Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Frohnatur

Alle News, Damen News, Top News »

[19 Mai 2021 | Kommentare deaktiviert für Nach Aufstieg in den ÖSV-A-Kader: Vanessa Nußbaumer will zu Höhenflügen ansetzen | ]
Nach Aufstieg in den ÖSV-A-Kader: Vanessa Nußbaumer will zu Höhenflügen ansetzen

Sibratsgfäll – Die 22-jährige Skirennläuferin Vanessa Nußbaumer gehört dem ÖSV-A-Kader an. Vor einiger Zeit war sie noch im Vorarlberger Landeskader unterwegs; ein Ende ihrer sportlichen Laufbahn stand aufgrund fehlender Motivation vor der Saison 2019/20 zur Debatte. Doch nun will die Landsfrau von Kathi Liensberger zu neuen Höhenflügen ansetzen. Die Athletin, die mit Head-Latten unterwegs ist, hat sogar ein Weltcupticket in der Tasche. Einer großen Karriere steht praktisch nichts im Wege.
Dass sie noch mit von der Partie ist, verdankt Nußbaumer ihren Eltern, die sie immer – moralisch oder finanziell – unterstützt …

Alle News, Damen News, Top News »

[13 Sep 2020 | Kommentare deaktiviert für Ragnhild Mowinckel will sich behutsam an die Ski Weltcup Spitze zurückkämpfen | ]
Ragnhild Mowinckel will sich behutsam an die Ski Weltcup Spitze zurückkämpfen

Molde – Ende November 2019 schlug die Verletzungshexe bei der norwegischen Skirennläuferin Ragnhild Mowinckel sieben Monate nach ihrem ersten Kreuzbandriss ein zweites Mal erbarmungslos zu. Die 27-Jährige war verzweifelt und kämpfte sich zurück. Vor rund vier Wochen stand sie wieder auf Skiern. Die hundertprozentige Leistungsfähigkeit ist klarer weise noch nicht da. So verzichtet die zweifache Olympiamedaillengewinnerin von Pyeongchang in gut fünf Wochen auf den Riesentorlauf-Start in Sölden. Laut eigenen Angaben hat es die Wikingerin nicht eilig. Und auch wenn die Zielsetzungen nicht konkret sind, will sie stärker als zuvor zurückkehren.
Das …

Alle News, Damen News, Top News »

[4 Aug 2020 | Kommentare deaktiviert für Rosi Mittermaier feiert ihren 70. Geburtstag, wir gratulieren | ]
Rosi Mittermaier feiert ihren 70. Geburtstag, wir gratulieren

Garmisch-Partenkirchen – Ohne Zweifel hat die ehemalige deutsche Ski Weltcup Rennläuferin Rosi Mittermaier, die auch als „Gold-Rosi“ bekannt ist, einen Stammplatz in der schwarz-rot-goldenen Sportgeschichte inne. Und man muss nicht nostalgisch werden, wenn man weiß, dass ihr der Spitzname aufgrund ihrer Triumphe bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck verliehen wurde.
Rosi, am 5. August 1950 in Reit in Winkl geboren, hat mit Heidi und Evi auch zwei Schwestern, die gut auf den Brettern unterwegs waren. Die Jubilarin hat viele Erfolge gefeiert. Die Saison 1975/76 sticht heraus. Neben der großen Kristallkugel …

Alle News, Damen News, Top News »

[17 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Johanna „Hanna“ Schnarf freut sich auf ihr erstes Baby | ]
Johanna „Hanna“ Schnarf freut sich auf ihr erstes Baby

Olang/Pfalzen – Am 2. April kündigte die Südtiroler Ski Weltcup Rennläuferin Johanna „Hanna“ Schnarf das Ende ihrer sportlichen Laufbahn an. Nun berichtete die stets gut gelaunte Pustererin, dass sie im September ihr erstes Kind erwarte. Noch ist es ein Geheimnis ob es ein Mädchen oder ein Jungen wird. In der jüngeren Vergangenheit konnten sich bereits mehrere, einstige azurblaue Speedköniginnen á la Daniela Merighetti oder Nadia Fanchini über Nachwuchs freuen.
Wie berichtet, kam Schnarf im November 2018 in Copper Mountain schwer zu Sturz. Einen Comebackversuch brach sie ab. In ihrer Karriere kam …

Alle News, Damen News, Top News »

[2 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Auch Hanna Schnarf stellt die Skier in den Keller | ]
Auch Hanna Schnarf stellt die Skier in den Keller

Olang/Pfalzen – Die Südtiroler Skirennläuferin Hanna Schnarf hat ihre Karriere beendet. Die 35-Jährige aus dem Pustertal gab als Hauptgrund den Schien- und Wadenbeinbruch an, den sie sie im November 2018 erlitt. Seitdem bestritt die Speedspezialistin kein Rennen mehr.
Bereits vorher wurde sie mehrere Mal durch schwere Verletzungen zurückgeworfen. Doch die 189-fache Starterin eines Ski Weltcup Rennens gab nie auf. Auch wenn sie im Konzert der Großen zweimal als Zweite nur knapp einen Sieg verpasste, war sie als Frohnatur ein bei allen sehr beliebte Athletin.
Schnarf zeigte bei den Olympischen Winterspielen 2010 in …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Aug 2019 | Kommentare deaktiviert für Hanna Schnarf macht ihre ersten Versuche auf Schnee | ]
Hanna Schnarf macht ihre ersten Versuche auf Schnee

Stilfser Joch – Die Südtiroler Skiwelt atmet auf. Hanna Schnarf, die Speedspezialistin aus dem Pustertal, wird für vier Tage am Stilfser Joch trainieren. Das ist wohl die schönste Skinachricht des Tages. Mehr als neun Monate war sie zum Zuschauen verdammt, denn sie brach sich im November des letzten Jahres nach einem Trainingssturz in Copper Mountain das Schien- und Wadenbein.
Doch die Frohnatur gab niemals auf. Die 34-Jährige hat das Lachen nicht verloren und blickt auf eine sehr gute Reha-Phase zurück. Sie will jetzt nichts überstürzen. Schnarf wird sich langsam herantasten. Bis …

Alle News, Damen News, Top News »

[6 Apr 2019 | Kommentare deaktiviert für Im Sommer entscheidet Hanna Schnarf über ihre Zukunft | ]
Im Sommer entscheidet Hanna Schnarf über ihre Zukunft

Weißhorn am Jochgrimm – Vor fünf Monaten verletzte sich die Südtiroler Skirennläuferin Hanna Schnarf mit einem Schien- und Wadenbeinbruch schwer. Die WM-Saison 2018/19 war zu Ende, bevor sie richtig begann. Nun geht es ihr wesentlich besser und vor allem aufwärts.
Des Weiteren erzählte die Frohnatur aus dem Pustertal, dass es ein langer Weg zurück war. Die 34-Jährige weiß noch nicht, wie es mit dem Heilprozess weiter geht. Sie wird dann im Sommer für sich entscheiden, ob sie ihre Karriere fortsetzt oder nicht.
Über das heutige 2Horn-Abfahrtsrennen berichtete Schnarf, dass die Sicht nicht …

Alle News, Damen News, Top News »

[1 Mrz 2019 | Kommentare deaktiviert für In einem Monat will Mélanie Meillard wieder auf den Skiern stehen | ]
In einem Monat will Mélanie Meillard wieder auf den Skiern stehen

Hérémence –  Die 20-jährige Skirennläuferin Mélanie Meillard ist ohne Zweifel ein Rohdiamant des Swiss-Ski-Teams. Doch das Verletzungspech hinderte sie an der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang und den Weltmeisterschaften in Åre. Zuversichtlich schaut die Eidgenossin in die Zukunft. Sie hofft, endlich das Pech aufgebraucht zu haben.
Blicken wir in das Jahr 2018. Kurz vor der wohl sicheren Teilnahme und nach einer bis zu jener Zeit sehr guten Saison 2017/18 riss sich Meillard das Kreuzband. Die junge Skirennläuferin war verzweifelt. Trotzdem verlor die Frohnatur nicht den Mut und kämpfte sich …