27 November 2019

Thomas Dreßen will Schritt für Schritt wieder aus dem Vollen schöpfen

© hahnenkamm.com / Thomas Dreßen gewann in der Saison 2017/18 die Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel
© hahnenkamm.com / Thomas Dreßen gewann in der Saison 2017/18 die Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel

Beaver Creek – Der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen hat das Tempo in der DNA. Am heutigen Mittwoch verkündete Rossignol, dass der DSV Rennläufer seinen Ausrüstervertrag bis ins Jahr 2022 verlängert hat. Dementsprechend motiviert bereitet sich der Speedspezialist auf sein Comeback im Ski Weltcup vor. Nach einem Sturz in Beaver Creek Ende November 2018 war er lange verletzt. Nun will er angreifen und zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist.

Bei dem schweren Sturz, bei dem er bei hoher Geschwindigkeit ins Sicherheitsnetz krachte, riss er sich das Kreuzban, den Innenmeniskus, den Außenmeniskus, das Innenband und zum Drüberstreuen die linke Schulter. Aber Dreßen ist kein Kind von Traurigkeit. Er mag den Schnee im Norden Amerikas, auch wenn er es selbstredend etwas langsam angehen muss und seine Rückkehr von einigen Fragezeichen begleitet ist.

Rein körperlich gesehen ist der 26-Jährige, der u. a. in Kitzbühel gewonnen hatte, wieder ganz der Alte. Doch der Meniskus meldet sich ab und zu, sodass der ehrgeizige Skirennläufer von Baustellen im Knie spricht. Druck will sich der Mittenwalder keinen auferlegen, auch wenn er weiß dass man nach seinem Comeback wieder Erfolge erwartet.

DSV-Alpinchef Wolfgang Maier glaubt, dass der Triumph auf der Streif eine richtige Belastung für seinen Schützling darstellen kann. Die Erwartungshaltung und die Messlatte sind dementsprechend hoch; die Betreuer haben Angst, dass Dreßen daran zerbricht. Und das wollen Christian Schwaiger, Andi Evers und Co. aufs Tunlichste vermeiden.

Alle sehen das Ganze als eine Comebacksaison. So will man die Erwartungshaltung der Fans an Dreßen etwas dämpfen. Man möchte ihn behutsam wieder an die Errungenschaften früherer Tage bringen. Und alle wissen, dass nach dem Karriereende von Felix Neureuther die Aktie des Speedspezialisten noch mehr gestiegen ist. Die letzten Trainingseinheiten stimmen positiv, doch muss der Skirennläufer etwas an seiner Konstanz arbeiten. Ein Platz unter den besten 15 in der Disziplinenwertung wäre schon ein guter Schritt auf dem Weg zurück. Mehr noch: Man sieht das Ganze als Grundlage, sodass er, wenn die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking auf dem Programm stehen, um Edelmetall mitkämpfen kann.

Dreßen hat das Zeug für eine Medaille, keine Frage. Doch zuerst muss er im Weltcup wieder erfolgreich sein. Auch wenn das Knie manchmal schmerzt, muss der DSV-Starter die Zähne zusammenbeißen. Der Ritt auf einer völlig vereisten Abfahrtsstrecke gepaart mit dem atemberaubend hohen Tempo und dem Adrenalinkick können als Lebensexilier des Deutschen angesehen werden. Das Starthaus wartet bereits.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: rp-online.de

Verwandte Artikel:

Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus
Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus

Bolsterlang – Für den deutschen Skirennläufer Stefan Luitz gibt es schon vorgezogene Weihnachtsferien. An ein Rennen in Val d’Isère ist nicht zu denken. Der Edeltechniker wird in den bevorstehenden Wochen bei keinem Weltcuprennen an den Start gehen. Der 29-Jährige berichtete auf den sozialen Medien, dass bei ihm ein verhältnismäßig weit fortgeschrittener Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. Ein… Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus weiterlesen

Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?
Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?

UPDATE: Marco Schwarz wird am Sonntag beim Slalom der Herren in Val d’Isere seine Comeback feiern. Dies gab der der 26-Jährige am Mittwochnachmittag bekannt. „Es ist zu gut, dass ich es nicht versuchen kann und will. Natürlich wird es schwierig gleich wieder vorne mitzufahren, aber mal schauen vielleicht kann ich ein paar Punkte mitnehmen.“ Reiteralm… Marco Schwarz kehrt am Sonntag in Val d’Isere wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück! weiterlesen

Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken
Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken

St. Moritz – Wenn am dritten Adventwochenende des Jahres 2021 zwei Super-G‘s der Damen ausgetragen werden, wollen natürlich die Swiss-Ski-Ladys um „Miss Super-G“ (in persona Lara Gut-Behrami) sich mit Händen und Füßen wehren und der Italienerin Sofia Goggia mehr als nur Paroli bieten. Neben der Tessinerin werden wir auch Corinne Suter, Michelle Gisin, Priska Nufer… Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken weiterlesen

Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen
Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen

St. Moritz – Dass die italienische Speedspezialistin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen in Lake Louise in St. Moritz die Gejagte sein wird, ist klar. Es gibt für die azurblaue Vorzeigeathletin kein Verschnaufen und die Konkurrenz möchte ihr so dicht wie möglich auf die Pelle rücken. Die 29-Jährige ist ein Phänomen, das parallel dazu auch… Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen weiterlesen

Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)

Pfelders – Vor fünf Jahren gewann Mathieu Faivre den Riesentorlauf von Val d’Isère. Er schaffte, indem er im Finallauf den zur Halbzeit führenden Marcel Hirscher um eine halbe Sekunde abfing, etwas, was wenigen Athleten vor ihm gelang. Der Angehörige feierte somit vor heimischer Kulisse seinen ersten Sieg bei einem Weltcuprennen. Patrick Feurstein, einer der jungen… Ski Weltcup News: Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère weiterlesen

Banner TV-Sport.de