13 März 2018

Thomas Dreßen: „Ich hätte vor der Saison nie mit zwei Weltcupsiegen gerechnet.“

Thomas Dreßen: "Ich hätte vor der Saison nie mit zwei Weltcupsiegen gerechnet."
Thomas Dreßen: „Ich hätte vor der Saison nie mit zwei Weltcupsiegen gerechnet.“

Die Alpinen-Herren kämpfen in dieser Woche um die letzten Weltcup-Punkte beim Finale im schwedischen Are. An fünf actiongeladenen Wettkampftagen werden die 25 bestplatzierten Disziplinenathleten/innen  zusammen mit den Olympiasiegern und Junioren-Weltmeistern in den Disziplinen Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Slalom sowie in der Alpinen Kombination ermitteln und mit Kristallkugeln ehren. Außerdem steht ein Team-Event auf dem Programm.

DSV Herren Bundestrainer Mathias Berthold: „Wir sind alle hoch motiviert und bestens vorbereitet, um in den letzten Rennen der Saison noch einmal unsere individuellen Qualitäten abzurufen.

Unsere Speed-Mannschaft hat in diesem Jahr einen großen Schritt nach vorne getan. Der zweite Saisonsieg von Thomas Dreßen in Kvitfjell ist das Resultat intensiver und harter Arbeit aller im Team.

Neben vielen historischen Erfolgen konnten wir mit Thomas Dreßen, Josef Ferstl und Felix Neureuther auch erstmals in der Geschichte des Deutschen Skiverbandes drei unterschiedliche Sieger innerhalb einer Saison aus der Herren-Mannschaft stellen.

Bei den Technikern mussten wir den verletzungsbedingten Ausfall von Felix Neureuther, Stefan Luitz und Benedikt Staubitzer kompensieren. In Are sind wir mit Fritz Dopfer, Alexander Schmid und Linus Straßer am Start.

Gerade Fritz Dopfer hat in seiner Comeback-Saison unermüdlich gekämpft und kann nun im Slalom noch einmal Plätze in der Weltrangliste gut machen. Während sich Linus Straßer das zweite Mal in Folge für das Finale qualifizieren konnte, ist es für Alex Schmid eine Premiere, die er sich wie alle anderen auch mit guten Leistungen verdient hat.“

Thomas Dreßen: „Ich hätte vor der Saison mit vielem gerechnet, aber definitiv nicht mit zwei Saisonsiegen und so vielen weiteren erfolgreichen Rennen.

Mein Ziel zu Beginn des Winters war es, das Saisonfinale in Are zu erreichen. In den letzten Monaten hat sich dann aber eine Dynamik entwickelt und es ist mir wirklich locker von der Hand gegangen – das nimmt man als Athlet dann natürlich gerne mit. Vor allem weil das Rennfahren, in so einer Phase richtig großen Spaß macht.

Ich möchte in Are an diese Leistungen anknüpfen und mich wieder dem Wettkampf mit den besten Abfahrern der Welt stellen. Es ist aktuell sehr eng in der Weltspitze, und darum macht es mich stolz, da mit dabei sein zu können.“

Folgende sechs Athleten haben sich für das Weltcupfinale in Are qualifizieren können

Abfahrt der Herren: Thomas Dreßen (SC Mittenwald), Andreas Sander (SG Ennepetal)
Super-G der Herren: Thomas Dreßen (SC Mittenwald), Josef Ferstl (SC Hammer e.V.), Andreas Sander (SG Ennepetal)
Riesenslalom der Herren: Alexander Schmid (SC Fischen)
Slalom der Herren: Fritz Dopfer (SC Garmisch), Linus Straßer (TSV München 1860)

Are (SWE) Weltcupfinale 2017/18
Mi., 14.03.2018, 10:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
Mi., 14.03.2018, 12:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
Do., 15.03.2018, 10:30 Uhr (MEZ): Super-G Damen (SG)
Do., 15.03.2018, 12:00 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
Fr., 16.03.2018, 16:00 Uhr (MEZ): Team Event
Sa., 17.03.2018, 09:45/12:30 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (SL)
Sa., 17.03.2018, 10:45/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)
So., 18.03.2018, 09:45/12:30 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen (SL)
So., 18.03.2018, 10:45/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker

In Cortina d’Ampezzo stehen in diesem Jahr, kurz vor den Olympischen Winterspielen in Peking, zwei Speed-Rennen auf dem Programm. Auf der berühmten „Pista Olimpia delle Tofane“ geht am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super G der Damen über die Bühne. Am Donnerstag um 11.00 Uhr wird in Cortina d’Ampezzo der erste Trainingslauf gestartet. Das Abschlusstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ungünstige Wettervorhersage: FIS und OK denken über Programmänderung nach.
Ungünstige Wettervorhersage: FIS und OK denken über Programmänderung nach.

Kitzbühel – Da die Wetterprognosen für die nächsten Tage in Kitzbühel nicht gut sind, wird das Programm bei den 82. Hahnenkamm-Rennen in der Nordtiroler Gamsstadt geändert. So wird der ursprünglich für Sonntag terminierte Slalom der Herren auf dem Ganslernhang auf Samstag vorverlegt. Die Freitag-Abfahrt bleibt bestehen, der Start zur zweiten Abfahrt auf der legendären „Streif“… UPDATE: Programmänderung in Kitzbühel ist fix weiterlesen

Riesenslalom der Damen am Kronplatz findet mit Zuschauer statt
Riesenslalom der Damen am Kronplatz findet mit Zuschauer statt

In seiner Sitzung am Dienstagabend hat das Organisationskomitee des Damen-Skiweltcups Kronplatz um Präsident Danny Kastlunger entschieden, am kommenden 25. Januar auch Zuschauer beim Rennen zuzulassen. “Es war nicht schwer zu dieser Entscheidung zu kommen” erklärt Kastlunger, “da wir alle wieder ein so normales Rennen wie möglich erleben möchten – bei Einhaltung der Verhaltensnormen sollte dies… Riesenslalom der Damen am Kronplatz findet mit Zuschauer statt weiterlesen

Bestzeit für Aleskander Aamodt Kilde beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
Bestzeit für Aleskander Aamodt Kilde beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel

Kitzbühel – Beim heutigen ersten Probelauf auf der Kitzbüheler „Streif“ war der Wikinger Aleksander Aamodt Kilde in einer Zeit von 1.56,54 Minuten der Schnellste. Der Italiener Matteo Marsaglia und der Österreicher Matthias Mayer (+je 0,22) schwangen zeitgleich auf Rang zwei ab. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer (+0,33) wusste als Vierter zu überzeugen.   Daten und… Bestzeit für Aleskander Aamodt Kilde beim 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel weiterlesen

Europacup: Sieg für Aline Danioth beim 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg. (Foto: © Aline Danioth / Facebook)
Europacup: Sieg für Aline Danioth beim 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg. (Foto: © Aline Danioth / Facebook)

Meiringen-Hasliberg – Heute wurde im schweizerischen Meiringen-Hasliberg, gelegen im Berner Oberland, ein Europacup-Slalom der Damen ausgetragen. Dabei siegte die Hausherrin Aline Danioth in einer Zeit von 1.37,26 Minuten. Die Schweizerin verwies die Südtirolerin Vera Tschurtschenthaler (+0,65) und ihre Landsfrau Selina Egloff (+0,67) auf die Ränge zwei und drei. Gut präsentierte sich die Österreicherin Franziska Gritsch… Europacup: Sieg für Aline Danioth beim 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg weiterlesen