Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Vertrauen

Alle News, Herren News, Top News »

[7 Mai 2019 | Kommentare deaktiviert für Südtiroler Alex Hofer durchlebt Höhen und Tiefen auf der Karriereleiter. | ]
Südtiroler Alex Hofer durchlebt Höhen und Tiefen auf der Karriereleiter.

Kastelruth – Der Südtiroler Skirennläufer Alex Hofer hat letzthin die Höhen und Tiefen seines sportlichen Lebens kennengelernt. Von den FIS-Rennen zum Europacup. Alles verlief bis dahin gut. Hinter Alex Hofer lag eine traumhafte Saison 2017/18. Mit Platz zwei beim Europacup-Riesenslalom in Trysil (9.12.2017) und einem Sieg im Riesentorlauf von Kirchberg (15.01.2018), verdiente sich Alex Hofer die Berufung in das italienische Skiweltcup-Team. Der 24-jährige Südtiroler zeigte welches Potenzial in ihm steckt.
Bei seinen Riesentorlauf Weltcupeinsätzen in der WM-Saison 2018/19 konnte er sich weder in Beaver Creek, Val d’isere und Alta Badia für …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Apr 2019 | Kommentare deaktiviert für Wie geht es mit Carlo Janka weiter? | ]
Wie geht es mit Carlo Janka weiter?

Obersaxen – Der eidgenössische Skirennläufer Carlo Janka gehört nicht mehr dem Kader der schweizerischen Nationalmannschaft an. Er will trotz eines mehr als durchwachsenen WM-Winters bis 2022 weiterfahren. In der letzten Saison konnte er die Kriterien nicht erfüllen. So reichte es für keinen Top-15-Rang in der Startliste. Dieser ist aber notwendig, wenn man im Team bleiben will.
Die Entlassung aus dem Kader hat nichts mit der Kritik des Skifahrers an der Mannschaftsleitung zu tun. Es zählt nur die selbst erbrachte Leistung. Sportlich ändert sich nichts; Janka muss ein paar Einbußen einstecken. Ferner …

Alle News, Herren News, Top News »

[3 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für Felix Neureuther will sich wieder in der Weltspitze etablieren. | ]
Felix Neureuther will sich wieder in der Weltspitze etablieren.

Seinen ersten kapitalen Sturz im Trainingslager in Saas-Fee hat Felix Neureuther schon hinter sich. Das berichtete der 34-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen, in einem Interview mit der ‚Kronen-Zeitung‘. Die erfreuliche Nachricht, das linke Knie hat den Crash gut überstanden. Stürze sind nie gut, aber in der jetzigen Situation, zehn Monate nach dem Kreuzbandriss, stärken sie das Vertrauen, sich wieder auf das Knie verlassen zu können.
Wie wir bereits berichteten, hat Neureuther den Riesenslalom-Weltcupauftakt in Sölden fest im Visier. Auch wenn ihm in der Vorbereitung, neben dem verletzten Knie auch der Rücken schmerzte, und …