Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Trainingspensum

Alle News, Herren News, Top News »

[23 Apr 2019 | Kommentare deaktiviert für Christof Innerhofer befindet sich auf dem Weg der Besserung | ]
Christof Innerhofer befindet sich auf dem Weg der Besserung

Gais – Der Südtiroler Skirennläufer Christof Innerhofer riss sich bei den Italienmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo das linke Kreuzband. Doch der Pusterer schaut zuversichtlich in die Zukunft.
Nach einem Monat kann er sein linkes Knie etwa 80 Grad beugen. Außerdem ist die Schwellung zurückgegangen. Folglich kann der Gaiser sein Trainingspensum etwas erhöhen. An fünf Tagen in der Woche steht die Therapie auf dem Programm. Zudem trainiert der Skirennläufer seinen Rumpf und den Oberkörper.
Der 34-Jährige freut sich nach der schweren Verletzung auf sein Comeback. Er arbeitet hart daran; sein Willen ist eisern. Wie …

Alle News, Damen News, Top News »

[18 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für Petra Vlhová will auch in den Speed-Disziplinen Gas geben | ]
Petra Vlhová will auch in den Speed-Disziplinen Gas geben

Vor der Slowakin Petra Vlhová liegt eine anstrengende WM-Saison 2018/19. Bis zu dreißig Skiweltcup-Rennen stehen in ihrem Terminkalender, darunter auch vier Starts bei der Ski-Weltmeisterschaft 2019 im schwedischen Are. Neben dem Slalom und dem Riesentorlauf will die 23-Jährige auch im Super-G und in der Alpinen Kombination an den Start gehen.
Die vierfache Siegerin im Slalomweltcup will sich in der kommenden Saison auch den schnellen Disziplinen widmen. Bereits in der Vorbereitung war Vlhová mehr Tage als im Vorjahr auf Schnee unterwegs, da neben ihren Spezial-Disziplinen Slalom und Riesentorlauf auch der Super-G und …

Alle News, Damen News, Top News »

[1 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für Elena Curtoni freut sich über schmerzfreies Training in Argentinien | ]
Elena Curtoni freut sich über schmerzfreies Training in Argentinien

Die Sommer-Trainingslager der italienischen Ski-Damen sind beendet. Die letzten, die nach Italien zurückkehrten, waren die Mädchen der Technik- und der Speed Gruppe, die bis zum letzten Tag die hervorragenden Strecken und Bedingungen von Cerro Castor nutzten.
Mit dabei war auch Elena Curtoni, die sich im letzten Jahr, bei einem Trainingssturz in Copper Mountain, einen Kreuzbandriss im rechten Knie zuzog. Jetzt knapp ein Jahr nach ihrer Verletzung, konnte die 27-Jährige ihr Trainingspensum auf Augenhöhe mit ihren Teamkolleginnen absolvieren, und blickt voller Zuversicht in die WM-Saison 2018/19:
„Es ist schon ein paar Jahre her, …