28 November 2018

Thomas Dreßen: „Ich mag die Birds of Prey und die Erinnerungen sind positiv.“

Thomas Dreßen: "Ich mag die Birds of Prey und die Erinnerungen sind positiv."
Thomas Dreßen: „Ich mag die Birds of Prey und die Erinnerungen sind positiv.“

Die Speed-Herren haben ihre Koffer gepackt und sind aus dem kanadischen Lake Louise in die USA nach Beaver Creek übergesiedelt. Hier treffen die schnellen Männer auf ihre Riesenslalom Kollegen. Auf der „Birds of Prey“ findet am Freitag ein Super-G, am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Riesentorlauf statt.

Dem Speed-Aufgebote für die Abfahrt und den Super-G in Beaver Creek gehören Klaus Brandner (WSV Königssee), Thomas Dreßen (SC Mittenwald), Josef Ferstl (SC Hammer), Andreas Sander (SG Ennepetal), Manueal Schmid (SC Fischen), Dominik Schwaiger (WSV Königssee) an.

Den Riesenslalom am Sonntag in Beaver Creek bestreiten, Fritz Dopfer (SC Garmisch), Stefan Luitz (SC Bolsterlang), Alexander Schmid (SC Fischen), Benedikt Staubitzer (SC Mittenwald)

DSV Herren Bundestrainer Mathias Berthold: „Der Einstieg in die Speedrennen ist gemacht, jetzt steht mit der „Birds of Prey“ eine neue Herausforderung auf dem Programm. Wir wollen die beiden Rennen in Beaver Creek nutzen, um unsere Trainingsleistungen auch in den Rennen auf den Punkt zu bringen. Das Team ist gut angekommen, und wir freuen uns auf den Weltcup-Klassiker in Colorado.“

Thomas Dreßen: „Mit dem Weltcup-Auftakt in Lake Louise bin ich zufrieden. Die Form stimmt, und es ist eine gute Bestätigung, nach den langen Trainingsmonaten in beiden Disziplinen gleich wieder unter den Top-Ten zu rangieren. Darauf lässt sich aufbauen.

Die „Birds of Prey“ in Beaver Creek hat eine ganz andere Charakteristik und gehört zu den schwersten Abfahrten im Weltcup. Ich mag die Strecke und die Erinnerungen sind positiv – konnte ich doch im letzten Jahr hier den ersten Podestplatz meiner Karriere feiern. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf die Rennen am kommenden Wochenende.“

Beaver Creek (USA)

– Fr., 30.11.2018, 18:45 Uhr (MEZ)/10:45 Uhr (LOC): Super-G Herren (SG)
– Sa., 01.12.2018, 19:00 Uhr (MEZ)/11:00 Uhr (LOC): Abfahrt Herren (AF)
– So., 02.12.2018, 17:45/20:45 Uhr (MEZ)/09:45/12:45 Uhr (LOC): Riesenslalom Herren (RS)

Verwandte Artikel:

Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Pozza di Fassa – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Stefano Gross, der im September 36 Jahre alt wird, ist ein routinierter Athlet. Er kann gemeinsam mit Giuliano Razzoli zu den Führungspersönlichkeiten im azurblauen Slalomteam gezählt werden. Er berichtet im Skiweltcup.TV-Interview über den Slalom als seine Lieblingsdisziplin, Marcel Hirschers Skifirma „Van Deer“, Henrik Kristoffersen und vieles… Stefano Gross im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich freue mich, wenn mich die Jungen im Team als Vorbild sehen!“ weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor (Foto: © ÖSV)
Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor (Foto: © ÖSV)

Die Weltcup-Speed-2 Mannschaft rund um Gruppentrainer Werner Franz trainiert als erste Abordnung der ÖSV-Herren bereits in Chile. In Valle Nevado findet das Team rund um Max Franz perfekte Bedingungen vor. Im größten Skigebiet von Südamerika ziehen Otmar Striedinger, Christian Walder, Max Franz und Christoph Krenn rund eine Woche lang ihre Spuren in den ausreichend vorhandenen… ÖSV News: Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor weiterlesen

Dominik Paris macht auch beim Fußball keine schlechte Figur (Foto: © Oswald Breitenberger)
Dominik Paris macht auch beim Fußball keine schlechte Figur (Foto: © Oswald Breitenberger)

St. Pankraz – Im Südtiroler St. Pankraz, der Nachbargemeinde von Ulten, der Heimatgemeinde des Ski Weltcup Rennläufers Dominik Paris, tagte das „Milan Academy Junior Camp“. Letzteres wurde vom hiesigen Amateurligaverein ASC St. Pankraz an Land gezogen. Fünf Tage lang konnten 50 Kinder aus dem Ultental und der näheren Umgebung dem runden Leder nachlaufen und trainieren.… Dominik Paris macht auch beim Fußball keine schlechte Figur weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen