Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Gehirnerschütterung

Alle News, Damen News, Top News »

[19 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für Chiara Mair möchte in Levi mit ihrer Angriffslust überzeugen | ]
Chiara Mair möchte in Levi mit ihrer Angriffslust überzeugen

Levi – Dass sich die österreichische Skirennläuferin Chiara Mair im Torlauf besonders wohlfühlt, bewies sie mit dem sechsten Endrang beim letzten Ski Weltcup Rennen, ehe die Corona-Pandemie für einen vorzeitigen Saisonabbruch sorgte. Nichtsdestotrotz hat die Tirolerin weiterhin an sich gearbeitet. Die 24-Jährige ist bis in die Haarspitzen motiviert und will am Wochenende im finnischen Levi überzeugen.
Nicht immer war Mair glücklich. Drei Kreuzbandrisse, ein Knorpelschaden, ein Schleudertrauma mit Gehirnerschütterung und verschobene Halswirbeln … die Krankenakte der Skirennläuferin aus dem zweitwestlichsten Bundesland Österreichs hat schon viel erlebt. Nun will sie die Verletzungshexe …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Nov 2020 | Kommentare deaktiviert für Felix Monsén will dank Botox wieder in die Erfolgsspur finden | ]
Felix Monsén will dank Botox wieder in die Erfolgsspur finden

Stockholm – Der schwedische Ski Weltcup Rennläufer Felix Monsén musste seine Saison 2019/20 nach einem Sturz bereits im Dezember 2019 beenden. Aber mit der Hilfe von Botox konnte der Speedspezialist seine Probleme überwinden. Zur Erinnerung: Am Tag nach dem 15. Platz in der Abfahrt in Bormio kam der Skandinavier zu Sturz und landete auf dem Kopf.
Für den 25-Jährigen hieß es, im Januar in einem dunklen Raum zuhause zu bleiben, weil niemand so recht sagen konnte, was er hatte. Dann stellte sich heraus, dass er sich ein Schleudertrauma und nicht eine …

Alle News, Herren News, Top News »

[26 Jul 2020 | Kommentare deaktiviert für Mattias Rönngren muss verletzungsbedingt den Saisonstart verschieben | ]
Mattias Rönngren muss verletzungsbedingt den Saisonstart verschieben

Stockholm – Der schwedische Ski Weltcup Rennläufer Mattias Rönngren hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen. Das bestätigte Jakob Swanberg, seines Zeichens Arzt des Drei-Kronen-Teams, in einer Aussendung. Es wird einige Monate dauern, bis der Athlet aus dem hohen Norden Europas wieder auf den Brettern stehen kann. Im vergangenen Winter erlitt der 26-Jährige eine Gehirnerschütterung und eine Knieverletzung, sodass die Ski Weltcup Saison für ihn frühzeitig zu Ende war.
Nach der vor zwei Wochen durchgeführten Operation steht nun eine harte Phase der Rehabilitation auf den Schweden. Derzeit hat er starke Einschränkungen in …

Alle News, Damen News, Top News »

[23 Jun 2020 | Kommentare deaktiviert für Chiara Mair will aufs Ski Weltcup Podest fahren | ]
Chiara Mair will aufs Ski Weltcup Podest fahren

Götzens – Die 23-jährige ÖSV-Skirennläuferin Chiara Mair hat in ihrer erst jungen Karriere bereits viele Verletzungen erlitten. Dennoch biss die Dame aus Götzens stets die Zähne zusammen. In der letzten Saison, die coronabedingt allzu früh zu Ende ging, gelang ihr wohl der Durchbruch. Als drittbeste ÖSV-Lady belegte sie in der Slalom-Disziplinenwertung den zehnten Platz. Zu Beginn des Winters konnte die Tirolerin die Ränge zwölf, 16 und 15 erzielen. Nach dem achten Platz in Flachau raste die sympathische Athletin in Kranjska Gora sogar auf Position sechs. Das Podest schien in Reichweite, …

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Der Wengen-Sturz von Adrian Smiseth Sejersted blieb leider nicht folgenlos | ]
Der Wengen-Sturz von Adrian Smiseth Sejersted blieb leider nicht folgenlos

Kitzbühel – Der norwegische Skirennläufer Adrian Smiseth Sejersted der in der Kombi-Abfahrt von Wengen zu Sturz kam, muss die Ski Weltcup Saison 2019/20 vorzeitig beenden. Auf den ersten Blick schien er nur eine leichte Gehirnerschütterung erlitten zu haben, so dass er sich ausruhen konnte und den Abfahrtsklassiker am Lauberhorn auslassen musste. Der Speedspezialist aus dem hohen Norden Europas hoffte, in Kitzbühel wieder startbereit zu sein.
Stattdessen berichtete der Wikinger in den sozialen Medien, dass er sich an der Schulter verletzt habe. Dabei muss sich Smiseth Sejersted unters Messer begeben. Somit kann …

Alle News, Herren News, Top News »

[15 Jan 2020 | Kommentare deaktiviert für Daniel Meier ist für eineinhalb Monate außer Gefecht | ]
Daniel Meier ist für eineinhalb Monate außer Gefecht

Hochrum – Der österreichische Skirennläufer Daniel Meier muss nach einer Knieverletzung eine Pause einlegen. Der Vorarlberger zog sich bei einem Einfädler im Rahmen eines FIS-Riesenslaloms im deutschen Berchtesgaden eine Knochenprellung im linken Sprunggelenk zu. Ferner riss er sich das Innenband im rechten Knie. Dazu gesellte sich eine Gehirnerschütterung.
Der Mann aus dem Ländle begab sich am heutigen Donnerstag in Hochrum bei Dr. Christian Hoser unters Messer. So wie es aussieht, wird er mindestens eine sechswöchige Skiabstinenz in Anspruch nehmen müssen.
Seine bisher beste Platzierung im Ski Weltcup ist ein 18. Platz beim …

Alle News, Herren News, Top News »

[13 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Fritz Dopfer und Linus Straßer fahren der Spitze noch hinterher | ]
Fritz Dopfer und Linus Straßer fahren der Spitze noch hinterher

Adelboden – Lange waren die DSV-Edeltechniker wie Felix Neureuther und Fritz Dopfer die Jungs, auf die man sich im schwarz-rot-goldenen Skiteam verlassen konnte. Stefan Luitz konnte mit starken Leistungen aufzeigen und demonstrieren, was in ihm steckt. Aber das FIS-Urteil und die Schulterluxation stecken dem Allgäuer in den Knochen.
Dopfer und Straßer befinden sich in einem Formtief. Das ist mehr als nur deutlich, wenn man sich die Ergebnislisten ansieht. Jetzt, wenn die ganzen Slalomklassiker auf dem Programm stehen, müssen beide die Krise überwinden. Felix Neureuther, der heute den Riesentorlauf auf dem Chuenisbärgli …

Alle News, Herren News, Top News »

[7 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Zwischenstopp in Slowenien: Wie geht es Klemen Kosi? | ]
Zwischenstopp in Slowenien: Wie geht es Klemen Kosi?

Maribor/Marburg – Wir haben alle noch den schweren Sturz des Slowenen Klemen Kosi im unteren Streckenabschnitt auf der „Stelvio“-Piste von Bormio vor Augen. Die gute Nachricht: In diesem Monat will er wieder auf den Skiern stehen. Vor einigen Tagen veröffentlichte er ein Foto von einer Radfahrt.
Das Wichtigste ist, dass Nacken und Knie in Ordnung sind. Er zog sich nur eine Gehirnerschütterung und einen Nasenbeinbruch zu. Schon bald stehen die ersten Einheiten mit dem Physiotherapeuten an. So ist es noch eine offene Frage, ob Kosi mit seinen Teamkollegen nach Wengen mitfährt …