Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Disziplin

Alle News, Damen News, Top News »

[18 Mrz 2021 | Kommentare deaktiviert für Lara Gut-Behrami kritisiert Ski Weltcup Kalender 2021/22 | ]
Lara Gut-Behrami kritisiert Ski Weltcup Kalender 2021/22

Lenzerheide – Die Skirennläuferin Lara Gut-Behrami übt schwere Kritik an der FIS. Als Stein des Anstoßes kann die ungleiche Verteilung der Einsätze je Disziplin angesehen werden. Neben drei Kombinationen und vier Parallelrennen gibt es im kommenden Olympiawinter auch je neun Riesenslaloms und neun Torläufe. Im krassen Unterschied dazu fristen die Speedrennen – dabei handelt es sich um acht Abfahrten und neun Super-G’s – beinahe ein stiefmütterliches Dasein.
Die Schweizerin vertritt die Ansicht, dass Fairness etwas anders ist. Es wäre in ihren Augen nicht schlecht, wenn man pro Disziplin die gleiche Anzahl …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Mrz 2021 | Kommentare deaktiviert für Hannes Reichelt wäre gerne beim Saisonfinale in der Lenzerheide dabei | ]
Hannes Reichelt wäre gerne beim Saisonfinale in der Lenzerheide dabei

Saalbach-Hinterglemm – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Hannes Reichelt, der 40 Jahre auf dem Buckel hat und mit Knieschmerzen das erste Abfahrtstraining in Saalbach-Hinterglemm bestritt, hofft, beim Saisonkehraus in der Schweiz mit von der Partie zu sein. Der Salzburger, vor sechs Jahren Super-G-Weltmeister, erlebte eine lange Wettkampfpause, da er ja bekanntlich bei den Ski-Welttitelkämpfen in Cortina d’Ampezzo nicht dabei war. In der Abfahrtswertung liegt er auf Rang 41, im Super-G auf Position 27.
Somit kann der 40-jährige ÖSV-Routinier mit einem Start im Super-G in der Lenzerheide liebäugeln. Dazu muss er aber …

Alle News, Damen News, Ski WM 2021, Top News »

[24 Feb 2021 | Kommentare deaktiviert für Kira Weidle hat den Durchbruch geschafft | ]
Kira Weidle hat den Durchbruch geschafft

Starnberg – Die 24-jährige DSV-Speedspezialistin hat uns bei der Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo mehr als nur glücklich gestimmt. Die Silbermedaille in der Abfahrt kann als Lohn für jahrelanges fleißiges Trainieren und Beharrlichkeit umrissen werden. Und je nachdem, wie die Sonne scheint, leuchtet die Medaille auch ein bisschen golden.
Die Athletin, die am Wochenende zweimal deutsche Meisterin wurde, ist eine sehr bodenständige Zeitgenossin. Klar läutete ihr Mobiltelefon in den Stunden nach dem Erfolg heiß, aber die Skirennläuferin hebt nicht ab. Starallüren kennt sie keine; in ihrem Elternhaus in Starnberg kann sie abschalten …

Alle News, Herren News, Ski WM 2021, Top News »

[11 Feb 2021 | Kommentare deaktiviert für Ski WM 2021: Beat Feuz will auch im WM-Super-G mit seiner mentalen Stärke punkten | ]
Ski WM 2021: Beat Feuz will auch im WM-Super-G mit seiner mentalen Stärke punkten

Cortina d’Ampezzo – Wenn man die Super-G-Resultate des schweizerischen Skirennläufers Beat Feuz in diesem Winter anschaut, sind in dieser Disziplin andere Athleten eher als Favoriten zu nennen, wenn es um die WM-Medaillen in Cortina d’Ampezzo geht. Der Eidgenosse fuhr sowohl in Val d’Isère als auch in Gröden auf Platz zehn; in Garmisch-Partenkirchen schwang er als Neunter ab.
Und trotzdem lohnt sich der Blick in die jüngere Geschichte. Unmittelbar vor den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang war Feuz auch nicht so erfolgreich. Am Ende strahlte er aber über den Gewinn der Silbermedaille. …

Alle News, Damen News, Top News »

[23 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für ÖSV-Torläuferin Katharina Liensberger will noch mehr | ]
ÖSV-Torläuferin Katharina Liensberger will noch mehr

Levi/Göfis – Mit zwei dritten Plätzen ist die Österreicherin Katharina Liensberger sehr gut in den Slalomwinter 2020/21 gestartet. Sie kann mit sich und den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Die Athletin aus dem Ländle arbeitet weiter an sich. Irgendwann soll es auch mit dem ersten Sieg in dieser Disziplin klappen. Im vergangenen Jahr wurde sie Dritte im Kampf um die kleine Kristallkugel. Die 23-Jährige ist zuversichtlich, dass die eingeschlagene Richtung die richtige ist. Nun freut sie sich auf ihr Heimrennen in Lech/Zürs.
In Lappland konnte Liensberger, die noch im Flachteil zulegen möchte, …

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für Justin Murisier bezeichnet die neue Parallelriesenslalom-Regel als schlechten Witz | ]
Justin Murisier bezeichnet die neue Parallelriesenslalom-Regel als schlechten Witz

Martigny – Der Schweizer Skirennläufer Justin Murisier, der beim Saison Opening in Sölden noch mit einer kuriosen Gesichtsmaske für den einen oder anderen Lacher sorgte, hat überhaupt kein Verständnis, wenn es um die neuen FIS-Parallelriesenslalom-Regeln geht. Der 28-jährige Eidgenosse, der am Rettenbachferner mit dem elften Endrang recht gut in den neuen Ski Weltcup Winter gestartet war, muss den Kopf schütteln. Der Weltskiverband reduzierte die Torabstände im Parallelriesenslalom. Für Murisier ist diese Regel ein schlechter Witz.
Die neuen Torabstände sind viel zu kurz, denn die Riesentorlauflatten haben einen Radius von 30 Metern. …

Alle News, Damen News, Top News »

[3 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für Marta Rossetti freut sich auf ihren Einsatz in Lech/Zürs | ]
Marta Rossetti freut sich auf ihren Einsatz in Lech/Zürs

Schnals – Die italienische Slalomspezialistin Marta Rossetti wird in Lech/Zürs ihr Paralleldebüt im Ski Weltcup feiern. Und am Horizont zeichnet sich bereits die Idee ab, auf hohem Niveau im Riesentorlauf zu konkurrieren. Die Bedingungen im Schnalstal sind hervorragend. Die italienischen Skirennläuferinnen können natürlich davon profitieren; sie bereiten sich nach bestem Wissen und Gewissen auf den Parallel-Bewerb in Vorarlberg vor.
Rossetti, aus Brescia stammend, berichtet, dass man sich drei Tage lang ausschließlich dem Parallelrennen widmete und einige Einheiten auf der für die Athletinnen reservierte Strecke, die sich in einem einwandfreien Zustand präsentierte, …

Alle News, Herren News, Top News »

[25 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Ted Ligety hat den Saisonauftakt in Sölden fest im Blick | ]
Ted Ligety hat den Saisonauftakt in Sölden fest im Blick

Mount Hood – Der US-amerikanische Ski Weltcup Rennläufer Ted Ligety, der vor einiger Zeit mit dem Mountainbike stürzte und kurze Zeit danach ein weiteres Mal Vater wurde, hat einen ereignisreichen Sommer hinter sich. Der fast 36-Jährige bereitet sich auf dem Schnee im US-Bundesstaat Oregon vor und hat das erste Saisonrennen, den Riesentorlauf von Sölden fest im Blick. Der dreifache Weltmeister in dieser Disziplin will wieder aus dem Vollen schöpfen.
Ligety musste sich nicht operieren lassen. Das ist eine sehr gute Nachricht. Rund 40 Tage nach dem Sturz mit dem Fahrrad steht …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[19 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Corona bestimmt die Planungen der Ski Weltcup Saison 2020/21 | ]
Corona bestimmt die Planungen der Ski Weltcup Saison 2020/21

Wie wir bereits berichtet haben, werden das Ski Weltcup Opening in Sölden, aber auch das Weltcup-Comeback von Zürs und die damit verbundenen Parallelrennen ohne Zuschauer ausgetragen.
Das Corona Konzept sieht dabei vor, dass man mit strikter Trennung einzelner Gruppen die Sicherheit der gesamten Veranstaltung sicherstellt. So will man soweit möglich die Kontakte der verschiedenen „Kreise“ verhindern. So sollen die Athleten/innen und Betreuer einen eigenen Sektor bilden, ebenso sollen das Organisations-Team, die Medien und die geladenen Gäste keine Kontakte untereinander haben.
Die Umsetzung dieser Vorgaben werde nun von den anderen Ski Weltcup Veranstaltern …

Alle News, Herren News, Top News »

[7 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Fußballfan Felix Neureuther freut sich über Bundesliga-Neustart | ]
Fußballfan Felix Neureuther freut sich über Bundesliga-Neustart

Garmisch-Partenkirchen – Der einstige DSV-Skirennläufer Felix Neureuther freut sich, dass der Ball in der Fußball Bundesliga wieder rollt. Zudem hofft der Deutsche auf positive Nachwirkungen für andere Sportarten. Der ehemalige Slalom- und Riesentorlaufspezialist betont, dass der Fußball Macht habe und es immer gut sei, mit einer solchen Disziplin loszulegen, sodass sich die Leute wieder mit dem Sport vertraut machen können.
Der 36-Jährige schaut selbstverständlich auch auf den Skisport. Da muss man sich mit dem Gedanken anfreunden, wie man alles meistern soll, wenn neue Corona-Wellen kommen sollten. Insgeheim hoffen natürlich alle, dass …

Alle News, Damen News, Top News »

[2 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Sofia Goggia hat vor der Leistung von Federica Brignone Respekt | ]
Sofia Goggia hat vor der Leistung von Federica Brignone Respekt

Bergamo – Auch wenn die Saison 2019/20 für die Italienerin Sofia Goggia aufgrund einer Verletzung frühzeitig zu Ende ging, verlief sie verhältnismäßig recht erfolgreich. So gewann sie den Super-G von St. Moritz. Im russischen Sotschi belegte sie hinter ihrer Teamkollegin Federica Brignone in der gleichen Disziplin den zweiten Rang. Sie ist bereit, wieder mit einem Trainingsablauf auf Hochtouren durchzustarten. Auf individueller Schiene hat sie bereits begonnen Sport zu treiben und arbeitete dabei auch an ihrer Fitness.
Die azurblaue Skirennläuferin schaffte es, nach ihrer Verletzung und vor der Covid-19-Epedemie, für einen Kurzurlaub …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Vincent Kriechmayr will auch im Riesenslalom punkten | ]
Vincent Kriechmayr will auch im Riesenslalom punkten

Linz – Normalerweise ist der ÖSV-Skirennläufer Vincent Kriechmayr in den Speeddisziplinen erfolgreich. Im letzten Winter gewann er die Super-G’s von Gröden und Hinterstoder. Der Oberösterreicher will von nun auch im Riesenslalom an den Start gehen. Sein Vorbild könnte unter anderem Teamkollege Matthias Mayer sein, der in der abgelaufenen Saison in dieser Disziplin ab und zu der beste der rot-weiß-roten Equipe war. Und am Ende schaute für den Kärntner der vierte Rang in der Gesamtweltcupwertung heraus.
ÖSV-Chefcoach Andreas Puelacher findet das Vorhaben Kriechmayrs positiv, denn mit 500 Punkten und mit der Startnummer …

Alle News, Herren News, Top News »

[10 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Riccardo Tonetti will bei der WM in Cortina eine Kombi-Medaille | ]
Riccardo Tonetti will bei der WM in Cortina eine Kombi-Medaille

Bozen – Der Südtiroler Skirennläufer Riccardo Tonetti träumt von einem WM-Podestplatz in der Kombination in Cortina d’Ampezzo im Jahr 2021. Und das mit gutem Recht: Mit 30 Jahren hegt er einen Traum, zu diesem Schritt anzusetzen. In den vergangenen beiden Jahren hat er kontinuierlich bewiesen, dass er mit Disziplin viel erreichen kann und sehr gut unterwegs ist.
Nach dem vierten Platz bei der Weltmeisterschaft in Åre und dem vierten Platz beim Ski Weltcup in Bansko zeigte er im letzten Winter seine große Klasse. Bei den Rennen in Wengen und Hinterstoder belegte …

Alle News, Damen News, Top News »

[8 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Lisa Hörnblad will auch im Riesenslalom an den Start gehen | ]
Lisa Hörnblad will auch im Riesenslalom an den Start gehen

Östersund – Die Schwedin Lisa Hörnblad ist 24 Jahre jung und eine Abfahrts- und Super-G-Spezialistin. Da sie nun auch im Riesentorlauf an den Start gehen will, will sie sich breiter aufstellen und auch bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo mit von der Partie sein.
Nach ihrer Verletzung im Sommer 2019 will sie bald wieder auf den Skiern stehen. Wenn der Spuk mit dem Coronavirus vorbei ist, kann es der Fall sein. Die Skirennläuferin denkt, dass das vielleicht in zwei Wochen der Fall sein kann. Da Hörnblad ihre Kräfte in eine …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Federico Liberatore will sich Schritt für Schritt weiterentwickeln. | ]
Federico Liberatore will sich Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Moena – Der italienische Skirennläufer Federico Liberatore schaut auf die seiner Meinung nach beste Saison aller Zeiten zurück. Der Technikspezialist feierte vor vier Jahren sein Debüt im Ski Weltcup. Mühsam arbeitete er sich nach vorne.
Der elfte Rang in Chamonix, der Sieg im Europacup und das endgültige Slalom-Weltcupticket stechen hervor. Es wäre nicht schlecht, im Slalom unter den besten 30 der Welt zu sein. Das würde dem azurblauen Athlet ermöglichen, sich für eine zweite Disziplin zu begeistern und auch in diesem Bereich Fortschritte zu erzielen.
So berichtet der Skirennläufer, dass das gegenwärtige …

Alle News, Damen News, Top News »

[2 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Meike Pfister im Skiweltcup.TV-Interview: „Im März will ich wieder normal trainieren können!“ | ]
Meike Pfister im Skiweltcup.TV-Interview: „Im März will ich wieder normal trainieren können!“

Deisenhausen – Die junge Deutsche Meike Pfister ist zielstrebig und gibt nicht so schnell auf. Auch wenn eine Verletzung sie derzeit am Wettkampfsport hindert, will die Skirennläuferin wieder bald angreifen. Sie hat sich als Ziel die Teilnahme an der Ski Saison 2020/21 gesetzt. Wir sprachen mit ihr über den gegenwärtigen Status quo, die Selbstverantwortung als Gradmesser, mit sich im Reinen zu sein, ihre eigenen Erwartungshaltungen und vieles mehr.
Meike, es ist fast zehn Monate her, als du beim ersten Probelauf für die Weltcup-Abfahrt im eidgenössischen Crans-Montana gestürzt und im Fangzaun gelandet …

Alle News, Herren News, Top News »

[1 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Hans Knauß und Marc Berthod sehen die Kombi mit unterschiedlichen Augen | ]
Hans Knauß und Marc Berthod sehen die Kombi mit unterschiedlichen Augen

Bormio – Wenige Tage vor dem Jahreswechsel ist in Bormio mit dem Sieg des Franzosen Alexis Pinturault die Ski Weltcup Alpine Kombination zu Ende gegangen, schon gehen die Wogen rund um diese Disziplin hoch. Für den ORF-Experten und ehemaligen Skirennläufer Hans Knauß ist die Kombination ein veraltetes FIS-Format. Der Steirer plädiert für ein Streichen dieser Disziplin. Und das ersatzlos, da ja der Rennkalender der Athletinnen und Athleten rappelvoll sei. Außerdem war für Knauß das Rennen in Norditalien sehr langweilig.
Der einstige Swiss-Ski-Athlet Marc Berthod arbeitet als Experte für das Schweizer Fernsehen. …

Alle News, Herren News, Top News »

[25 Nov 2019 | Kommentare deaktiviert für Manfred Mölgg und Alex Vinatzer sind mit ihrem Levi-Einsatz zufrieden | ]
Manfred Mölgg und Alex Vinatzer sind mit ihrem Levi-Einsatz zufrieden

Levi – Der Gadertaler Manfred Mölgg zeigte trotz seiner 37 Lenze, dass er noch lange nicht zum alten Eisen im Ski Weltcup gehört. Er wollte nach dem sechsten Platz zur Halbzeit beim Slalom in Levi aufs Podest stürmen. Doch im zweiten Durchgang verlor er im Schlussteil ein wenig Rhythmus. Trotzdem ist er zufrieden mit seiner Fahrt. Er weiß, dass er besser als der zehnte Rang ist. Die Levi Black ist bekannt, dass sie keine Fehler verzeiht. Dennoch schaut er nach vorne und will noch besser fahren.
Der junge Alex Vinatzer wollte …