22 März 2018

Thomas Dreßen wird deutscher Abfahrtsmeister 2018

Thomas Dreßen wird deutscher Abfahrtsmeister 2018
Thomas Dreßen wird deutscher Abfahrtsmeister 2018

Garmisch-Partenkirchen – Die Traumsaison des Thomas Dreßen ist um ein Kapitel reicher. Der bayerische Skirennläufer gewann nicht nur die Weltcup-Abfahrten in Kitzbühel und Kvitfjell, sondern auch heute die nationale Meisterschaft in der Abfahrt.

In einem bunten Teilnehmerfeld war er der Schnellste. Für seinen Triumph benötigte Dreßen eine Zeit von 58,95 Sekunden. Auf Position zwei schwang Christof Brandner (+0,10) ab. Der drittplatzierte Pepi Ferstl (+0,52) sicherte sich die Bronzemedaille.

Andreas Sander (+1,09) wurde Vierter, wenn man die bereinigte Ergebnisliste als Gradmesser nimmt. Ansonsten würde er hinter dem Moldau-Österreicher Christopher Hörl (+0,75) und dem Swiss-Ski-Mann Marc Pfister (+0,79) den sechsten Rang belegen.

Heiner Längst, Manuel Schmid und Maximilian Maas zeigten auch eine sehr gute Leistung und könnten sich über ansprechende Platzierungen freuen. Doch sie konnten den strahlenden Thomas Dreßen bei Weitem nicht das Wasser reichen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Ramona Siebenhofer im Skiweltcup.TV-Interview: „Es ist wichtig, auf das eigene Bauchgefühl zu hören!“
Ramona Siebenhofer im Skiweltcup.TV-Interview: „Es ist wichtig, auf das eigene Bauchgefühl zu hören!“

Sölden – Die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Ramona Siebenhofer fährt in der Abfahrt, im Super-G und im Riesentorlauf. Auch ein Kombistart bei den Olympischen Winterspielen in Peking kann ein Thema für sie sein. So geht sie auch am kommenden Samstag am Rettenbachferner an den Start. Die seit Ende Juli 30 Jahre alte Steirerin spricht im… Ramona Siebenhofer im Skiweltcup.TV-Interview: „Es ist wichtig, auf das eigene Bauchgefühl zu hören!“ weiterlesen

Hahnenkamm News: Start in ein neues Zeitalter - Rekordpreisgeld von 1. Million Euro
Hahnenkamm News: Start in ein neues Zeitalter - Rekordpreisgeld von 1. Million Euro

Kitzbühel- Die Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel haben schon viele Hochs und auch einige Tiefs erlebt. Nach dem pandemiebedingten Zurückfahren aller Aktivitäten am Hahnenkamm und dem totalen Zuschauerausfall im Vorwinter, plant der Veranstalter Kitzbüheler Ski Club den Start in ein neues Zeitalter ab den Rennen 2022. Dies soll im Besonderen dadurch dokumentiert werden, durch die konsequente Weiterführung… Hahnenkamm News: Start in ein neues Zeitalter – Rekordpreisgeld von 1. Million Euro weiterlesen

Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen
Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen

München – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Josef Ferstl hat sich verletzt. Beim gestrigen Riesentorlauf-Training zog er sich einen Faszienriss im rechten Oberschenkel zu. Für den DSV-Athleten bedeutet das eine drei- bis vierwöchige Zwangspause. Aktuell lässt sich der 32-Jährige im Behandlungszimmer der Radiologie auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußballrekordmeisters FC Bayern München behandeln. Für den… Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen weiterlesen

DSV Vorstand Wolfgang Maier: „Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup“
DSV Vorstand Wolfgang Maier: „Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup“

Wolfgang Maier, DSV-Sportvorstand Alpin: „Wir blicken mit Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup. An diesem Wochenende findet, mit dem traditionellen Riesenslaloms der Skiweltcup-Auftakt auf dem Rettenbachferner in Sölden statt. Der Deutsche Skiverband wird an beiden Events mit insgesamt acht Aktiven an den Start gehen. Die Sommervorbereitung für unsere Mannschaften verlief den Möglichkeiten… DSV Vorstand Wolfgang Maier: „Vorfreude und Spannung auf den Saisonstart im Ski Weltcup“ weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Banner TV-Sport.de