Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Sofia Goggia feiert beim Riesentorlauf in Sölden am Samstag nach ihrer schweren Verletzung ihr Comeback. Die azurblaue Athletin, die mit dem sechsten Rang im Vorjahr gut in den WM-Winter 2020/21 gestartet war, hat sich in der warmen Jahreszeit gut von der Fraktur des seitlichen Schienbeinkopfes im rechten Kniegelenk… Sofia Goggia und Lucas Braathen feiern in Sölden ihr Comeback weiterlesen

Mikaela Shiffrin will mit einem Lächeln und ohne Druck in die Olympiasaison starten. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Hinter Mikaela Shiffrin liegt eine extrem herausfordernde Zeit. Die US-amerikanische Skirennläuferin war nicht zu beneiden. Nach dem tragischen Tod ihres Vaters Jeff kam die Corona-Pandemie und in der Folge Rückenschmerzen. Die 26-Jährige bestritt zehn Monate keine Rennen. Sie trat im letzten Winter ohne ein qualitativ hochwertiges Sommertraining an und präsentierte sich keineswegs in… Mikaela Shiffrin will mit einem Lächeln und ohne Druck in die Olympiasaison starten. weiterlesen

Mélanie Meillard kann endlich wieder lachen (Foto: © Mélanie Meillard / Instagram)

Saillon – Die schweizerische Skirennläuferin Mélanie Meillard ist endlich wieder gesund; sie hat keine Schmerzen mehr und will in diesem Winter erfolgreich sein. Das Knie bereitet der technisch versierten Swiss-Ski-Athletin keine Schwierigkeiten mehr. Seit gut vier Jahren kämpft sie sich zurück. Beim Training vor dem olympischen Einsatz in Pyeongchang riss sie sich das Kreuzband. Zudem… Mélanie Meillard kann endlich wieder lachen weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2021/22: Wie geht es den verletzten Skirennläuferinnen?

Sölden – In gut zwei Wochen beginnt in Sölden der alpine Ski Weltcup Winter 2021/22. Die Damen eröffnen die neue Saison mit einem Riesentorlauf. Blicken wir einmal auf die verletzten und wieder genesenen Athletinnen. Dabei erkennen wir, dass bei einigen ein Comeback ansteht, während bei anderen noch nicht damit zu rechnen ist. Die Österreicherin Elisabeth… Ski Weltcup Saison 2021/22: Wie geht es den verletzten Skirennläuferinnen? weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2021/22: Wie geht es den verletzten Skirennläufern?

Sölden – In gut 20 Tagen ertönt in Sölden der Startschuss hinsichtlich der neuen Ski Weltcup Saison 2021/22. Einige Athleten sind verletzt und müssen auf ihr Comeback warten. Sie erholen sich oder haben mit einem langsamen Aufbautraining begonnen. Es gibt auch Ski-Asse, welche die Skier noch nicht angeschnallt haben, da das genaue Datum ihrer Rückkehr… Ski Weltcup Saison 2021/22: Wie geht es den verletzten Skirennläufern? weiterlesen

Emily Schöpf will wieder mit ihrer Zuversicht punkten (Foto: Emily Schöpf / Instagram)

Tschagguns – Die österreichische Skirennläuferin Emily Schöpf war in der letzten Zeit wahrlich nicht vom Glück verwöhnt. Im Jahr 2019 riss sie sich das Kreuzband. Nach einem nicht gerade zufriedenstellenden Comeback ging es etwas besser, ehe sie im April 2021 positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Die 21-jährige Vorarlbergerin berichtet, dass es ihr 14 Tage… Emily Schöpf will wieder mit ihrer Zuversicht punkten weiterlesen

Aline Danioth will bald wieder angreifen (Foto: © Aline Danioth / Facebook)

Andermatt/Schwyz – Für die beiden eidgenössischen Ski-Asse Aline Danioth und Urs Kryenbühl ging der letzte Winter aufgrund einer schweren Verletzung leider vorzeitig zu Ende. Nun schuften die beiden auf ihr Comeback hin und wollen bald wieder aus dem Vollen schöpfen. Kryenbühl, der schmerzfrei ist, betont, dass er nicht an eine so schnelle Rückkehr zu denken… Aline Danioth und Urs Kryenbühl fiebern ihrem Comeback entgegen weiterlesen

Für Andrea Ellenberger wäre ein Start in Sölden mit einem Sieg gleichzusetzen (Foto: © Andrea Ellenberger / Instagram)

Hergiswil – Die Schweizer Ski Weltcup Rennläuferin Andrea Ellenberger kämpft sich nach schweren Verletzungen immer wieder zurück. Nach zwei Kreuzbandrissen in jungen Jahren litt die heute 28-Jährige unter starken Rückenschmerzen. Sie konnte fast nicht mehr laufen. Vor vier Jahren ließ sie sich einen Rückenwirbel versteifen und eine Bandscheibe entfernen. Die Riesentorlaufspezialistin hatte mit dieser eigenwilligen,… Für Andrea Ellenberger wäre ein Start in Sölden mit einem Sieg gleichzusetzen weiterlesen

Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern

Pachfurth – Die österreichische Speedspezialistin Nicole Schmidhofer will im nächsten Monat ihr Ski-Comeback angehen. Die Steirerin, die sich im letzten Jahr in Val d’Isère schwer verletzt hat, schaut somit zuversichtlich nach vorne. Am Donnerstag war sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Ramona Siebenhofer und Michaela Heider auf einem Jetski unterwegs. Im Rahmen eines Sponsoren-Events machte sie… Nicole Schmidhofer will ihr Ski-Comeback im Oktober feiern weiterlesen

Michelle Gisin bleibt vorsichtig optimistisch

Zermatt – In der warmen Jahreszeit wurde die schweizerische Skirennläuferin Michelle Gisin vom Pfeifferschen Drüsenfieber mehr als nur arg gebeutelt. Gott sei Dank geht es ihr etwas besser. Sie trainiert wieder auf Schnee, bleibt aber vorsichtig. Trotz aller Fortschritte will die 27-Jährige im Dienst des Swiss-Ski-Teams nichts überstürzen. Technik-Cheftrainer Alois Prenn sagte, dass es ziemlich… Michelle Gisin bleibt vorsichtig optimistisch weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Comeback: Brice Roger freut sich auf die Olympischen Spiele in Peking (Foto: Brice Roger / facebook)

Saas Fee – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Brice Roger, der sich beim Weltcuprennen in Garmisch-Partenkirchen kurz vor der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo das Kreuzband riss, berichtet, dass er in diesem Monat zurückgekehrt ist. Zuerst verweilte er in Zermatt, bevor er das Training in Saas Fee abspulte, das heute zu Ende ging. Der Athlet aus… Comeback: Brice Roger freut sich auf die Olympischen Spiele in Peking weiterlesen

Banner TV-Sport.de