Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Schien- und Wadenbeinbruch

Alle News, Herren News, Top News »

[19 Okt 2018 | bisher kein Kommentar | ]
Start von Fritz Dopfer beim Skiweltcup-Auftakt in Sölden bleibt fraglich!

Noch ist nicht sicher ob Fritz Dopfer beim Riesenslalom-Weltcupauftakt in Sölden am Start stehen wird. Die Leidensgeschichte des 31-Jährigen ist lange. Im November 2016 hatte sich Fritz Dopfer einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. In der Olympia-Saison feierte er sein Comeback und versuchte den Wiederanschluss an die Weltspitze zu finden.
Geduldig kämpfte er sich zurück, musste aber immer wieder Rückschläge hinnehmen. Im Olympischen Riesentorlauf musste er sich mit Platz 26 begnügen, im Slalom wurde er 20. In der Vorbereitung auf den WM-Winter 2018/19 sollte nun alles etwas einfacher und vor allem schmerzfrei …

Alle News, Damen News, Top News »

[28 Sep 2018 | Kommentare deaktiviert für ÖSV-Schock-Nachricht: Elisabeth Kappaurer erleidet Schien- und Wadenbeinbruch | ]
ÖSV-Schock-Nachricht: Elisabeth Kappaurer erleidet Schien- und Wadenbeinbruch

Ein herber Rückschlag für Elisabeth Kappaurer, die sich gestern im Riesentorlauf-Training in Saas Fee (Schweiz) schwer verletzt hat. Die Vorarlbergerin stürzte unglücklich und zog sich einen Schien- und Wadenbeinbruch im linken Unterschenkel zu. Die 23-Jährige wurde gestern am späten Nachmittag im Spital Wallis in Visp (Schweiz) von Dr. Thomas Beck erfolgreich operiert. Der Eingriff, bei dem mit einem Marknagel der Knochen stabilisiert und so die Heilung ermöglicht wird, ist ohne Komplikationen verlaufen. Einige Tage wird die Bezauerin noch im Krankenhaus bleiben, bevor sie die Reise nach Hause antreten darf.
„Durch einen …

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für Fritz Dopfer muss Trainingspause einlegen | ]
Fritz Dopfer muss Trainingspause einlegen

Im November 2016 hatte sich Fritz Dopfer einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. In der Olympia-Saison feierte er sein Comeback und versuchte den Wiederanschluss an die Weltspitze zu finden. Geduldig kämpfte er sich zurück, musste aber immer wieder Rückschläge hinnehmen. Im Olympischen Riesentorlauf musste er sich mit Platz 26 begnügen, im Slalom wurde er 20.
In der Vorbereitung auf den WM-Winter 2018/19 sollte nun alles etwas einfacher und vor allem schmerzfrei ablaufen. Doch eine erneute Verletzung zwingt den 30-Jährigen zu einer ungewollten Pause.
Fritz Dopfer: „Nein, das war so nicht geplant. Dass ich …