Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Debatten

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[11 Mrz 2021 | Kommentare deaktiviert für FIS-Renndirektor Markus Waldner will den Ski Weltcup sicherer machen | ]
FIS-Renndirektor Markus Waldner will den Ski Weltcup sicherer machen

Kranjska Gora – Der Südtiroler Markus Waldner arbeitet bei der FIS als Renndirektor der Herren.  In einem Interview berichtete er, dass man den Skirennsport nicht retten muss. Aber trotzdem ist man gut beraten, die Verletzungsgefahr in den Griff zu bekommen. Darüber hinaus meinte der Brixner, dass es schwer ist, den an die Grenze gepushten Hochleistungssport einzubremsen.
Es ist wichtig, den Skirennsport attraktiv zu halten, damit die Leute noch dabei sind. Außerdem möchte Waldner in Kitzbühel das Tempo etwas drosseln. Der Sturz des Eidgenossen Urs Kryenbühl sorgte für vielerlei Debatten. Auf der …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Ski Weltcup Rennen ohne Mikaela Shiffrin sind unvorstellbar | ]
Ski Weltcup Rennen ohne Mikaela Shiffrin sind unvorstellbar

Oberhofen – Derzeit geht es in Kreisen des Weltskiverbands FIS hitzig zur Sache. Eine Videokonferenz jagt die nächste, Debatten gibt es ohne Ende. So diskutiert man bereits, wie die bevorstehende Ski Weltcup Saison aussehen wird. Auch über ein Szenario wird nachgedacht, dass es notfalls einen Weltcup geben könnte, der zu einem zweiten Europacup umfunktioniert wird.
Das bedeutet, dass nur europäische Ski-Asse in Europa ihre Rennen bestreiten würden. Es könnte verkürzte und in der gleichen Weise optimierte Reisepläne geben. Man würde dann auch versuchen, dass die Frauen und Männer geschlossen von Ort …

Alle News, Herren News, Top News »

[18 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Kjetil Jansrud will dem norwegischen Verband helfen | ]
Kjetil Jansrud will dem norwegischen Verband helfen

Oslo – Wie wir berichtet haben, muss der norwegische Skiverband den Gürtel enger schnallen. Immense Kürzungen stehen ins Haus. Der Skirennläufer Kjetil Jansrud kann sich vorstellen, Reisen und Hotelaufenthalte aus eigener Tasche zu bezahlen, um dem Verband zu helfen. Der 34-Jährige berichtete, dass er dies bereits Alpindirektor Claus Ryste mitgeteilt habe.
Die Verbandspitze ist gespannt, wie sich die angespannte Lage weiterhin entwickeln wird. Man hofft inständig, das gewünschte Sportprogramm durchführen zu können. Doch die Finanzierung der Kader-Athleten ist immer noch kritisch. Es wäre schlimm wenn man Talente verliert, weil im Verband …