Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Opfer

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Das erste prominente „Streif“-Opfer des Jahres 2019 heißt Kjetil Jansrud | ]
Das erste prominente „Streif“-Opfer des Jahres 2019 heißt Kjetil Jansrud

St. Johann in Tirol – Der norwegische Skirennläufer Kjetil Jansrud wird wohl nicht an den Rennen in Kitzbühel teilnehmen. Bei seinem heutigen Trainingssturz brach sich der Wikinger, 2015 Sieger in der Gamsstadt, zwei Finger an der linken Hand.
Der Speedspezialist wurde bereits im Krankenhaus von St. Johann in Tirol operiert. Dabei wurden ihm im Mittel- und Ringfinger Schrauben eingesetzt. Diese dienen dazu, die beeinträchtigte Hand zu stabilisieren. Auf Instagram schrieb der 33-Jährige: „1:0 für die Streif!“
Zudem richtete er eine Notiz an sich selbst: „Wenn du die Balance verlierst, versuche dich nicht …

Alle News, Damen News, Top News »

[5 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Stalker verfolgte Lara Gut-Behrami | ]
Stalker verfolgte Lara Gut-Behrami

Sorengo – Auch wenn die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erst 27 Jahre alt ist, hat sie bereits sehr viel gewonnen. Bereits mit 17 Jahren gewann sie bei den alpinen Ski-Welttitelkämpfen im französischen Val d’Isère zwei Medaillen. Über 20 Weltcupsiege und mehr als 40 Podestplätze konnte die Schweizerin bisher erzielen.
Doch es gab in der Vergangenheit auch Schattenseiten im Leben der quirligen Swiss-Ski-Athletin. In einem Gespräch erzählte die im Kanton Tessin lebende und mit dem Fußballer Valon Behrami verheiratete Wintersportlerin, dass sie einem Stalker monatelang zum Opfer fiel. Dieser Stalker folgte ihr …

Alle News, Herren News, Top News »

[1 Dez 2018 | Kommentare deaktiviert für Nach Kreuzbandriss ist die WM-Saison für Thomas Dreßen vorbei | ]
Nach Kreuzbandriss ist die WM-Saison für Thomas Dreßen vorbei

Beaver Creek – Die Raubvogelpiste in Beaver Creek hat ein prominentes Opfer gefordert. Der Deutsche Thomas Dreßen, der im letzten Winter u.a. in Kitzbühel gewinnen konnte, kam mit mehr als 100 km/h von der Piste ab und rutschte in die Fangnetze. Bis zu seinem spektakulären Sturz hatte er die Möglichkeit, die Bestzeit zu erzielen.
Im Krankenhaus von Vail wurde der DSV-Athlet untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass er sich das hintere rechte Kreuzband riss und überdies eine Subluxation der linken Schulter zuzog. Nach der Rückkehr nach München, wird er sich weiteren Untersuchungen …