellen Weltcupkalender nicht anfreunden

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Manuel Feller findet es nicht in Ordnung, wenn so viele Rennen in einem straffen Zeitfenster stattfinden. Der Ski Weltcup Kalender mit seinem dicht gedrängten Programm ist nicht nur Logistisch ein Problem, sondern gefährdet, nach Meinung des 27-Jährigen Tiroler, auch die Gesundheit der Athletinnen und Athleten.
So ist ein Rennen in Nordamerika kein Problem, doch eine Woche später in Europa wieder an den Start zu gehen, ist ein Mammutprogramm. Jeder, der schon in einer anderen Zeitzone unterwegs war, und danach mit dem Jetlag zu kämpfen hatte, weiß …