Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Val d’Isere

Alle News, Herren News, Top News »

[12 Aug 2018 | bisher kein Kommentar | ]
Stefano Gross will wieder aufs Podium stürmen.

Der Südtiroler Stefano Gross hat 97 Weltcupstarts auf seinem geschundenen Buckel. Seinen bisher einzigen Sieg im Skiweltcup feierte der 31-Jährige am 11. Januar 2015 beim Slalom von Adelboden. Insgesamt elfmal stand Gross auf einem Ski-Weltcup-Podest, in der abgelaufenen Saison wurde ihm diese Ehre nicht zuteil. Der Slalom-Spezialist zeigte eine konstante Leistung, musste sich aber mit zwei sechsten Plätzen, eingefahren in Val d’Isere und Adelboden, als Bestresultat begnügen. Beim Saisonhöhepunkt, den Olympischen Winterspielen in Südkorea landete der Ladiner auf einen für ihn enttäuschenden 16. Platz.
Gross der aus Pozza di Fassa stammt, …

Alle News, Herren News, Top News »

[4 Jul 2018 | Kommentare deaktiviert für US-Slalom-Spezialist David Chodounsky beendet Karriere. | ]
US-Slalom-Spezialist David Chodounsky beendet Karriere.

Der US-Amerikaner David Chodounsky hat nach 96 Weltcuprennen seinen Rücktritt aus dem aktiven Rennsport erklärt. Der 34-Jährige, der ebenso wie Lindsey Vonn in Saint Paul, Minnesota (USA) geboren wurde, feierte sein Skiweltcup-Debüt vor knapp neun Jahren, auf der Gran Risa in Alta Badia.
Bei sieben Skiweltcup-Rennen konnten sich Chodounsky innerhalb der Top Ten einreihen. Sein bestes Ergebnis erzielte er am 13.12.2015 beim Weltcup-Slalom von Val d’Isere, wo  er als Vierter hinter Henrik Kristoffersen, Marcel Hirscher und Felix Neureuther, knapp den Sprung auf das Podest verpasste.
Der US-Amerikaner stand für sein Heimatland bei …

Alle News, Herren News, Top News »

[31 Mai 2018 | Kommentare deaktiviert für Patrick Thaler und die Zeit nach seiner Ski-Karriere | ]
Patrick Thaler und die Zeit nach seiner Ski-Karriere

Reinswald – Der Südtiroler Slalomspezialist Patrick Thaler beendete mit fast 40 Jahren seine lange Karriere. Es war nicht leicht für ihn, den Kampf um Hundertstelsekunden und Positionen zu den Akten zu legen. Doch der Sarner schaut nach vorne. Er sieht die Entwicklung positiv, auch wenn er noch an den 24. Januar 2018 denkt. Zu frisch sind die Emotionen.
In Schladming wurde er von 50.000 Schlachtenbummlern auf der mythischen Planai nach unten gepeitscht. Das war sein letztes Rennen. Thaler gab niemals auf und wusste stets mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Seine Lebensfreude hat …