Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Fortschritte

Alle News, Damen News, Top News »

[4 Jan 2021 | Kommentare deaktiviert für Ragnhild Mowinckel hat den Skiweltcupzirkus vermisst | ]
Ragnhild Mowinckel hat den Skiweltcupzirkus vermisst

Molde – Niemand ahnte, als die norwegische Ski Weltcup Rennläuferin Ragnhild Mowinckel in Pyeongchang im Februar 2018 zwei olympische Silbermedaillen gewann, dass kurze Zeit die Verletzungshexe so grausam zuschlagen würde. Aber trotz zwei Kreuzbandrissen ließ sich die Wikingerin mit dem positiv ansteckenden Lächeln nicht beirren und von ihrem eingeschlagenen Weg abbringen. Es ist klar, dass nicht gleich ein Spitzenergebnis erreicht wurde. Aber sie berichtet, dass die Rückkehr in den Ski Weltcup perfekt verlaufen sei. Es ist für sie bedeutsam, dem Knie zu vertrauen und immer wieder an sich zu arbeiten. …

Alle News, Herren News, Top News »

[14 Okt 2020 | Kommentare deaktiviert für Stefan Brennsteiner startet zielgerichtet in den Ski Weltcup Winter 2020/21 | ]
Stefan Brennsteiner startet zielgerichtet in den Ski Weltcup Winter 2020/21

Sölden – Wenn am Sonntag die Riesentorläufer in Sölden in den neuen Skiwinter starten, ist auch der 29-jährige ÖSV-Athlet Stefan Brennsteiner mit dabei. Er ist hart im Nehmen und weiß, dass er nicht mehr so viel Zeit hat, sich zu beweisen. Trotz fünf Knie-Operationen will er es noch einmal wissen. Die Betreuer attestieren ihm einen der besten Schwünge im Skiweltcup.
Der Pinzgauer hätte längst die Skier an den berühmten Nagel hängen können, doch er biss immer wieder die Zähne zusammen. Er gibt nicht auf. Bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang …

Alle News, Herren News, Top News »

[19 Sep 2020 | Kommentare deaktiviert für Bei Marc Gisin und Mauro Caviezel wächst die Zuversicht | ]
Bei Marc Gisin und Mauro Caviezel wächst die Zuversicht

Zermatt – Vor 21 Monaten stürzte der 198 cm große Swiss-Ski-Hüne Marc Gisin auf der Saslong in Gröden schwer. Er zog sich dabei viele Brüche am Rippenbogen, sowie Verletzungen an der Hüfte und der Lunge zu. Nach seinen ersten Trainings in Zermatt wägt der Mann aus Engelberg Positives und Negatives hinsichtlich seiner persönlichen Entwicklung ab.
So sieht der Eidgenosse, dass sein Körper just die Basis erreichte, die ein Ski Weltcup Rennläufer benötigt. So macht der Körper, was Gisin will. Aber ein negativer Punkt ist das Vertrauen, das immer noch ein Problem …

Alle News, Herren News, Top News »

[11 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Die Kraft im Oberschenkel von Mauro Caviezel kommt zurück | ]
Die Kraft im Oberschenkel von Mauro Caviezel kommt zurück

Pfäffikon – Dem eidgenössischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel geht es wieder besser. Er macht nach seiner schweren Verletzung große Fortschritte und wird, wenn alles weiterhin nach Plan läuft, bei der ersten Saison-Abfahrt im bevorstehenden Winter am Start stehen. Der 31-Jährige, der als kleiner Junge ein großer Fan von Silvano Beltrametti war und tief bedrückt war, als sein Idol nach einem Sturz in Frankreich die Skier mit dem Rollstuhl tauschen musste, schaut nach vorne. Bei einem Unihockeyspiel riss sich Caviezel, der Gewinner der letztjährigen Super-G-Kristallkugel, die Achillessehne. Tom Jäger, der …

Alle News, Herren News, Top News »

[21 Jul 2020 | Kommentare deaktiviert für Aleksander Aamodt Kilde hat eine zweite große Kristallkugel im Visier | ]
Aleksander Aamodt Kilde hat eine zweite große Kristallkugel im Visier

Fonna – Lange haben wir nichts mehr von dem norwegischen Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde gehört. Der Gesamtweltcup Sieger der letzten, aufgrund des Coronavirus allzu früh zu Ende gegangenen Saison, trainiert wieder fleißig. Im Stillen träumt der Wikinger von seiner zweiten großen Kristallkugel, die er selbstredend gerne noch einmal gewinnen würde. Nach einer zwischenzeitlichen Pause, will er im August wieder die Skier anschnallen. Doch der Reihe nach.
Die Konkurrenz schläft nicht. Alexis Pinturault aus Frankreich, Teamkollege Henrik Kristoffersen wollen auch um die begehrte Trophäe kämpfen. Marco Odermatt aus der Schweiz, der Österreicher …

Alle News, Herren News, Top News »

[30 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Miha Hrobat möchte kein „ewiges Talent“ bleiben | ]
Miha Hrobat möchte kein „ewiges Talent“ bleiben

Kranj – Vor fünf Jahren wurde der slowenische Skirennläufer Miha Hrobat Junioren-Weltmeister. Nun ist er auch im Ski Weltcup angekommen. Ganz unverhohlen gibt der Athlet zu, dass er nicht mehr nur um Punkte mitfahren will, sondern, dass er sich auch den Gewinn einer olympischen Medaille zum Ziel gesetzt hat. Der vergangene Winter verlief laut seiner Einschätzung erfolgreich. Er hat im Vergleich zu den Saisonen zuvor Fortschritte gemacht. Trotzdem möchte der 25-Jährige mehr erreichen.
Eine Rückenverletzung hat ihn etwas eingeschränkt. Sonst hätte er noch einige bessere Resultate erreichen können. Nach mehr als …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Federico Liberatore will sich Schritt für Schritt weiterentwickeln. | ]
Federico Liberatore will sich Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Moena – Der italienische Skirennläufer Federico Liberatore schaut auf die seiner Meinung nach beste Saison aller Zeiten zurück. Der Technikspezialist feierte vor vier Jahren sein Debüt im Ski Weltcup. Mühsam arbeitete er sich nach vorne.
Der elfte Rang in Chamonix, der Sieg im Europacup und das endgültige Slalom-Weltcupticket stechen hervor. Es wäre nicht schlecht, im Slalom unter den besten 30 der Welt zu sein. Das würde dem azurblauen Athlet ermöglichen, sich für eine zweite Disziplin zu begeistern und auch in diesem Bereich Fortschritte zu erzielen.
So berichtet der Skirennläufer, dass das gegenwärtige …

Alle News, Herren News, Top News »

[31 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Urs Kryenbühl liebäugelt mit Comeback in dieser Saison | ]
Urs Kryenbühl liebäugelt mit Comeback in dieser Saison

Schwyz – Der Schweizer Skirennläufer Urs Kryenbühl kam beim ersten Abfahrtstraining in Wengen zu Sturz. Bei der anschließenden Magnetresonanztherapie stellten die Ärzte fest, dass das Syndesmoseband am rechten Sprunggelenk gerissen ist. Der 26-jährige Eidgenosse, der in Bormio sensationell als Zweiter abschwang, kalkulierte eine eineinhalb bis zwei Monate lange Pause ein. Mit einem Comeback in diesem Winter rechnete er nicht mehr.
Bei der Nachuntersuchung gab es eine erfreuliche Nachricht. Man stellte fest, dass das Syndesmoseband des Swiss-Ski-Athleten nur angerissen war. In seinem Fuß bildete sich viel Flüssigkeit. In der letzten Zeit konnte …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[1 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Österreichs Vormachtstellung bröckelt, Spannung pur im Nationencup | ]
Österreichs Vormachtstellung bröckelt, Spannung pur im Nationencup

Innsbruck – In bislang 26 ausgetragenen Ski Weltcup Rennen in der Saison 2019/20 kletterten die Angehörigen des ÖSV-Teams zwölf Mal aufs Podest. Seit dem Rücktritt von Marcel Hirscher tut sich etwas im Nationencup. Dieser ist in diesem Winter sehr spannend. Die rot-weiß-roten Ski-Asse führen knapp vor der Schweiz.
Im Kampf um die große Kristallkugel scheint der Zug bereits zugunsten der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin abgefahren sein. Bei den Herren führt der Norweger Aleksander Aamodt Kilde. Er hat in 14 Rennen 474 Punkte gesammelt. Die ÖSV-Speedspezialisten Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr haben 112 …

Alle News, Damen News, Top News »

[12 Okt 2019 | Kommentare deaktiviert für ÖSV-Star Anna Veith liebäugelte mit einem Karriereende | ]
ÖSV-Star Anna Veith liebäugelte mit einem Karriereende

Rohrmoos – Wenn Ende Oktober die Damen in die Ski Weltcup Saison 2019/20 starten, fehlt mit der Österreicherin Anna Veith ein prominenter Name. Nach ihrer schweren Knieverletzung arbeitet sich die gebürtige Salzburgerin langsam nach vorne. Somit wird sie nicht in Sölden fahren. Mehr noch: Die 30-Jährige dachte im Mai auch an ein denkbares Ende ihrer sportlichen Laufbahn.
Ein paar erholsame Urlaubstage ließen den Entschluss reifen, doch weiter zu machen. Veith kam zur Erkenntnis, wie sehr ihr der Sport fehle. Und außerdem lohne es sich immer, weiterzukämpfen. Die sympathische Skirennläuferin ist eine …

Alle News, Herren News, Top News »

[11 Sep 2019 | Kommentare deaktiviert für Clement Noel setzt dank Dynastar auf Kontinuität | ]
Clement Noel setzt dank Dynastar auf Kontinuität

Remiremont – Der französische Skirennläufer Clement Noel hat einen Dreijahresvertrag mit Dynastar unterzeichnet. Der 21-jährige Slalomspezialist, der im vergangenen Ski Weltcup Winter drei Rennen für sich entscheiden konnte, verlängerte seinen Vertrag bis 2022. So wird der 1997 geborene Athlet der Equipe Tricolore auch bei den Olympischen Winterspielen in Peking mit dem alten Ausrüster und verbessertem Material unterwegs sein.
Der Shootingstar des letzten Jahres ist froh, dass er unterschrieben hat. Er hofft, dass er auch in der Saison 2019/20 seinen Erfolgslauf des letzten Winters fortsetzen kann. Dabei setzt er auf Kontinuität und …

Alle News, Damen News, Top News »

[12 Jul 2019 | Kommentare deaktiviert für Schmerzfreie Anna Veith will sich nicht selbst unter Druck setzen | ]
Schmerzfreie Anna Veith will sich nicht selbst unter Druck setzen

Rohrmoos – Die österreichische Skirennläuferin Anna Veith kämpft sich zurück. Vor einiger Zeit erzählte die 30-Jährige, dass sie ihre sportliche Laufbahn fortsetzen will. Die Fortschritte in der Rehabilitation machen Appetit auf mehr. Wenn im Training die positiven Sachen ersichtlich sind, macht es auch Spaß.
Der Umstand, dass sie gegenwärtig im Training schmerzfrei ist, macht nicht nur ihre zahlreichen Fans froh. Veith will keinesfalls etwas überstürzen und sich gut und lange vorbereiten. Gegenwärtig stehen intensive Krafttrainingseinheiten auf dem Programm. Bei Servus TV erzählt Veith, dass sie im September wieder auf den Skiern …

Alle News, Herren News, Top News »

[25 Jun 2019 | Kommentare deaktiviert für Jean-Baptiste Grange freut sich schon auf die nächste Saison | ]
Jean-Baptiste Grange freut sich schon auf die nächste Saison

Saint-Jean-de-Maurienne – Der französische Skirennläufer Jean-Baptiste Grange unterzog sich im Januar 2019 einer Kreuzbandoperation. Nun bereitet er sich nach bestem Wissen und Gewissen auf die neue Saison vor. Der zweifache Slalom-Weltmeister verletzte sich in Wengen und will seine Karriere fortsetzen.
Des Weiteren möchte er dort anknüpfen, wo er aufgehört. Mit dem fünften Platz in Levi und Rang neun in Adelboden war der Franzose gut in den letzten Winter gestartet. Er freute sich schon auf die Weltmeisterschaften in Schweden, doch die Verletzungshexe, die im Berner Oberland auf ihn wartete, hatte etwas anderes …