Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Speedspezialist

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Das erste prominente „Streif“-Opfer des Jahres 2019 heißt Kjetil Jansrud | ]
Das erste prominente „Streif“-Opfer des Jahres 2019 heißt Kjetil Jansrud

St. Johann in Tirol – Der norwegische Skirennläufer Kjetil Jansrud wird wohl nicht an den Rennen in Kitzbühel teilnehmen. Bei seinem heutigen Trainingssturz brach sich der Wikinger, 2015 Sieger in der Gamsstadt, zwei Finger an der linken Hand.
Der Speedspezialist wurde bereits im Krankenhaus von St. Johann in Tirol operiert. Dabei wurden ihm im Mittel- und Ringfinger Schrauben eingesetzt. Diese dienen dazu, die beeinträchtigte Hand zu stabilisieren. Auf Instagram schrieb der 33-Jährige: „1:0 für die Streif!“
Zudem richtete er eine Notiz an sich selbst: „Wenn du die Balance verlierst, versuche dich nicht …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Hannes Reichelt verzichtet auf Amt des FIS-Athletensprecher | ]
Hannes Reichelt verzichtet auf Amt des FIS-Athletensprecher

Radstadt/Wengen – Der österreichische Skirennläufer Hannes Reichelt steht für eine Kandidatur des Athletenvertreters nicht mehr zur Verfügung. Im Mai des letzten Jahres war er mit seinen Anträgen während des FIS-Kongresses abgeblitzt.
Er wollte sich unter anderen dafür stark machen, dass die Speed-Startreihenfolge, so wie sie seit dem Winter 2016/17 in Kraft ist, geändert wird. Als Grund führte der Salzburger, der im Frühjahr Vater wird, die Chancengleichheit an. Auch forderte er einen ausgewogenen Weltcupkalender mit gleich viel Speed- und Technikrennen.
Der Speedspezialist konnte sowohl Mitstreiter als auch Konkurrenten auf seine Seite ziehen, doch …

Alle News, Herren News, Top News »

[7 Jan 2019 | Kommentare deaktiviert für Zwischenstopp in Slowenien: Wie geht es Klemen Kosi? | ]
Zwischenstopp in Slowenien: Wie geht es Klemen Kosi?

Maribor/Marburg – Wir haben alle noch den schweren Sturz des Slowenen Klemen Kosi im unteren Streckenabschnitt auf der „Stelvio“-Piste von Bormio vor Augen. Die gute Nachricht: In diesem Monat will er wieder auf den Skiern stehen. Vor einigen Tagen veröffentlichte er ein Foto von einer Radfahrt.
Das Wichtigste ist, dass Nacken und Knie in Ordnung sind. Er zog sich nur eine Gehirnerschütterung und einen Nasenbeinbruch zu. Schon bald stehen die ersten Einheiten mit dem Physiotherapeuten an. So ist es noch eine offene Frage, ob Kosi mit seinen Teamkollegen nach Wengen mitfährt …

Alle News, Herren News, Top News »

[10 Dez 2018 | Kommentare deaktiviert für Elternfreuden bei Hannes Reichelt und Larissa Hofer | ]
Elternfreuden bei Hannes Reichelt und Larissa Hofer

Radstadt/Sulden – Auch der österreichische Speedspezialist Hannes Reichelt wird Vater. Der Routinier aus dem Salzburger Land, der mit der Südtiroler Ärztin Larissa Hofer verheiratet ist, teilte auf seinem Instagram-Account Folgendes mit:„Es ist an der Zeit, unser kleines Geheimnis zu lüften: Unsere Familie bekommt im Frühling Zuwachs“.
Der ÖSV-Athlet hat in seiner langen Laufbahn bislang 13 Weltcuprennen für sich entschieden. Vor drei Jahren triumphierte er auch im Super-G im Rahmen der alpinen Skiweltmeisterschaften im US-amerikanischen Beaver Creek.
Seine Frau Larissa, die er 2016 in der Passerstadt Meran heiratete, war auch einmal Weltcupstarterin und …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für Hannes Reichelt im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich werde in Zukunft nicht mehr Fußball spielen!“ | ]
Hannes Reichelt im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich werde in Zukunft nicht mehr Fußball spielen!“

Radstadt – Der österreichische Skirennläufer Hannes Reichelt hat sich beim Fußballspielen verletzt. Somit reist er nicht ins entfernte Chile. Der Speedspezialist aus dem Salzburger Land bleibt zu Hause und muss sich auskurieren. Trotzdem will er bald wieder intensiv auf Schnee trainieren, um wieder anzugreifen, damit er sich mit seinen Teamkollegen messen kann.
Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet der routinierte ÖSV-Athlet, ob er nochmals dem runden Leder nachlaufen wird, wie es um seinen Zeh bestellt ist und wie er zu sozialen Medien als Kontaktaufnahme mit den zahlreichen Fans steht. Auch kommen die Nachhaltigkeit der …

Alle News, Herren News, Top News »

[18 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für Luc Alphand im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe die DNA der Geschwindigkeit im Blut“ | ]
Luc Alphand im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe die DNA der Geschwindigkeit im Blut“

Briançon – Luc Alphand war in den 1990er-Jahren ein sehr erfolgreicher französischer Abfahrer. Er entschied zehn Abfahrten und zwei Super-G’s für sich.  In der Saison 1996/97 holte er sich als erster „reiner Speedspezialist“ den Gesamtweltcup, aber auch die kleinen Kristallkugeln in der Abfahrt und im Super-G. Ingesamt konnte er sich viermal über den Gewinn in einer Disziplinenwertung freuen. Im Jahr 1996 freute er sich in der Sierra Nevada hinter Patrick Ortlieb und Kristian Ghedina über die WM-Bronzemedaille in der Abfahrt.
Nach seiner Karriere fuhr er Autorennen und triumphierte 2006 bei der …

Alle News, Herren News, Top News »

[9 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für Dominik Paris ist der „Herr der Gondeln“ | ]
Dominik Paris ist der „Herr der Gondeln“

Bormio – Am 28. Dezember 2017 gewann der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris in Bormio. Nun freut er sich über eine persönliche Gondel. Über die sozialen Medien zeigte der Jungvater seine große Freude. Doch diese Gondel ist nicht die einzige, die den Namen des Ultners ziert.
Domme Paris hat in der jüngeren Vergangenheit dreimal in Kitzbühel gewonnen. Nach zwei Abfahrtserfolgen und einem Super-G-Triumph erhielt der Speedspezialist auch in der Gamsstadt immer eine Gondel. So kann das Kraftpaket aus dem Ultental mit Fug und Recht als „Herr der Gondeln“ bezeichnet werden.
Bericht für skiweltcup.tv: …

Alle News, Herren News, Top News »

[31 Jul 2018 | Kommentare deaktiviert für Andreas Sander freut sich über die Geburt seines Stammhalters | ]
Andreas Sander freut sich über die Geburt seines Stammhalters

Oberstdorf – Der DSV-Skirennläufer Andreas Sander und seine Frau Julia sind stolze Eltern eines kleines Jungen geworden. Das berichtete der seit wenigen Wochen 29 Jahre alte Speedspezialist in den sozialen Medien.

Da in den vergangenen Wochen Dominik Paris und Beat Feuz glückliche Väter geworden sind, können wir uns mit Spannung auf den kommenden WM-Winter freuen. Dann wird sich zeigen, wer von den Speedherren am schnellsten unterwegs und folgerichtig am schnellsten bei seinem Nachwuchs ist.

Sei es wie es ist, wir von skiweltcup.tv wünschen der kleinen Jungfamilie Sander alles erdenklich Gute! …………

Alle News, Herren News, Top News »

[6 Jul 2018 | Kommentare deaktiviert für Dank Klein Niko ist Domme Paris im Vaterglück | ]
Dank Klein Niko ist Domme Paris im Vaterglück

Ulten – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris kann sich freuen. Seine langjährige Freundin Kristina hat einen Sohn zur Welt gebracht. Somit wurde der 29-jährige Speedspezialist das erste Mal Vater. Der kleine Sonnenschein hört auf den Namen Niko. Sowohl der Stammhalter als auch die Mutter sind wohlauf.
Christof Innerhofer, Peter Fill und Emanuele Buzzi trainieren am Stifser Joch. Paris hingegen ist in die Passerstadt Meran gefahren, um beim freudigen Ereignis mit dabei zu sein. Alles in allem ist das Jahr 2018 das Jahr der Ski-Stars von morgen.
So wurde Beat Feuz aus der …

Alle News, Herren News »

[7 Feb 2018 | Kommentare deaktiviert für Olympiageflüster: Heute DSV Rennläufer Andreas Sander | ]
Olympiageflüster: Heute DSV Rennläufer Andreas Sander

Speedspezialist Andreas Sander besticht mit seiner Konstanz im deutschen Abfahrtsteam. Der Ennepetaler wartet noch auf den Sprung auf ein Weltcup-Podest, wobei ihm am Ende des Öfteren nur ein paar Zehntelsekunden auf die besten Drei fehlten. Vielleicht gelingt ihm das bei Olympia. Zu wünschen wäre es ihm allemal, denn er hat neben dem Talent auch die notwendige Schnelligkeit und Spritzigkeit, die es braucht, den Berg zu bezwingen.
Sander war bei drei Weltmeisterschaften dabei. In St. Moritz vor einem Jahr konnte er mit Rang sieben im Super-G und Platz acht in der Abfahrt …