Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Christina

Alle News, Damen News, Top News »

[13 Feb 2019 | Kommentare deaktiviert für SKI WM 2019: Tina Geiger, Lena Dürr und Leni Schmotz wollen bei den Technikrennen überraschen | ]
SKI WM 2019: Tina Geiger, Lena Dürr und Leni Schmotz wollen bei den Technikrennen überraschen

Åre – Die deutschen Skirennläuferinnen Christina Geiger, Marlene Schmotz und Lena Dürr haben in der bisherigen Weltcupsaison teilweise gute Ergebnisse erzielt. So wurden sie zurecht für den Saisonhöhepunkt in Åre nominiert.
Geiger hat besonders in Zagreb gezeigt, was in ihr steckt. Aber auch Dürr konnte phasenweise ihr Talent zeigen und gute Resultate einfahren. Für Schmotz ist der Auftritt in Schweden mit ihrem WM-Debüt gleichzusetzen. Das DSV-Trio will befreit fahren und das Beste aus sich herausholen.
 
Lena Dürr: „Mit Platz Acht im Parallel-Slalom von St. Moritz konnte ich mich direkt für die Teilnahme …

Alle News, Damen News, Top News »

[15 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für Tina Geiger: „Möchte mich in der Weltrangliste schnellstmöglich nach vorne arbeiten“ | ]
Tina Geiger: „Möchte mich in der Weltrangliste schnellstmöglich nach vorne arbeiten“

Drei Wochen nach dem Saison-Auftakt in Sölden gehen die Alpinen am kommenden Wochenende beim Ski Weltcup in Levi an den Start. In Finnland steht für die Damen der erste Slalom im WM-Winter 2017/18 auf dem Programm. Für den Deutschen Skiverbands gehen mit Lena Dürr (SC Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) und Marina Wallner (SC Inzell) 5 Athletinnen ins Rennen.
DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Nach dem Weltcup-Auftakt in Sölden haben wir zunächst am Resterkogel, dem Rennzentrum der Kitzbüheler Bergbahnen, bei guten Bedingungen trainiert. …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Apr 2018 | Kommentare deaktiviert für Tina Geiger blickt optimistisch in die WM-Saison 2018/19 | ]
Tina Geiger blickt optimistisch in die WM-Saison 2018/19

Tina Geiger musste nach einer Sprunggelenkverletzung die Saison, nach dem Olympia-Slalom von PyeongChang, vorzeitig abbrechen. Nach der wohl schwierigsten Saison ihrer Laufbahn zog die 28-jährige Oberstdorferin ein Resümee:
„Aufgrund meiner Hüpft-OP am Anfang der Saison konnte ich erst sehr spät ins Training einsteigen. Nach den ersten Wochen auf Schnee im August & September fand ich meine Form recht schnell wieder, musste aber darauf gleich den nächsten Rückschlag einstecken. Schwere Lungenentzündung, Krankenhaus, 6 Wochen Pause und kein Start für mich beim Weltcupauftakt in Levi.
Nachdem ich wieder fit war, folgten einige gute Rennen …