Home » Alle News, Damen News, Top News

Tessa Worley peilt dank Halbzeitführung dritte WM-Riesentorlauf-Medaille an

Tessa Worley peilt dank Halbzeitführung dritte WM-Riesentorlauf-Medaille an

Tessa Worley peilt dank Halbzeitführung dritte WM-Riesentorlauf-Medaille an

St. Moritz – Heute findet im eidgenössischen St. Moritz der WM-Riesenslalom der Damen statt. Nach dem ersten Lauf führt die mit der Startnummer 1 das Rennen eröffnende Französin Tessa Worley in einer Zeit von 1.02,01 Minuten. Auf Rang zwei liegt die Italienerin Sofia Goggia (+0,48); Dritte ist die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,72). Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker für den WM-Finallauf im Riesenslalom der Damen finden sie in der Navigationsleiste oben.

Federica Brignone hat als zweitbeste Azzurra und einem Rückstand von 1,10 Sekunden auf Worley den vierten Zwischenplatz inne. Einen mehr als soliden ersten Lauf zeigt sich die junge Schweizerin Simone Wild (+1,11), die ihre verletzte Teamkollegin Lara Gut sehr gut vertritt. Sie liegt vor der Norwegerin Nina Løseth (+1,21) auf Position fünf.

Offizieller FIS Zwischenstand: SKI WM 2017 Riesenslalom der Damen in St. Moritz

Auf Platz sieben sehen wir die Slowenin Ana Drev, die um eine Zehntelsekunde langsamer als die Wikingerin ist. Als beste Österreicherin schwingt die Tirolerin Stephanie Brunner (+1,34) auf Position acht ab. Die besten Zehn werden von der routinierten Südtirolerin Manuela Mölgg (+1,42) und der azurblauen Dame Marta Bassino (+1,49) abgerundet.

Sehr gut ist auch Slalomspezialistin Bernadette Schild in Form. Brunners Teamkollegin hat nur drei Hundertstelsekunden Rückstand auf einen Top-10-Platz. Gegenwärtig liegt sie auf Platz elf und kann mit einem couragierten Finallauf ein einstelliges Ergebnis erreichen und vielleicht auch mehr, denn der Rückstand auf die auf Rang vier liegende Brignone ist nicht so groß.

Tina Weirather (+1,78) aus Liechtenstein liegt auf Rang 16, die erfahrene ÖSV-Athletin Michaela Kirchgasser (+1,88) befindet sich gerade noch unter den besten 20 des ersten Laufs. Die junge Swiss-Ski-Dame Mélanie Meillard (+2,08) hat als 21. alle Chancen der Welt, sich im zweiten Durchgang zu verbessern. Mit der Unterstützung ihrer Fans ist das keineswegs so utopisch.

Für die rot-weiß-rote Titelverteidigerin Anna Veith (23.; +2,25) zählt nur noch der olympische Gedanke, denn die Medaillen machen andere unter sich aus. Definitiv nicht mehr dabei sind u.a. die junge ÖSV-Starterin Katharina Truppe und die erfahrende Deutsche Viktoria Rebensburg. Beide sind im ersten Lauf ausgeschieden.

Offizieller FIS Zwischenstand: SKI WM 2017 Riesenslalom der Damen in St. Moritz

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Aktueller Zwischenstand nach 60 von 98 Rennläuferinnen

09-zwischenstand-1-wm-rs-damen-2017

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.