Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Folgen

Alle News, Top News »

[22 Okt 2020 | Kommentare deaktiviert für Auch in Garmisch-Partenkirchen müssen die Skifans draußen bleiben | ]
Auch in Garmisch-Partenkirchen müssen die Skifans draußen bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es war zu erwarten, jetzt ist es aber ein Fakt. Die Ski Weltcup Rennen in Garmisch-Partenkirchen, die Ende Januar/Anfang Februar 2021 über die Bühne gehen, finden ohne Zuschauer statt. Die drastischen Folgen der gegenwärtigen Corona-Pandemie lassen den Veranstalter keine andere Wahl. Somit wird Vorjahressieger Thomas Dreßen ohne die Anfeuerung seiner zahlreichen Schlachtenbummler im Zielraum die Kandahar bezwingen müssen.
Am vergangenen Wochenende ertönte in Sölden der Startschuss, was den alpinen Winter 2020/21 betrifft. Auch hier wurden die Fans nicht zugelassen. Die Ortschaft im Ötztal wurde abgeriegelt, ferner gab es vier …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[25 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für SKI-WM in Cortina d’Ampezzo: Es geht um viel Geld | ]
SKI-WM in Cortina d’Ampezzo: Es geht um viel Geld

Bereits am heutigen Montag beschäftigte sich der FIS-Rat, mit dem Antrag des italienischen Skiverbands, die Ski-WM 2021 um ein Jahr nach hinten zu verschieben. Auch wenn noch kein schriftlicher Antrag vorlag, wurde bei der Videokonferenz bereits über das Ansinnen der italienischen Verantwortlichen (CONI, FISI, Fondazine Cortina 2021, Regierung Region Venetien, Provinz Belluno und der Gemeinde Cortina) diskutiert.
Die FIS will wahrscheinlich am 1. Juli 2020 eine Entscheidung bekanntgeben. Im FIS-Rat sieht man, dass eine Absage eine Reihe von Problemen mit sich bringen würde. Neben den Auswirkungen wäre eine Verschiebung der WM …

Alle News, Herren News, Top News »

[13 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Swiss-Ski: Nachruf zum Tod von Jacques Reymond | ]
Swiss-Ski: Nachruf zum Tod von Jacques Reymond

In der vergangenen Woche ist Jacques Reymond im Alter von 69 Jahren an den Folgen des Coronavirus verstorben. Mit dem Waadtländer verliert der Schweizer Skisport und die Swiss-Ski Familie einen überaus engagierten Menschen und eine grosse Trainerpersönlichkeit.
Der aus dem Vallée de Joux stammende Jacques Reymond war während vielen Jahren für Swiss-Ski tätig. Zwischen 1979 und 1995 übte er für unseren Verband verschiedene Tätigkeiten im Bereich Ski Alpin aus, zunächst als Konditionstrainer bei den Frauen (bis 1987), danach innerhalb des Männer-Teams als Assistent und schliesslich als Ski Weltcup Cheftrainer (1993 bis …

Alle News, Damen News, Top News »

[9 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis blickt zuversichtlich in den WM-Winter 2020/21 | ]
FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis blickt zuversichtlich in den WM-Winter 2020/21

Oberhofen – Eins ist klar: Für die FIS wird es nicht einfach. Der Weltskiverband denkt sich derzeit viele Szenarien aus, um die Ski Weltcup Saison 2020/21 zu retten. In knapp einem halben Jahr stehen in Sölden ein Riesenslalom für die Damen und die Herren auf dem Programm. Aber das ist auch nicht so sicher, zumal niemand die Folgen der Corona-Pandemie abschätzen kann.
Es gibt einige Fragen, die dringend einer Antwort zugeführt werden müssen. Zum einen geht es um Reisebeschränkungen und zum anderen um finanzielle Aspekte. Ein paar Regierungen könnten ihren Athletinnen …

Alle News, Herren News, Top News »

[5 Mai 2020 | Kommentare deaktiviert für Johan Clareys skeptischer Blick in die Ski Weltcup Saison 2020/21 | ]
Johan Clareys skeptischer Blick in die Ski Weltcup Saison 2020/21

Annecy – In Bezug auf die Corona-Pandemie und die staatlichen Vorsichtsmaßnahmen berichtet der französische Skirennläufer Johan Clarey, dass die Zeit in der Quarantäne sehr lang wird. In einer Woche wird es etwas besser, und es in seinen Augen gut, wieder ein wenig Freiheit zu haben. Seine Freundin arbeitet in der Notfallmedizin von Genf und es bestand eine Chance, dass sie das Virus aufschnappen würde. So war es auch, schließlich steckte sie auch den Sportler an. Es war besorgniserregend, weil man wenig über die Krankheit weiß.
In den letzten acht Wochen hat …

Alle News, Damen News, Top News »

[15 Nov 2019 | Kommentare deaktiviert für ÖSV NEWS: Katharina Liensberger startet in Levi | ]
ÖSV NEWS: Katharina Liensberger startet in Levi

Katharina Liensberger (22) wird die nächsten beiden Ski Weltcup Saisonen mit Rossignol-Equipment absolvieren. Der Österreichische Skiverband wird weiterhin alles tun, um der Vorarlbergerin die maximale Unterstützung zukommen zu lassen.
Da Katharina Liensberger beim Weltcupauftakt in Sölden noch keinen gültigen Ausrüstervertrag vorlegen konnte, war ein Start der Technik-Spezialistin leider nicht möglich. Heute konnten die Vertragsformalitäten mit der Firma Rossignol fristgerecht und ordnungsgemäß abgeschlossen werden. Damit wird die Team-Olympia- und Team-WM-Silbermedaillengewinnerin als Mitglied der ÖSV-Nationalmannschaft beim Weltcup-Slalom in Levi (FIN) an den Start gehen.
Katharina Liensberger: „Ich bin mit Begeisterung österreichische Skirennläuferin. Umso mehr …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Okt 2019 | Kommentare deaktiviert für Manuel Feller kann sich mit dem aktuellen Weltcupkalender nicht anfreunden | ]
Manuel Feller kann sich mit dem aktuellen Weltcupkalender nicht anfreunden

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Manuel Feller findet es nicht in Ordnung, wenn so viele Rennen in einem straffen Zeitfenster stattfinden. Der Ski Weltcup Kalender mit seinem dicht gedrängten Programm ist nicht nur Logistisch ein Problem, sondern gefährdet, nach Meinung des 27-Jährigen Tiroler, auch die Gesundheit der Athletinnen und Athleten.
So ist ein Rennen in Nordamerika kein Problem, doch eine Woche später in Europa wieder an den Start zu gehen, ist ein Mammutprogramm. Jeder, der schon in einer anderen Zeitzone unterwegs war, und danach mit dem Jetlag zu kämpfen hatte, weiß …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Okt 2019 | Kommentare deaktiviert für ÖSV-Cheftrainer Andy Puelacher kritisiert den zu dichten Weltcupkalender | ]
ÖSV-Cheftrainer Andy Puelacher kritisiert den zu dichten Weltcupkalender

Zürich – Beim Herbstreffen der FIS im schweizerischen Zürich wollte man über den Weltcupkalender diskutieren. Andy Puelacher, seines Zeichens ÖSV-Cheftrainer, hofft dass er nach der Tagung neuen Informationen bekommt. Rund vier Wochen vor dem ersten Rennen in Sölden sind noch einige Punkte zu klären. Niemand weiß beispielsweise, wie die Kombination genau durchgeführt werden soll.
Außerdem berichtet Puelacher, dass zu viele Rennen im Kalender sind. Man ist sich im Trainerbereich einig, dass das Programm zu sehr aufgebläht ist. Zu viele Rennen können negative Folgen haben. Wir erinnern uns zugut an Marco Schwarz, …