Home » Alle News, Damen News

Tessa Worley eröffnet Riesentorlauf auf der ERTA mit Startnummer 1

© Kraft Foods / Tessa Worley

© Kraft Foods / Tessa Worley

Die Französin Tessa Worley wird als erste in die zweite Auflage des SkiWorldCup Kronplatz von morgen starten.  Es folgen die große Favoritin Mikaela Shiffrin (USA) mit der Startnummer 2 und die Deutsche Viktoria Rebensburg mit der 3.

Die Zweite des Vorjahres auf der Erta, Tessa Worley (FRA) wird den Tanz auf der pickelharten Erta-Piste eröffnen und als erste den vom US-Trainer Mike Day gezeichneten Kurs des ersten Durchgangs testen. Auf sie folgt dann die beste Skifahrerin der letzten Jahre, Mikaela Shiffrin und gleich darauf eine der Mitfavoritinnen, Viktoria Rebensburg aus Deutschland. Die fiebergeplagte Vorjahressiegerin Federica Brignone (ITA) konnte heute nicht an der Startnummernauslosung teilnehmen, sollte aber morgen am Start sein, wenn es die körperliche Verfassung erlaubt. Lokalmatadorin Manuela Mölgg geht mit Startnummer 7 ins Rennen. Der erste Durchgang beginnt um 10.00 h, der zweite um 13.00 h.

War OK-Chef Willi Kastlunger im letzten Jahr noch sichtlich gerührt, als er die große Skifamilie erstmals in St. Vigil begrüßen konnte, so wirkte er am heutigen Tag recht cool, obwohl die letzten Tage für die Organisatoren alles andere als leicht waren. Der nächtliche Schneefall vom Sonntag hatte die Rennpiste ERTA mit rund 25 cm Neuschnee bedeckt, was viel Arbeit für die Pistentrupps zur Folge hatte, um die Piste wieder zu säubern.  Auch Damenweltcup-Direktor Atle Skaardal hob die gute Arbeit der Veranstalter heraus und informierte die Trainer aller Nationen bei der traditionellen Mannschaftsführersitzung am Nachmittag. Bei günstigem Wetter für den Renntag und einer phantastisch verschneiten Kulisse, erwarten sich die Organisatoren viel Andrang, auf der Welle des letztjährigen Erfolges mit geschätzten 15.000 Zuschauern trotz des Werktagtermins. Ein Korridor entlang der Rennpiste wurde eigens für die skifahrenden Zuschauer eingerichtet, damit diese das Rennen von mehreren Punkten aus  beobachten können.

Technischer Lauf auf selektiver Piste

Der US-amerikanische Trainer Mike Day ist damit beauftragt worden, den ersten Lauf auf der Erta zu stecken, mit 42 Richtungsänderungen und 45 Toren. Er hat die Linie an das lebhafte Gelände angepasst und vor allem der Übergang von der Kante in den Steilhang “Para dal Pech” mit seinen 61% Neigung, sollte für Spannung sorgen. Den zweiten Lauf wird hingegen der österreichische Trainer Klaus Mayrhofer gestalten.

Startnummernauslosung wird zur großen Show

Am Abend ist am Dorfplatz von Mitterolang die große Show gestiegen. Hunderte von Begeisterten haben die Skichampions mit Jubel empfangen und der spektakulären Startnummernvergabe beigewohnt. Dabei wurde die Übergabe zwischen den beiden Sportgroßereignissen in der Ferienregion Kronplatz, also vom Biathlon-Weltcup an den Ski-Weltcup, symbolisch dargestellt. Mit einem Laser-Biathlongewehr haben die 15 besten Athletinnen der Weltrangliste ihre Startnummern “abgeschossen” und übergestreift. Die Französin Tessa Worley wird mit Startnummer 1 ins Rennen gehen, Lokalmatadorin Manuela Mölgg greift mit der 7 ins Renngeschehen ein. Nicht dabei die verletzte Sofia Goggia.

Alberto Tomba als Stargast

Auch in diesem Jahr ist der größte Skifahrer Italiens aller Zeiten, Alberto Tomba, bereits am Sonntag in St. Vigil in Enneberg angereist und hat sich gemeinsam mit den OK-Verantwortlichen, zu denen auch sein ehemaliger Athletiktrainer Guido Vittur gehört, die Rennpiste und den Aufbau im Zielbereich angesehen. Natürlich wird er am Renntag auf der Tribüne zugegen sein und erneut viel Aufmerksamkeit ernten.

Die Logistik ist Sache der Skilifte

Wie auch bei den beiden Etappen des Giro d’Italia in den Jahren 2010 und 2012, meistern auch beim Skiweltcup die modernen Lifte des Skigebietes Kronplatz einen großen Teil der Logistik. Viele Fans werden auf Skiern zum Renngeschehen fahren und, da zu dieser Zeit rund 15.000 Skifahrer täglich am Kronplatz unterwegs sind, erhoffen sich die Organisatoren, dass doch wieder einige beim Rennen vorbeischauen. Daneben wurden mehrere Tausend Anmeldungen für die Tribüne und für den Zuschauerraum entgegengenommen. Der Eintritt ist für alle frei, außer für die VIP-Tribüne, die den Sponsoren und Ehrengästen vorbehalten ist.

Sonne für den Weltcup-Dienstag

Die Wetterdienste des Landes Südtirols und des ARPAV Arabba melden sonniges Wetter für den Renntag, mit wenig Wolken, Sonnenschein und durchaus milde   Temperaturen in höheren Lagen zwischen -5°/0° rund um den Kronplatz. Der erste Lauf ist zur Gänze in der Sonne, im zweiten Durchgang beherrscht der Schatten den unteren Teil der Piste samt Zielgelände.

Das Rennprogramm

Am Dienstag, 23.01.2018, ist der erste Lauf des Weltcup-Riesentorlaufes der Damen um 10.00 h auf dem Programm, der zweite folgt dann ab 13.00 h. In der Pause wird die Gruppe „Da Piz a Ciantùn“ mit toller Dolomitenmusik das Publikum unterhalten. Im Anschluss findet im Zielgelände die Siegerehrung, danach die Pressekonferenz im Media-Center statt. Bis zum Abend wird dann auf der Party Meile im Ortskern von St. Vigil der Weltcup am Kronplatz feierlich ausklingen gelassen.

Skiworldcup Kronplatz
Media Office
Diego Clara
press@skiworldcup-kronplatz.com

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.