Sport Service Mapei bittet azurblaues Aufgebot zum Fitnesstest (© Foto: Fisi.org)

Oligate Olona – Die italienischen Ski-Damen unterziehen sich den bekannten Fitnesstests in Oligate Olona. Für den Aufenthalt im Sport Service Mapei-Zentrum wird das azurblaue Aufgebot in zwei Gruppen eingeteilt. Max Rinaldi, seines Zeichens FISI-Sportdirektor nominierte für den 27. Mai Nicol Delago, Verena Gasslitter, Elena Curtoni, Marta Bassino, Roberta Melesi und Laura Pirovano. Das Sextett wird… Sport Service Mapei bittet azurblaues Aufgebot zum Fitnesstest weiterlesen

Sofia Goggia und die guten Vorsätze für die Saison 2019/20 (Foto: Arichivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

La Thulie – Die italienischen Skidamen kennen noch keine Ferien. Acht Mädls arbeiten in La Thuile. In der Ortschaft im Aostatal wird im nächsten Winter wieder der Weltcup Station machen. Cheftrainer Matteo Guadagnini hat sich mit FISI-Sportdirektor Max Rinaldi zusammengesetzt und Marta Bassino, Federica Brignone, Elena Curtoni, Laura Pirovano, die zwei Delago-Schwestern Nadia und Nicol,… Sofia Goggia und Co. trainieren in La Thuile weiterlesen

Weihnachtsfreude: Nadia Fanchini ist wieder schwanger (Foto: Archivo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Passo San Pellegrino – Einen Tag nach ihrem italienischen Abfahrtsmeistertitel holte sich Nadia Fanchini auch im Super-G die Goldmedaille. In einer Zeit von 1.21,86 Minuten war sie um 71 Hundertstelsekunden schneller als Sofia Goggia, die als Zweite ins Ziel kam. Marta Bassino (+1,41) wurde heute Dritte. Die Delago-Schwestern Nicol (+2,19) und Nadia (+2,31) waren nur… Italienische Meisterschaft: Nadia Fanchini holt sich auch im Super-G die Goldmedaille weiterlesen

© Archivio FISI / Die azurblaue Abfahrtsmeisterin heißt Nadia Fanchini

Passo San Pellegrino – Am heutigen Dienstag wurden die Abfahrtsmedaillen der Damen im Rahmen der nationalen Skimeisterschaften vergeben. Es siegte Nadia Fanchini in einer Zeit von 1.14,47 Minuten deutlich vor Nicol Delago (2.; +1,05) und Sofia Goggia (3.; +1,14). Auf Platz vier fuhr Elena Curtoni (+1,17). Die jüngere Delago-Schwester Nadia wurde mit einem Rückstand von… Die azurblaue Abfahrtsmeisterin heißt Nadia Fanchini weiterlesen

Elisabeth Reisinger freut sich in der Saison 2018/19 über den Gewinn der Europacupgesamtwertung

Am nächsten Wochenende sind die Weltcup-Damen zu Gast in Crans Montana. Auf der „Mont Lachaux“ Rennpiste stehen dann eine Abfahrt (Samstag 10.15 Uhr) und am Sonntag eine Alpine Kombination (Abfahrt 10.30 Uhr / Slalom 13.30 Uhr) auf dem Programm. Bereits an diesem Samstag und Sonntag tragen hier, im Kanton Wallis, die Europacup-Damen ein Abfahrtsrennen und… Europacup Abfahrt in Crans Montana: Elisabeth Reisinger führt ÖSV-Europacup Dreifachsieg an weiterlesen

© Archivio FISI / Sofia Goggia freut sich auf Weltcup-Comeback in Garmisch-Partenkirchen (Foto: Gio Auletta/Pentaphoto)

Bergamo/Garmisch-Partenkirchen – Wenn in Kürze die Speeddamen in Garmisch-Partenkirchen den Hang runterrasen, will auch die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia mit dabei sein. Die Athletin aus Bergamo hatte sich vor Saisonbeginn verletzt und im WM-Winter 2018/19 bislang kein Rennen bestritten. Um für die Einsätze in Bayern fit zu sein, war sie als Vorläuferin eines FIS-Super-G‘s der… Sofia Goggia freut sich auf Weltcup-Comeback in Garmisch-Partenkirchen weiterlesen

Nadia Delago gewinnt EC-Abfahrt im Fassatal (Foto: Nadia Delago / Instagram)

St. Anton am Arlberg – Wenige Wochen nach dem sensationellen zweiten Platz auf der Saslong von Nicol Delago startet eine weitere Delago-Dame in das Unternehmen Weltcup. Es ist Nicols 21-jährige Schwester Nadia. Die junge Grödnerin wird gemeinsam mit Nicol sowohl die Abfahrt als auch den Super-G in St. Anton am Arlberg bestreiten. Nadia Delago ist… Nadia Delago feiert auf der Karl-Schranz-Piste ihr Weltcupdebüt weiterlesen

© Archivo FISI / Federica Brignone lässt die Riesentorlauf-Kugel nicht aus den Augen (Photo: Marco Trovati /Pentaphoto)

Killington – Wenn man den Skiweltcup Riesenslalom-Kalender in der Saison 2018/19 anschaut, heißt es auch hier: Nach Sölden ist vor Killington. Die weltbesten Riesentorläuferinnen fliegen über den großen Teich und haben die alte Welt hinter sich gelassen. Im US-Bundesstaat Vermont steht der zweite Riesentorlauf der Frauen an, und auch ein Slalom wird ausgetragen. Italien schickt… Federica Brignone möchte auch in Killington aufs Podest fahren weiterlesen

© Archivio FISI / Hochbetrieb bei den Italienische Ski-Damen (Photo: Alessandro Trovati /Pentaphoto)

Schnals/Copper Mountain – In den letzten Tagen musste Laura Pirovano eine kurzfriste Trainingspause einlegen. Die 20-Jährige Athletin der Finanzwache, die sich im Januar beim Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo das Kreuzband und den Meniskus im rechten Knie riss, wurde von einem Bluterguss im Knie gestoppt. Dieser ist nun vollständig abgeklungen und behindert die Athletin… Hochbetrieb bei den Italienischen Ski-Damen weiterlesen

© Gerwig Löffelholz / Elena Curtoni

Die Sommer-Trainingslager der italienischen Ski-Damen sind beendet. Die letzten, die nach Italien zurückkehrten, waren die Mädchen der Technik- und der Speed Gruppe, die bis zum letzten Tag die hervorragenden Strecken und Bedingungen von Cerro Castor nutzten. Mit dabei war auch Elena Curtoni, die sich im letzten Jahr, bei einem Trainingssturz in Copper Mountain, einen Kreuzbandriss… Elena Curtoni freut sich über schmerzfreies Training in Argentinien weiterlesen

Italiens Technik-Spezialistinnen arbeiten in Ushuaia - Tommaso Sala muss pausieren

Auch die letzten Athletinnen aus der italienischen Skinationalmannschaft haben nun ihre Trainingsarbeit in Südamerika aufgenommen. Das Technikerinnen-Quartett, setzt sich zusammen aus, Irene Curtoni, Chiara Costazza, Roberta Midali und Martina Peterlini. Zusammen mit Trainer Luca Liore haben sich die vier Damen, der bereits in Ushuaia anwesenden Trainingsgruppe um Karoline Pichler, Marta Bassino, Francesca Marsaglia, Elena Curtoni,… Italiens Technik-Spezialistinnen arbeiten in Ushuaia – Tommaso Sala muss pausieren weiterlesen

Nicht nur bei Christof Innerhofer ist die Stimmung bestens (Foto: Christof Innerhofer / Facebook)

Die italienischen Skiweltcup-Herren bereiten sich zur Zeit im argentinischen Ushuaia auf die kommende WM-Saison 2018/19 vor. Während man in den ersten Tagen auf einer kompakten, festen Rennpiste trainieren konnte, sind die Trainingsstrecken nach einsetzendem Schneefall und steigenden Temperaturen etwas weicher geworden. Trotzdem kann man die gesteckten Trainingsziele abarbeiten und auch individuell auf die einzelnen Rennläufer… Italiens Skiteams bereiten sich intensiv auf die WM-Saison 2018/19 vor weiterlesen

Banner TV-Sport.de